Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
11.12.2018, 13:57

Baustelle in der Defensive des Kleeblatts

"Katastrophal", "Ratlos": Fürths bitterer Absturz

Bei der SpVgg Greuther Fürth ist Ernüchterung eingekehrt. Spätestens nach dem herben 0:5 gegen Aue ist das Kleeblatt auf dem Boden der Tatsachen angekommen. "Etwas ratlos" war Defensivmann Mario Maloca. Trainer Damir Buric entschuldigte sich indes.

Es läuft nicht mehr bei der SpVgg Greuther Fürth.
Gesenkte Köpfe: Es läuft nicht mehr bei der SpVgg Greuther Fürth.
© imagoZoomansicht

"Erst einmal muss man sich bei den Fans für die Art und Weise entschuldigen", wird Coach Buric auf der Website des Zweitligisten zitiert. Zuvor hatte seine Mannschaft vor heimischem Publikum eine herbe 0:5-Schlappe gegen Aue einstecken müssen. "Es lag nicht am Wollen, jedes Mal wenn die Mannschaft sich reingekämpft hat, gab es ein Gegentor", fuhr der Trainer fort. "Bei Standard-Gegentreffern brauchen wir nicht über Taktik reden, sondern da geht es um das Verhalten im Zweikampf. Wir sind heute richtig unter die Räder gekommen. Jetzt heißt es wieder aufzustehen."

Allerdings ist der Trend der Fürther bedenklich. Am Ende des 10. Spieltages war im Frankenland noch alles in Ordnung, das Kleeblatt hatte in Bielefeld ein 0:2 in ein 3:2 umgebogen und war auf den zweiten Tabellenplatz geklettert. Anschließend gab es aus sechs Spielen nur noch vier Punkte. In diesen Begegnungen kassierte die SpVgg gleich 19 Gegentore.

"Es ist jetzt wirklich schwer, die richtigen Worte zu finden. Heute lief für Aue alles und für uns leider nicht viel", suchte Maloca nach einer Erklärung. "Zu Beginn der Saison waren wir in der Defensive deutlich stabiler, in den vergangenen Spielen war unser Abwehrverhalten phasenweise wirklich katastrophal." Gerade er als Defensivmann steht mit seinen Kollegen nun in der Pflicht. "Ich bin Verteidiger und weiß, dass es nicht gut ist. Aber wir arbeiten jede Woche wirklich hart im Training und wollen unsere Defensive stärken. Gerade bin ich etwas ratlos, aber nächste Woche geht es auf Pauli weiter. Wir müssen daraus lernen und es wieder auf dem Platz zeigen", gab der 29-Jährige vor.

Fürth rutscht ab - weiter geht's bei St. Pauli

Die Fürther sind durch diese Negativserie nun auf Platz 8 abgerutscht, die Aufstiegsränge sind zehn beziehungsweise elf Punkte entfernt. "Da werden wir alle daraus lernen, keine Frage", sagte Tobias Mohr zur Heimklatsche und fügte an: "Wir wollen in den kommenden Wochen bis zur Winterpause nochmal Gas geben. Unser Teamgedanke wird uns da weiterhelfen und wir werden aus unseren Fehlern lernen." Vor dem Winter stehen für das Kleeblatt noch die Gastspiele auf St. Pauli sowie in Sandhausen an. Fehlen wird dabei Elias Abouchabaka. Der Youngster zog sich gegen Aue einen Bänderriss im Sprunggelenk zu und fällt mehrere Wochen aus.

mst

Tabellenrechner 2.Bundesliga
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Maloca

Vorname:Mario
Nachname:Maloca
Nation: Kroatien
Verein:SpVgg Greuther Fürth
Geboren am:04.05.1989

weitere Infos zu T. Mohr

Vorname:Tobias
Nachname:Mohr
Nation: Deutschland
Verein:SpVgg Greuther Fürth
Geboren am:24.08.1995

weitere Infos zu Buric

Vorname:Damir
Nachname:Buric
Nation: Kroatien


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine