Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
06.02.2019, 16:44

Fürth: Neuer Trainer mit gutem ersten Eindruck

Leitl favorisiert ein 4-3-3-System

Stefan Leitl hat seine Arbeit als Trainer der SpVgg Greuther Fürth am Mittwoch aufgenommen. Nach seiner ersten Einheit zeigte sich der neue Coach zufrieden: "Der erste Eindruck war super, ich bin sehr gut aufgenommen worden", sagte der 41-Jährige, der das Kleeblatt taktisch wohl offensiver ausrichtet.

Andre Mijatovic, Stefan Leitl & Petr Ruman
"Super erster Eindruck": Fürth-Coach Stefan Leitl (M.) mit seinen Co-Trainern Andre Mijatovic (l.) und Petr Ruman (r.).
© imagoZoomansicht

Seitdem die SpVgg den Vertrag mit Ex-Trainer Damir Buric Ende November 2018 verlängert hatte, ging gar nichts mehr in Fürth: Sechs Spiele, kein Sieg, fünf Niederlagen und nicht ein einziger Treffer (0:18 Tore) sind die erschreckenden Zahlen einer strauchelnden Mannschaft. Der Verein reagierte, zog die Reißleine und präsentierte Stefan Leitl als neuen Coach sowie Andre Mijatovic als dessen Assistenten.

Eine durchaus interessante Lösung, trug Leitl als aktiver Spieler doch zweieinhalb Jahre das Trikot des Erzrivalen aus Nürnberg. Von Juli 1999 bis Dezember 2001 mischte der gebürtige Münchner in drei Frankenderbys mit, traf dabei jeweils auf den heutigen Sport-Geschäftsführer Rachid Azzouzi, sah dabei keinen Sieg (0/2/1) und eine Rote Karte. Und auch Mijatovic hat eine Vorgeschichte: Der ehemalige Innenverteidiger spielte zwischen 2005 und 2007 beim Kleeblatt und versuchte sich aus seinen bis 2008 laufenden Vertrag herauszuklagen. Das Arbeitsgericht gab dem Verein recht, Mijatovic zog seine Klage zurück und wechselte gegen eine Ablöse nach Bielefeld. Nun wird er Leitl zusammen mit Petr Ruman als Co-Trainer assistieren.

Neue Taktik

"Ich bin ein sehr kommunikativer Mensch und Suche die Nähe zu den Spielern. Ich stehe aber auch für klare Ansagen und Strukturen", beschreibt Leitl seinen Führungsstil. Taktisch favorisiert der neue Trainer ein 4-3-3-System, was eine offensivere Ausrichtung als die zuletzt unter Buric praktizierten 4-4-2-, 4-2-3-1- oder 3-5-2-Grundordnungen. Auch die personelle Besetzung könnte sich ändern, denn Leitls Vorgänger beorderte zumeist gelernte Innenverteidiger auf die Doppelsechs. Entsprechend dürftig war das spielerische Niveau: Das zu Saisonbeginn noch gefürchtete Umschaltspiel war überhaupt nicht mehr zu erkennen, das einzige Mittel waren lange Bälle auf Top-Torjäger Daniel Keita-Ruel (acht Treffer), auf die sich längst jeder Gegner eingestellt hatte.

Leitl: "Wir wollen die Wende erzwingen"

Leitl ist also auch als Ideengeber gefragt, zumal Fürth im Heimspiel gegen den MSV das Spiel machen muss. "Die erste Mission ist Duisburg. Wir wollen die Wende erzwingen und mit einem positiven Ergebnis rausgehen", sagt Leitl. Ein solches hätte die SpVgg nach erfolg- und torlosen Wochen dringend nötig.

cru

Tabellenrechner 2.Bundesliga
 
Seite versenden
zum Thema

Vereinsdaten

Vereinsname:SpVgg Greuther Fürth
Gründungsdatum:23.09.1903
Mitglieder:2.550 (01.07.2018)
Vereinsfarben:Weiß-Grün
Anschrift:Kronacher Straße 154, 90768 Fürth
Telefon: 0911/9767680
Telefax: 0911/976768209
E-Mail: info@greuther-fuerth.de
Internet:http://www.greuther-fuerth.de

weitere Infos zu Leitl

Vorname:Stefan
Nachname:Leitl
Nation: Deutschland


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine