Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

30.07.2012, 16:45

Braunschweig: Ademi empfiehlt sich

Bohl verpasst den Auftakt

Steffen Bohl bleibt weiterhin der Pechvogel im Team von Eintracht Braunschweig. Bei einer MRT-Untersuchung am Montag wurde bei dem 28-Jährigen eine Innenbandverletzung im rechten Knie diagnostiziert. Der Saisonstart gegen den 1. FC Köln am kommenden Sonntag (15.30 Uhr, LIVE! bei kicker online) wird ohne ihn stattfinden. Ansonsten hat Trainer Torsten Lieberknecht aber die Qual der Wahl.

Steffen Bohl
Alle Schinderei für den Saisonauftakt war umsonst: Braunschweigs Steffen Bohl fällt erneut aus.
© imagoZoomansicht

Es passierte bereits am vergangenen Freitag im Testspiel gegen Carl Zeiss Jena (3:0): Nach wenigen gespielten Minuten blieb Bohl nach einem Pressschlag mit einem Gegenspieler mit schmerzverzerrtem Gesicht am Boden liegen.

Sofort eilten die Mediziner herbei, doch auch nach längerer Behandlungspause ging es für Bohl nicht weiter. Am Montag nun die Diagnose: Innenbandverletzung im rechten Knie, rund zwei Wochen Pause!

Damit bleibt Bohl einer der Pechvögel bei den Niedersachsen. Denn erst Ende November 2011 riss er sich im Knie das Kreuzband - die Saison 2011/12 war für ihn gelaufen. Bohl absolvierte seine Reha unter Coach Jürgen Rische und stieg mit großen Hoffnungen Anfang Juli wieder in das Training ein.

- Anzeige -

Nun muss er wieder pausieren, mindestens 14 Tage wird die Zwangspause dauern. Zeit, in denen sich seine Konkurrenten auf der rechten Außenbahn empfehlen können. Gegen Jena kam für ihn Oliver Petersch in die Partie, im letzten Test gegen den FSV Zwickau spielte Benjamin Kessel.

Trainer Torsten Lieberknecht besitzt also genügend Alternativen. Dies war nicht immer so, besonders in der letzten Saison schlug das Verletzungspech unerbittlich zu. Und gegen Zwickau spielte sich mit Orhan Ademi ein weiterer Neuzugang in den Vordergrund. Der 20-jährige Schweizer mit mazedonischen Wurzel, der erst im Juni vom österreichischen Klub SC Rheindorf nach Braunschweig wechselte, erzielte gegen die Sachsen gleich drei Tore.

Noch ist nicht sicher, welche elf Spieler am kommenden Sonntag gegen den 1. FC Köln beginnen werden. Dafür steht schon eines fest: "Es wird harte Entscheidungen geben", kündigte Lieberknecht an. Nicht die schlechteste Position für einen Trainer.

30.07.12
 

- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -

weitere Infos zu Lieberknecht

Vorname:Torsten
Nachname:Lieberknecht
Nation: Deutschland
Verein:Eintracht Braunschweig

- Anzeige -

weitere Infos zu St. Bohl

Vorname:Steffen
Nachname:Bohl
Nation: Deutschland
Verein:MSV Duisburg
Geboren am:28.12.1983

- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -