Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
05.03.2019, 17:06

Kuriose Szene aus dem Montagsspiel sorgt für Lacher

Der HSV verzettelt sich fast

"Pleiten, Pech und Pannen" - mit kaum einem deutschen Fußballverein wurden diese Begriffe in den vergangenen Jahren so häufig in Verbindung gebracht wie mit dem Hamburger SV. Dass es seit einigen Monaten relativ ruhig um die Norddeutschen ist, liegt wohl an der guten Tabellensituation. Allerdings - sportlicher Erfolg schützt nicht vor Pannen. Gestern Abend verzettelte sich der HSV gegen Greuther Fürth auf eine kuriose Weise.

Gotoku Sakai
Kommunikator: Hier gibt Gotoku Sakai die Infos des Trainers weiter.
© ImagoZoomansicht

Es läuft die 38. Spielminute. Wegen Verdachts auf Muskelfaserriss muss Trainer Hannes Wolf frühzeitig seinen Rechtsaußen Hee-Chan Hwang auswechseln. Er bringt den zentralen Spieler Berkay Özcan, was eine taktische Umstellung nach sich zieht. Der einfachste Weg zu vermitteln bei sieben verschiedenen Nationalitäten auf dem Feld? Die taktische Aufstellung auf einen Zettel schreiben und von den Spielern herumreichen lassen.

Eigentlich ein todsicheres Ding

Das ist mittlerweile ein üblicher Weg. Bereits Julian Nagelsmann und Ralf Rangnick nutzten den Zettel-Kniff in diesem Jahr, um die Kommunikation zu vereinfachen. Ein todsicheres Ding. Was nicht passieren darf, ist, dass der Gegner an die Informationen gelangt. Den Zettel als Spieler zu zerknüllen und vor die Bank des Gegners zu werfen, ist dahingehend kontraproduktiv.

Hamburgs Gotoku Sakai machte es trotzdem. Fürths Co-Trainer Andre Mijatovic nahm dieses Angebot dankend an und studierte Wolfs Anweisungen. Gebracht hat es trotzdem nichts. Der HSV gewann durch ein spätes Tor von Kapitän Aaron Hunt.

Vielleicht nicht ganz so schlau.Aaron Hunt über Mitspieler Gotoku Sakai

Da Sakais Fauxpas folgenlos blieb, konnte ihm im Nachgang mit Humor begegnet werden. "Ein japanisches Kochrezept" sei zu lesen gewesen, witzelte Fürths Geschäftsführer Rachid Azzouzi gegenüber Sky bezogen auf Sakais Nationalität. Hunt rüffelte bei Sky seinen Teamkollegen: "Vielleicht nicht ganz so schlau" und dankte Mijatovic mit einem Schmunzeln: "Das ist auf jeden Fall nett von ihm, er will den Platz sauber halten."

Es kann auch anders ausgehen

Ganz so lustig reagierte der ehemalige Bundesligaspieler Elias Kachunga im Dienst von Huddersfield Town im Oktober 2016 nicht. Im Derby gegen den Aufstiegskonkurrenten Sheffield Wednesday stibitzte ihm Gegenspieler Ross Wallace den Spickzettel in der 85. Minute beim Stand von 1:0 für Sheffield. Durch die gewonnene Information oder nicht - am Spielstand änderte sich nichts.

Die Mutter aller Spickzettel stammt sicherlich aus dem Jahr 2006. Vor dem Elfmeterschießen im Viertelfinale gegen Argentinien bei der Heim-WM holte Torhüter Jens Lehmann ein Notizblatt unter seinem Schienbeinschoner hervor, auf dem die Schussgewohnheiten des Gegners notiert sind. Lehmann parierte zwei Bälle, der Zettel wurde zur Legende. Heute hängt er im Fußballmuseum in Dortmund.

Den gleichen Trick nutzte der heutige HSV-Keeper Julian Pollersbeck bei der U-21-Nationalmannschaft im Jahr 2017. Im EM-Elfmeterschießen gegen England studierte er immer wieder einen Zettel, auf dem eigentlich nur die Aufstellungen vermerkt waren. Mit diesem Bluff erhoffte er sich einen psychologischen Vorteil. Letztlich parierte er zwei Bälle und sorgte für den Einzug ins Finale, das Deutschland gewann.

Nicht die erste HSV-Erfahrung mit Papier

Und auch die letzte Anekdote hat wieder mit dem HSV und Papier zu tun. Eine zusammengeknüllte Kugel aus dem HSV-Fanblock entschied das UEFA-Cup-Duell zugunsten des Nordrivalen Werder Bremen. Als Verteidiger Michael Gravgaard den Ball zu Frank Rost zurückspielen möchte, springt dieser über die auf dem Feld liegende Papierkugel, sodass Gravgaard einen Eckball verursacht. Frank Baumann trifft im Anschluss und der HSV fliegt raus.

Dagegen ging es gegen Fürth glimpflich aus. Immerhin hat Sakai den Notizzettel neben das Spielfeld geworfen. Nicht auszumalen, was gewesen wäre, wenn sich Geschichte wiederholt hätte.

kon

Tabellenrechner 2.Bundesliga
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu G. Sakai

Vorname:Gotoku
Nachname:Sakai
Nation: Japan
Verein:Hamburger SV
Geboren am:14.03.1991

weitere Infos zu Pollersbeck

Vorname:Julian
Nachname:Pollersbeck
Nation: Deutschland
Verein:Hamburger SV
Geboren am:16.08.1994

weitere Infos zu Wolf

Vorname:Hannes
Nachname:Wolf
Nation: Deutschland
Verein:Hamburger SV


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine