Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
15.03.2019, 11:56

Nach der Derbyniederlage wartet Sandhausen

St. Pauli: Der schwere Gang zurück in den Alltag

Schwierige Phase für den FC St. Pauli: Die Derbyniederlage gegen den HSV ist noch nicht verdaut, trotzdem sind die Kiezkicker bereits am Samstag (13 Uhr, LIVE! bei kicker.de) wieder in Sandhausen gefordert - ein richtungsweisendes Spiel.

Johannes Flum (links) und Marvin Knoll
Mund abwischen, weitermachen: St. Paulis Johannes Flum (links) und Marvin Knoll.
© imagoZoomansicht

Bis Sonntagmittag lief für St. Pauli alles optimal. Die Verfolger Kiel, Heidenheim und Paderborn haben ihre Spiele verloren und dann stand auch noch das erste Heimspiel seit 2010 gegen den Stadtrivalen HSV an. Die Stimmungslage am Millerntor hätte kaum besser sein können.

Am Montagnachmittag herrschte nach der 0:4-Schmach Ernüchterung. Während die Spieler ausradelten, gaben die Verantwortlichen eine Stellungnahme zu den Ereignissen auf den Rängen ab. Aufgrund des wiederholten Einsatzes von Pyrotechnik kritisierte der Verein die eigenen Fans. Von Euphorie und Vorfreude ging die Atmosphäre kurzerhand zu Schwermut und Zwist über.

Das war schon ein Schlag ins Gesicht, der tut ein bisschen länger weh.Johannes Flum

Den Fokus einfach auf das nächste Spiel zu legen, fällt den Spielern nicht leicht. "Der Rückkehr in den Alltag ist definitiv nicht so einfach. Das war schon ein Schlag ins Gesicht, der tut ein bisschen länger weh und hat Nachwirkungen", gab Johannes Flum gegenüber dem Vereinsfernsehen zu.

Trotzdem kann das Sandhausen-Spiel eine Chance sein, möglichst schnell wieder ins Aufstiegsrennen einzusteigen. Der Abstand auf den Relegationsplatz, den aktuell Union Berlin innehat, beträgt einholbare vier Punkte. "Wir wollen dieses Spiel aus unseren Köpfen herausbekommen. Die Tabelle ist, so wie sie ist, noch nicht fertig. Wir lassen uns die gute Saison von diesem einen Spiel nicht kaputt machen", kündigt Mittelfeldmotor Marvin Knoll an gleicher Stelle an.

Bekommt Lankford seinen ersten Einsatz?

Auf der Pressekonferenz schlägt Trainer Markus Kauczinkski in die gleiche Kerbe. Die Derbyniederlage ist für ihn kein Thema mehr: "Wir sind nun in der Pflicht, ein anderes Gesicht zu zeigen und ein gutes Spiel zu machen." Die Konzentration liegt thematisch komplett auf Sandhausen. "Es wird viel um enge Räume und zweite Bälle gehen. Darauf haben wir uns eingestellt und fokussiert gearbeitet", so Kauczinski.

Verzichten muss der Übungsleiter auf Jan-Philipp Kalla, der wegen einer Einblutung in der Wade ausfällt. "Für ihn wird Luca Zander spielen", legt sich Kauczinski fest. Neu in den Kader rücken der nach einer Grippe wiedergenesene Mats Möller Daehli und Kevin Lankford, der seit September in der zweiten Liga nicht mehr zum Einsatz kam. "Er trainiert konstant gut und hat diese Woche nochmal eine Schippe draufgelegt", lobte Kauczinski den Winterneuzugang von Heidenheim.

kon

Tabellenrechner 2.Bundesliga
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Flum

Vorname:Johannes
Nachname:Flum
Nation: Deutschland
Verein:FC St. Pauli
Geboren am:14.12.1987

weitere Infos zu Kauczinski

Vorname:Markus
Nachname:Kauczinski
Nation: Deutschland
Verein:FC St. Pauli


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine