Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
24.03.2016, 16:18

Vorfälle gegen den FSV Frankfurt und Freiburg

Zur Kasse gebeten: Club muss 6000 Euro zahlen

Sportlich schreibt der 1. FC Nürnberg durchweg positive Schlagzeilen, eine Serie von mittlerweile 17 Ligaspielen ohne Niederlage sorgt für Furore. Am Donnerstag allerdings belegte das DFB-Sportgericht den Club mit einer Geldstrafe in Höhe von 6000 Euro.

Sorgen nicht nur für gute Stimmung im Stadion: Die FCN-Fans fielen dem DFB zweimal negativ auf.
Sorgen nicht nur für gute Stimmung im Stadion: Die FCN-Fans fielen dem DFB zweimal negativ auf.
© picture allianceZoomansicht

Wegen gleich zwei Vergehen der Nürnberger Fans bittet das DFB-Sportgericht den FCN zur Kasse: Erst waren während des Spiels gegen den FSV Frankfurt (1:1) am 17. Oktober 2015 zwei große Banner mit verunglimpfendem Inhalt von den Club-Anhängern gezeigt worden, der zweite Zwischenfall ereignete sich dann am 13. Dezember 2015 in der Ligapartie gegen den SC Freiburg (2:1), als sich die Ausführung eines Eckstoßes wegen einem geworfenen Plastikbecher verzögerte.

Aus diesem Grund entschied sich das Sportgericht, den 1. FC Nürnberg mit einer Strafe in Höhe von 6000 Euro zu belegen. Gegen das Urteil kann der Traditionsklub aus Mittelfranken binnen einer Woche Berufung vor dem DFB-Bundesgericht einlegen.

msc

Tabellenrechner 2.Bundesliga
 
Seite versenden
zum Thema