Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
05.03.2016, 12:18

Nürnberg feiert Sieg - und bangt um den Keeper

Achillessehnenriss bei Schäfer? Diagnose am Montag

Der 1. FC Nürnberg hat mit dem 2:1-Sieg gegen Kaiserslautern einen neuen Vereinsrekord aufgestellt - seit nun 15 Ligaspielen ist der Club unbesiegt (9/6/0) - und weiter dick im Aufstiegsrennen dabei. Es sieht also alles gut aus beim FCN, wäre da nicht die ernste Verletzung von Torwart Raphael Schäfer. Auch Ersatzmann Patrick Rakovsky ging nicht ohne Blessur aus der Partie.

Raphael Schäfer
Wurde mit Schmerzen an der Achillessehne ausgewechselt: Nürnbergs Keeper Raphael Schäfer.
© imagoZoomansicht

Es lief die 64. Spielminute, da musste Nürnbergs Keeper Schäfer auf dem Platz an der rechten Achillessehne behandelt werden. Der Schlussmann zeigte schnell an: Es geht nicht weiter. Bei Schäfer besteht nun der Verdacht auf einen Achillessehnenriss. Am Samstag wurde Schäfer untersucht, eine "endgültige Diagnose gibt es aber erst am Montag nach MRT", wie der Club twitterte.

Für weitere Sorgenfalten sorgte Patrick Rakovsky, der Schäfer für den Rest der Partie ersetzt hatte. Nach einem Zusammenprall blieb der Ersatzkeeper liegen, konnte dann aber doch weitermachen. Der 22-Jährige hat sich eine Beckenprellung zugezogen, wie der FCN mitteilte. Am Montag soll entschieden werden, wann er wieder ins Training einsteigen kann.

Wir müssen jetzt schnellstmöglich regenerieren. Beine und Köpfe sind leer.FCN-Trainer René Weiler

Ohne Schäfer und mit Rakovsky gewann der Club dank eines Jokers: In der 88. Minute brachte FCK-Torwart Marius Müller eine Flanke vom eingewechselten Danny Blum nicht weg, am zweiten Pfosten lauerte Zoltan Stieber - 2:1. Nach dem Tor leistete sich der Ungar eine Dummheit und zog sein Trikot aus, da er bereits verwarnt war, musste er mit der Ampelkarte vom Platz. In Unterzahl überstand der FCN die Schlussoffensive der Pfälzer schadlos, auch weil Rakovsky gegen Colak zur Stelle war (90.+6).

"Ich kann nicht sagen, dass wir ein gutes Spiel gemacht haben. Aber es zeichnet die Mannschaft aus, sie gibt nie auf, sie geht immer weiter nach vorne", lobte Trainer René Weiler, gestand aber in gewohnt bescheidener Manier: "Sie belohnt sich dann glücklich, dass muss ich zugeben."

"Für Kaiserslautern tut es mir fast schon leid, wie viele Punkte sie am Ende noch abgegeben haben", so der FCN-Coach. "Aber Manchmal ist Fußball so, wir haben den Lauf, der Gegner auch." Der Club blieb somit im 15. Spiel in Folge ungeschlagen und stellte zugleich einen neuen Vereinsrekord auf. Obendrein war es der 100. Heimsieg der Franken in der eingleisigen 2. Liga.

Nürnberger Jubeltraube: Die Club-Spieler feiern das 2:1 von Zoltan Stieber.
Nürnberger Jubeltraube: Die Club-Spieler feiern das 2:1 von Zoltan Stieber.
© imago

Regeneration steht im Vordergrund

Mit diesem Sieg sind die Nürnberger nun punktgleich mit dem Tabellenzweiten aus Freiburg (beide 47). Die Breisgauer sind am Montag im Topspiel gegen Spitzenreiter Leipzig (53 Punkte) gefordert. Diese Partie können sich die Club-Spieler entspannt vor dem Fernseher anschauen, für sie geht es erst am kommenden Freitag (18.30 Uhr) in Bielefeld weiter. "Wir müssen jetzt schnellstmöglich regenerieren. Beine und Köpfe sind leer", so Weiler. "Aber mit dem dritten Sieg in der englischen Woche lässt sich das auch einfacher angehen."

mst

Tabellenrechner 2.Bundesliga
05.03.16
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu R. Schäfer

Vorname:Raphael
Nachname:Schäfer
Nation: Deutschland
Verein:1. FC Nürnberg
Geboren am:30.01.1979

weitere Infos zu Weiler

Vorname:René
Nachname:Weiler
Nation: Schweiz
Verein:RSC Anderlecht

Vereinsdaten

Vereinsname:1. FC Nürnberg
Gründungsdatum:04.05.1900
Mitglieder:16.161 (01.07.2016)
Vereinsfarben:Rot-Weiß
Anschrift:Valznerweiherstraße 200
90480 Nürnberg
Telefon: (09 11) 94 07 91 00
Telefax: (09 11) 94 07 95 10
E-Mail: info@fcn.de
Internet:http://www.fcn.de