Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
05.03.2019, 10:26

HSV-Auftritte werden von Woche zu Woche schlechter

Trotz Sieg - so gerät der Aufstieg in weite Ferne

Knappe Siege gehörten schon während der Hinrunde zum Standardprogramm des Hamburger SV. Daraus abzuleiten, dass an der Elbe alles in Ordnung und der Favorit nach dem schmeichelhaften 1:0 gegen Greuther Fürth wieder auf Kurs sei, wäre eine fatale Fehleinschätzung - außer dem Ergebnis vom Montagabend stimmt derzeit nichts beim Bundesliga-Absteiger. Fast wöchentlich werden die Darbietungen schlechter und die Verunsicherung größer.

Hamburger SV
Ausgelassene Freude sieht anders aus.
© imagoZoomansicht

"In der ersten Halbserie haben wir zwar auch oft nur knapp gewonnen, hatten aber eine Selbstverständlichkeit in unserem Spiel, haben die Gegner dominiert und nur unsere Chancen nicht genutzt", analysiert Aaron Hunt und weiß: "Das alles ist derzeit weg, wir spielen mutlos." Das positivste neben dem Resultat: Chancenwucher, ein Kardinalproblem aus der Vergangenheit, muss sich der HSV dieses Mal nicht vorwerfen lassen. Er hatte fast keine. Und brauchte die Hilfe des Schiedsrichters.

Als sowohl die Partie und die Stimmung im Volkspark gekippt waren und die Franken den Favoriten dominiert hatten, griff Schiedsrichter Christian Dingert entscheidend ins Geschehen ein. Zunächst übersahen er und sein Gespann in der 67. Minute eine Abseitsstellung von Julian Green, dann bewertete er den Zweikampf zwischen Gideon Jung und dem Ex-Hamburger fälschlicherweise als Täuschungsversuch. Die TV-Bilder belegen: Es lag ein Kontakt vor. Dieser reichte wahrhaftig nicht für einen Elfmeter, eine Schwalbe indes lag ebenfalls nicht vor. "Die Überzahl", räumte Gotou Sakai ein, "hat uns geholfen."

Mit einem Mann mehr machte es der HSV zwar nicht besser, löste sich aber zumindest aus der Umklammerung. Und profitierte fünf Minuten vor dem Ende von einem guten Moment, in dem Hunt die mustergültige Kombination von Berkay Özcan und Khaled Narey vollendete. Versöhnt war der Rückkehrer nach Muskelfaserriss dennoch nicht und schlägt Alarm: "So haben wir im Derby keine Chance."

"Dieses Tal war zu tief" - Wolf muss Antworten finden

Tatsächlich muss dem HSV vor dem Duell am Sonntag auf St. Pauli in der aktuellen Verfassung Angst und Bange sein. Zumal auch personell neue Sorgen dazukommen: Hee-Chan Hwang, gerade erst wieder genesen, fällt erneut mit einer Muskelverletzung aus, und auch hinter Julian Pollersbeck steht ein Fragezeichen. Der Keeper hatte sich Montag beim Warmmachen an den Adduktoren verletzt. Immerhin: Sein Ersatz Tom Mickel gehörte zu den wenigen positiven Erscheinungen an einem Abend der mehr Fragen als Antworten hinterlässt. Die zentrale ist diese: Wie konnte der im Spätherbst so souveräne Tabellenführer derartig den Faden verlieren, dass er derzeit geradezu gelähmt wirkt vom Druck aufsteigen zu müssen und seit Rückrundenbeginn eine spielerische Minusleistung an die andere reiht?

Hannes Wolf weiß, dass er Antworten finden muss. Schnell. "Ich bin nicht bereit, das schönzureden", sagt der Coach. "Dass es Wellen gibt, ist normal, aber dieses Tal war zu tief. Darüber müssen wir reden, das müssen wir verändern. So eine Leistung darf uns nicht nochmal passieren." Sonst ist der Aufstieg nicht nur in Gefahr, sondern sogar in weiter Ferne.

Sebastian Wolff

Sieben deutsche Vereine unter den ersten 30
Europas teuerste Ticketpreise - der HSV mischt mit
Sieben deutsche Vereine unter den ersten 30
Sieben deutsche Vereine unter den ersten 30

Bei welchem Verein in Europa müssen die Zuschauer am meisten Geld hinlegen, um sich ein Spiel anzuschauen? Der aktuelle UEFA-Finanzreport für das Kalenderjahr 2017 fördert interessante Ergebnisse zutage. Errechnet wurde der Durchschnitt der Preise aus der Teilung der Ticketeinnahmen (inklusive Hospitality-Karten) durch die Zuschauerzahlen in Liga- und UEFA-Wettbewerben. Eine Übersicht der Top Ten - und zusätzlich alle deutsche Teams in den Top 30.
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
 

40 Leserkommentare

Abstiegistnur1ximJahr
Beitrag melden
11.03.2019 | 23:13

Entschuldigung fällig?!?

Nach dem sensationell grandiosen Sieg gegen Pauli, wie ist denn jetzt die Meinung des Wolffchens? Wenn [...]
logoutnockout
Beitrag melden
11.03.2019 | 12:05

@KSCitizen 08.03.19, 14:14

Wie lange wollen Sie eigentlich noch auf einer "vergeigten" Schiedsrichter Entscheidung "herumreiten", [...]
grosser-sport
Beitrag melden
10.03.2019 | 22:19

Trotz Sieg - für den HSV ist der Aufstieg kaum noch erreichbar

Deutliche Siege gehörten noch nie zum Standardprogramm des Hamburger SV.
Daraus abzuleiten, dass [...]
Lachfalte
Beitrag melden
09.03.2019 | 01:20

@ Semsemnamm:

Sie schreiben: "Mit dem Kader des HSV muss man eigentlich zwingend aufsteigen."[...]
buchenhain8
Beitrag melden
08.03.2019 | 16:22

Schreiberling

Wie und was ich schreibe oder nicht schreibe mußt du schon mir überlassen,ja wier sind stolz auf unseren [...]

Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Hunt

Vorname:Aaron
Nachname:Hunt
Nation: Deutschland
Verein:Hamburger SV
Geboren am:04.09.1986

2. Bundesliga - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
11. FC Köln59:3048
 
2Hamburger SV32:2647
 
31. FC Union Berlin39:2144
 
4FC St. Pauli38:3243
 
5Holstein Kiel44:3339
 
61. FC Heidenheim38:3039
 
7SC Paderborn 0754:3738
 
8Jahn Regensburg37:3536
 
9VfL Bochum35:3631
 
10Arminia Bielefeld34:3531
 
11Erzgebirge Aue30:2929
 
12SpVgg Greuther Fürth24:4129
 
13Dynamo Dresden28:3727
 
14SV Darmstadt 9831:4126
 
151. FC Magdeburg27:3922
 
16MSV Duisburg23:4120
 
17FC Ingolstadt 0424:4019
 
18SV Sandhausen24:3817

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine