Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
07.12.2018, 14:09

1. FC Heidenheim empfängt den MSV Duisburg

Schmidt: "Pflicht? In der 2. Liga Pflicht?"

Der 1. FC Heidenheim hat im letzten Heimspiel des Jahres 2018 etwas gutzumachen. Vor zwei Wochen kassierten die Schützlinge von Trainer Frank Schmidt eine herbe 1:5-Pleite gegen den SC Paderborn - nun gilt es, gegen den MSV Duisburg diesen Ausrutscher vergessen zu machen.

Frank Schmidt
Will den Fans mit einem Sieg etwas zurückgeben: Heidenheims Trainer Frank Schmidt.
© imagoZoomansicht

Ob gegen Duisburg ein Heimsieg Pflicht sei, wollte ein anwesender Journalist im Rahmen der Spieltags-Pressekonferenz von Schmidt wissen. Der schaute zunächst entgeistert, dann rutschte ihm ein leicht ungläubiges Lachen heraus: "Pflicht? In der 2. Liga Pflicht? In der 2. Bundesliga ist jedes Spiel eng", so der Coach, der nachlegte: "Jetzt haben wir zuhause mal ein Spiel verloren, dann soll das nächste Heimspiel gleich wieder Pflicht sein?"

Vorsicht vor MSV-Kontern

Gegen den MSV sei es die einzige "Pflicht, alles dafür zu tun, dass wir erfolgreich sind". Wichtig hierfür sei es, "dass wir Geduld mitbringen. Wir dürfen nicht zu offensiv stehen", da die Meidericher "schnell umschalten und viele Auswärtsspiele durch Konter sowie gutes Defensivverhalten" entschieden hätten.

Personell kann Schmidt fast aus dem Vollen schöpfen: Zwar fällt Robert Glatzel neben dem Gelb-gesperrten Niklas Dorsch aus ("Für Robert kommt dieses Spiel zu früh"), jedoch kann Timo Beermann wieder mitmischen. Der 27-Jährige hatte gegen Sandhausen noch gefehlt, ist gegen die Duisburger "aber wieder einsetzbar".

Wir machen nicht den Fehler, Duisburg anhand des Tabellenplatzes zu beurteilen.Frank Schmidt

Heidenheim, derzeit mit 23 Zählern auf dem siebten Tabellenplatz, will den kommenden Gegner, der mit zehn Punkten weniger lediglich Rang 15 innehat, nicht unterschätzen: "Wir machen nicht den Fehler, Duisburg anhand des Tabellenplatzes zu beurteilen." Speziell seit dem Wechsel von Ilia Gruev zu Torsten Lieberknecht haben die Zebras, so Schmidt, "die Defensive in den Griff bekommen". Zudem agiere der MSV taktisch variabel und stelle sich individuell auf den jeweiligen Kontrahenten ein.

Dank an die Fans

Im letzten Heimspiel, es ist insgesamt der drittletzte Auftritt der Schwaben in diesem Kalenderjahr, will Schmidt auch den Fans etwas zurückgeben. In der vergangenen Spielzeit befand sich der FCH in mehreren "sportlich schwierigen und komplizierten Situationen", aus denen sich der Klub mithilfe der Anhänger befreit hatte. Dementsprechend "möchte ich mich im Namen der Mannschaft für die Solidarität und Unterstützung bedanken".

kög

Tabellenrechner 2.Bundesliga
 
Seite versenden
zum Thema

2. Bundesliga - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1Hamburger SV22:1534
 
21. FC Köln42:1933
 
31. FC Union Berlin25:1228
 
4Holstein Kiel30:2227
 
51. FC Heidenheim27:2126
 
6FC St. Pauli21:2025
 
7VfL Bochum24:1624
 
8SpVgg Greuther Fürth21:2923
 
9SC Paderborn 0733:2822
 
10Jahn Regensburg27:2522
 
11Dynamo Dresden20:2322
 
12Erzgebirge Aue20:2118
 
13SV Darmstadt 9819:2518
 
14Arminia Bielefeld19:2515
 
15MSV Duisburg14:2813
 
161. FC Magdeburg19:2811
 
17SV Sandhausen16:2511
 
18FC Ingolstadt 0415:329

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine