Eishockey-Bundesligist kommt für die Kosten auf

Wegen Winter Game: Haie zahlen FC neuen Rasen

2. Liga - 21.01. 14:05

Der 1. FC Köln wird in den restlichen Spielen der laufenden Saison in Heimspielen auf einem neuen Rasen spielen. Kosten entstehen den Geißböcken dadurch nicht, vielmehr zahlt ein anderer Klub aus der Domstadt für die Erneuerung.

Das Kölner Stadion während des DEL-Winter-Game 2019. © imago

Am 12. Januar fand im Kölner Zweitligastadion das diesjährige Wintergame der Deutschen Eishockey Liga statt. Über 47.000 Zuschauer waren zugegen, als sich die gastgebenden Kölner Haie im 222. rheinischen Derby dem Erzrivalen Düsseldorfer EG mit 2:3 geschlagen geben mussten.

Die Umbauten im RheinEnergieStadion sowie das Match als solches haben den Rasen allerdings stark in Mitleidenschaft gezogen. Für die Kosten der Erneuerung sowie für Auf- und Abbau der Eisfläche werden die Kölner Haie aufkommen. Dies berichtet der Express.

Die Arbeiten sind bereits im Gange, genügend Zeit ist aber noch vorhanden. Denn in den ersten beiden Ligaspielen im neuen Jahr müssen die Geißböcke zunächst auswärts antreten: Am 31. Januar steigt an der Alten Försterei das Topspiel beim derzeitigen Vierten Union Berlin. Am Sonntag darauf muss der 1. FC Kölns ins Erzgebirge nach Aue reisen. Erst am 8. Februar genießt die Elf von Trainer Markus Anfang gegen den FC St. Pauli dann erstmals Heimrecht.

jer

weitere News und Hintergründe