Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
15.03.2019, 16:32

Der MSV ist in einer ähnlichen Situation wie vor dem Hinspiel

Duisburg: Stolpern die Kölner wieder?

Mit 21 Punkten steht der MSV Duisburg derzeit auf dem Relegationsplatz. Während bei der Partie zwischen Dresden und Magdeburg auf jeden Fall ein direkter Abstiegskonkurrent punkten wird, bekommt es der MSV mit dem formstarken Tabellenführer 1. FC Köln zu tun - nicht die besten Voraussetzungen. Ein Mutmacher ist das Hinspiel.

Torsten Lieberknecht
Wie im Hinspiel: Bei Torsten Lieberknechts Debüt bezwangen die Zebras die Geißböcke.
© imagoZoomansicht

Bis zum 14. Spieltag war Duisburg im Soll. Mit drei Punkten Vorsprung auf den Relegationsplatz rangierte der MSV auf Rang 15. Es folgten ernüchternde Pflichtspielwochen (ein Sieg, acht Niederlagen) und der Fall auf Platz 18. Zwar konnten die Meidericher aus den vergangenen drei Partien fünf Punkte sammeln und sich somit auf den Relegationsplatz vorarbeiten, aber von einer Rettung ist Duisburg noch weit entfernt.

Lieberknecht als Glücksbringer

Die Situation erinnert an die Phase vor dem Hinspiel gegen die Domstädter. Schon am neunten Spieltag standen die Zebras mit dem Rücken zur Wand. Nur zwei Punkte aus acht Spielen bedeuteten damals das Aus für Aufstiegs-Trainer Ilija Gruev. Neu-Coach Torsten Lieberknecht stand mit dem Auswärtsspiel beim 1. FC Köln gleich vor einer schwierigen Aufgabe. Doch Duisburg gewann überraschend mit 2:1. Jetzt im Rückspiel wäre beim MSV mal wieder Zeit für eine Überraschung.

"Da brauchen wir vereinte Kräfte, um sie in Schach zu halten und mit Sicherheit auch das Quäntchen Glück", ordnet Lieberknecht auf der Pressekonferenz die Bedingungen für einen weiteren Erfolg gegen den Spitzenreiter ein. Die Grundvoraussetzung dafür sei der Einsatz. "Es wird ein Kampfspiel, und dementsprechend werden wir uns auch vorbereiten", so Lieberknecht.

"Unruhige Trainingswoche" beim MSV

Der Übungsleiter beklagte in der Spielvorbereitung aufgrund der personellen Situation eine "unruhige Trainingswoche". Die zuletzt Grippekranken Kevin Wolze und Young-Jae Seo stehen gegen die Rheinländer wohl zur Verfügung. Sicher ausfallen werden Sebastian Neumann (Hüft-Operation), Christian Gartner (Reha nach Kreuzbandriss), Boris Tashchy (Sehnenverletzung), Dustin Bomheuer (muskuläre Probleme) und Joe Baffoe (Aufbautraining nach Sehnenriss). Moritz Stoppelkamps Einsatz steht noch nicht fest, er laboriert aktuell an einer Zerrung an der Fußsehne. In den Kader zurückkehren wird Lukas Fröde, der seine Gelbsperre abgesessen hat.

kon

Tabellenrechner 2.Bundesliga
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Lieberknecht

Vorname:Torsten
Nachname:Lieberknecht
Nation: Deutschland
Verein:MSV Duisburg

2. Bundesliga - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
11. FC Köln64:3151
 
2Hamburger SV38:2950
 
31. FC Union Berlin42:2347
 
4FC St. Pauli38:4043
 
5Holstein Kiel51:3742
 
61. FC Heidenheim40:3242
 
7SC Paderborn 0758:4041
 
8Jahn Regensburg38:3837
 
9VfL Bochum37:3934
 
10Arminia Bielefeld38:4134
 
11Erzgebirge Aue33:3532
 
12SV Darmstadt 9837:4532
 
13SpVgg Greuther Fürth26:4132
 
14Dynamo Dresden29:3828
 
15SV Sandhausen29:3823
 
161. FC Magdeburg28:4123
 
17MSV Duisburg24:4221
 
18FC Ingolstadt 0425:4519

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine