Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
11.02.2019, 22:30

21. Spieltag: FCH klopft oben an - Leitl-Debüt

Cordoba überrollt St. Pauli - HSV siegt knapp

Union Berlin ist am 21. Spieltag der 2. Bundesliga auf Platz drei geklettert. Köln holte den ersten Sieg des Jahres, während auch Heidenheim und Paderborn wieder erfolgreich waren. Stefan Leitls Fürth-Debüt endete glücklich und Ingolstadt siegte im Kellerduell. Am Montag traf noch der Hamburger SV auf Dresden - und gewann dank eines dicken Geschenks des Gegners.

Holtby passt auf, reagiert und trifft

Lewis Holtby überwindet Dresdens Torwart Markus Schubert
Tor des Hamburger Abends: Lewis Holtby überwindet Dresdens Torwart Markus Schubert.
© imagoZoomansicht

Zum Abschluss des 21. Spieltags präsentierte sich noch Spitzenreiter Hamburger SV - und bekam es im Zuge des Montagabendspiels mit Dynamo Dresden zu tun. Nach bereits zwei Niederlagen aus drei Rückrundenspielen wollten die Rothosen nichts in Sachen Dreier anbrennen lassen, bissen sich aber an taktisch bestens eingestellten Sachsen weitestgehend die Zähne aus. So hing Lasogga häufig in der Luft, ehe dem pfeilschnelle Koné auf SGD-Seite beinahe die Führung glückte (Pollersbeck parierte).

Vieles war beim HSV Stückwerk vor einer großartigen Kulisse. Und so deutete sich immer mehr eine Nullnummer an - auch weil Antreiber Holtby im zweiten Abschnitt gleich zweimal die mögliche Führung ausließ. Doch der Kapitän bekam noch eine Möglichkeit nach einem riesigen Patzer von Torwart Schubert und Verteidiger Wahlqvist - und nutzte die Chance zum umjubelten 1:0-Siegtreffer.

FCM und KSV im Jahr 2019 noch unbesiegt

Philip Türpitz
Erzielte den Ausgleich: Philip Türpitz.
© picture allianceZoomansicht

Gerechte Punkteteilung in Magdeburg: Der FCM und Holstein Kiel trennten sich am Sonntag 1:1. Beide Teams bleiben damit im Jahr 2019 ungeschlagen. Kiel hatte in den ersten Minuten große Probleme, ging dann aber durch einen mustergültigen Konter in Führung (6., Serra). Im dritten Spiel kassierte der neue FCM-Schlussmann Loria dadurch sein erstes Gegentor. Erst nach und nach bekam die KSV das Spiel unter Kontrolle und ließ kaum Abschlüsse zu - bis Türpitz' Schuss abgefälscht von Schmidt im Netz landete (42.). Für die Magdeburger ist es ein wichtiger Punkt im Kampf gegen den Abstieg.

Glatzel-Doppelpack am "Bölle"

Neben dem Pokal-Coup zeigt Heidenheims Formkurve auch in der Liga weiter nach oben. Mit dem 2:1 am "Bölle" sind die Brenzstädter seit sieben Runden ungeschlagen (5/2/0). Darmstadt wirkte mit fünf Neuzugängen in der Startelf nicht eingespielt, das klar bessere Team stellte Heidenheim. In der 35. Minute belohnte Glatzel die Gäste, mit einer hochverdienten Führung ging es in die Pause. Nach dieser waren die Lilien plötzlich voll da - Dursun knallte den Ball an den Querbalken. Ausgerechnet in Darmstadts Drangphase profitierte der FCH von einer kniffligen Schiedsrichterentscheidung: Palsson traf Andrich wohl eher knapp vor dem Strafraum; Glatzel verwandelte den Foulelfmeter (60.). Wurtz machte die Schlussminuten noch einmal richtig spannend (84.).

Ingolstadt gibt Rote Laterne ab

Der FC Ingolstadt hat das Kellerduell im Erzgebirge mit einem klaren 3:0 für sich entschieden - und dadurch die Rote Laterne an Duisburg abgegeben. Kittel (14.) und Kotzke (50.) brachten die Schanzer im ersten Durchgang schon auf die Siegerstraße, ein Eigentor von Cacutalua (77.) sorgte für die Entscheidung. Hat damit die große Aufholjagd des FCI begonnen?

Michel bedankt sich bei Baumgartner: SCP siegt weiter

SC Paderborn
Obenauf: Der SC Paderborn jubelt auch in Bochum.
© imagoZoomansicht

Der SC Paderborn reiste nach dem 6:0 gegen Fürth und dem Viertelfinal-Einzug im Pokal mit einer merklich breiten Brust nach Bochum. Dort knüpfte die vor dem Spieltag beste Offensive der Liga gleich an die zuletzt gezeigten Leistungen an und bejubelte nach nur 29 Sekunden das 1:0 durch Zolinski. Paderborn blieb am Drücker und legte unmittelbar vor der Halbzeit nach, weil Michel einen Aussetzer von Bochums Baumgartner eiskalt ausnutzte (45.+1). Nach der Pause ließen die Ostwestfalen bis auf den Anschluss von Hinterseer (79.) wenig zu und klopfen nach dem zweiten Sieg am Stück nun oben an; Paderborn trennen nur noch drei Zähler von Rang drei!

Andersson trifft früh - und Union ist wieder Dritter

Aufgrund der Niederlage St. Paulis beim 1. FC Köln konnte Union Berlin mit einem Dreier gegen den SV Sandhausen wieder auf einen Aufstiegs-Relegationsrang klettern - und nutzte die Chance früh. Bereits nach elf Minuten brachte Andersson die Eisernen, die sich zudem kurz vor Spielbeginn über die Vertragsverlängerung von Kapitän Trimmel gefreut hatten, in Führung. Abdullahi (37.) und wieder Andersson (45.) vergaben vor der Pause beste Gelegenheiten aufs 2:0, danach tat es ihnen Sandhausens Schleusener gleich (65.). Der eingewechselte Gogia sorgte schließlich für den 2:0-Endstand (87.), Union ist damit wieder Dritter.

Erstes Tor seit November: Leitl-Debüt endet glücklich

Nach dem 0:6 in Paderborn hatte sich die SpVgg Greuther Fürth von Damir Buric getrennt und Stefan Leitl als neuen Trainer präsentiert. Dieser sah bei seinem Debüt einen ordentlichen Beginn, gegen Duisburg mangelte es in Abschnitt eins jedoch auf beiden Seite an Torgefahr. Auch in Hälfte zwei passierte nicht viel, ehe Fürth einen schmeichelhaften Elfmeter bekam und Keita-Ruel diesen im Nachschuss verwandelte (86.). Es war der Siegtreffer und Fürths erstes Pflichtspieltor seit Ende November! In der Nachspielzeit durfte Keita-Ruel sogar nochmal vom Punkt ran - und vergab erneut, diesmal ohne Nachschussmöglichkeit.

Meiers Ausgleich zu wenig - Cordoba trifft dreimal!

Jhon Cordoba
Der Mann des Abends: Jhon Cordoba.
© imagoZoomansicht

Nach zwei Niederlagen zum Jahresauftakt stand der 1. FC Köln im Aufstiegskracher am Freitagabend gegen St. Pauli unter Druck. In einer intensiv geführten Partie jubelten die Gastgeber zuerst, weil Cordoba einen Abstauber (aus Abseitsposition) ins Netz schob (32.). Die Hamburger hatten die perfekte Antwort parat, weil Meier es Cordoba gleichtat und nach einem abgewehrten Allagui-Kopfball genau richtig stand (38.). Im zweiten Abschnitt erhöhte der Bundesliga-Absteiger den Druck und verdiente sich die erneute Führung. Cordoba, der für seinen Trikotauszieher die Gelbe Karte sah (53.), kam auf den Geschmack und schnürte fünf Minuten nach dem 2:1 seinen Dreierpack. Kurz vor Schluss sorgte Terodde für den 4:1-Endstand (85.). Köln jubelt über die ersten drei Punkte des Jahres und verdrängt St. Pauli wieder von Rang zwei.

Arminias 3 und Klos' 101: Bielefeld auf Kurs

Der heimschwache Jahn bekam es in Regensburg mit euphorisierten Bielefeldern zu tun. Und die Arminia zeigte, dass zwei Siege am Stück für Selbstvertrauen gesorgt haben. Schon in der 6. Minute jubelten die Ostwestfalen dank des insgesamt 101. Ligatreffers von Kapitän Klos, in Minute 25 legte Sturmpartner Voglsammer vom Punkt nach. Nach der Pause machte Brunner (50.) Bielefelds dritten Sieg in Folge klar. Plötzlich trennen den DSC weniger Punkte von einem Aufstiegs- als von einem Abstiegsrang.

kon

Tabellenrechner 2.Bundesliga
 
Seite versenden
zum Thema

2. Bundesliga - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1Hamburger SV28:2243
 
21. FC Köln51:2539
 
31. FC Union Berlin33:1837
 
41. FC Heidenheim35:2637
 
5FC St. Pauli35:3037
 
6Holstein Kiel39:2835
 
7SC Paderborn 0750:3334
 
8VfL Bochum31:2930
 
9Jahn Regensburg33:3329
 
10Arminia Bielefeld31:3127
 
11SpVgg Greuther Fürth22:3827
 
12Dynamo Dresden26:3325
 
13Erzgebirge Aue25:2722
 
14SV Darmstadt 9828:3922
 
151. FC Magdeburg23:3618
 
16SV Sandhausen22:3116
 
17FC Ingolstadt 0421:3616
 
18MSV Duisburg20:3816

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine