Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

16.11.2012, 11:47

Bielefeld: Vor dem Derby stimmt die Moral

Krämer: "Wollen uns nicht verstecken"

Am Samstag (14 Uhr, LIVE! auf kicker.de) kommt es in Osnabrück zum Duell zwischen Spitzenreiter Osnabrück und dem Drittplatzierten Arminia Bielefeld. Die Bielefelder trafen in fünf ihrer acht Auswärtsspiele mindestens doppelt und hoffen, auch dem heimstarken VfL drei Punkte abzuknöpfen. Arminia-Coach Stefan Krämer erwartet ein enges Spiel, glaubt aber an die Willensstärke seines Teams.

Stefan Krämer
Ist guter Dinge: Bielefeld-Trainer Stefan Krämer.
© imagoZoomansicht

Mit Spitzenspielen hat Arminia in dieser Spielzeit eher schlechte Erfahrungen gemacht - vor allem auswärts. "Wenn man die beiden Niederlagen in Unterhaching und in Münster mal ausklammert, haben wir aber im bisherigen Saisonverlauf - auch in der Fremde - nicht viel falsch gemacht. Das gibt Mut und Selbstvertrauen", blickt Trainer Stefan Krämer optimistisch Richtung Derby und legt verbal noch eine Schippe nach: "Wir fahren nicht ängstlich nach Osnabrück, wir wollen uns dort nicht verstecken."

Der Respekt vor dem Tabellenführer ist dennoch da. "Das wird ein schweres, enges Spiel, die Tabelle lügt nicht", so Krämer realistisch. Das, betont der Trainer, gelte aber für beide Teams. "Es ist ja kein Glück und Zufall, dass wir und der VfL so weit oben stehen." Vorteil der Arminia: Aus den letzten drei Auswärtspartien nahm der DSC sieben Punkte mit. "Das ist eine vernünftige Bilanz", findet Krämer.

"Die Moral stimmt, mein Team kann aus allen Situationen wieder zurückkommen."Arminia-Coach Stefan Krämer

- Anzeige -

In den letzten beiden Partien holte man einen Rückstand auf, spielte jeweils remis. "Die Moral stimmt, mein Team kann aus allen Situationen wieder zurückkommen", so der DSC-Coach. Nachteil der Arminia: Die Belastung war in den vergangenen Wochen enorm. Vor 14 Tagen war man noch im DFB-Pokal aktiv, am gestrigen Mittwoch stand das Westfalenpokalspiel gegen Wattenscheid (2:1) auf dem Plan. "Die englischen Wochen zehren schon an den Kräften, man muss bei der Belastung jedes einzelnen Spielers genau hinschauen", erklärt Krämer.

Um in Osnabrück zu bestehen, fordert Krämer von seinen Mannen höchste Konzentration - von Beginn an und über 90 Minuten: "Wenn wir wie zuletzt gegen Stuttgart II erst in der zweiten Halbzeit aufwachen, haben wir keine Chance."

Carsten Blumenstein

Kurzgeschichten des 18. Spieltags
Der VfL will den Derbysieg - Morabit aus dem Keller
Christian Benbennek
Burghausen - Babelsberg

Mittlerweile läuft's für Trainer Christian Benbennek und seine Babelsberger: Aus den letzten vier Partien holten die "Nulldreier" acht Punkte. Diesen Lauf wollen die Babelsberger auch gegen Wacker Burghausen fortsetzen. Bilanz in der 3. Liga: 2 - 1 - 1.
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
16.11.12
 

- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -

weitere Infos zu Krämer

Vorname:Stefan
Nachname:Krämer
Nation: Deutschland
Verein:Arminia Bielefeld

- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -