Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
14.09.2018, 13:28

Köln: Wohl ohne Risse gegen Paderborn

Horn: "Können nicht jede Woche fünf Tore schießen"

Der Saisonstart der Kölner ist geglückt, der Absteiger führt derzeit die Tabelle der 2. Bundesliga an. Nun warten intensive Tage auf den FC, am Sonntag (13.30 Uhr, LIVE! auf kicker.de) fangen diese mit der Partie gegen Paderborn an. Keeper Timo Horn fordert dabei die Grundtugenden - und erwartet "ein interessantes Spiel". Fehlen wird mit Marcel Risse ein Leistungsträger der Mannschaft.

Timo Horn
Er hat aktuell gut Lachen: Timo Horn führt mit seinen Kölnern die Tabelle an.
© imagoZoomansicht

Mit Horn haben die Kölner wohl den besten Keeper der 2. Bundesliga. Doch auch das half beim FC St. Pauli nichts, denn der Schlussmann musste gleich dreimal hinter sich greifen. Ein Umstand, den der 25-Jährige zwar ob der fünf geschossenen Treffer verkraften kann, der sich aber für einen ambitionierten Verein wie den FC nicht häufen sollte. "Weil es am Ende 5:3 für uns ausgegangen ist, kann ich damit leben. Aber drei Gegentore sind für einen Torwart nie zufriedenstellend. Auf der anderen Seite geht es für uns dieses Jahr nur ums Gewinnen, um die drei Punkte", wird Horn, der in Hamburg eine gute Leistung zeigte (kicker-Note 2 gegen St. Pauli), auf der Website des Zweitligisten zitiert.

Dreimal ist es den Domstädtern bisher gelungen, einen Dreier im Unterhaus einzufahren, die vierte Begegnung endete 1:1 gegen Union. Mit zehn Punkten aus vier Spielen ist der Saisonstart auf jeden Fall geglückt, wenngleich es für die Kölner ein weiter Weg zum direkten Wiederaufstieg ist. "Wir haben schon in den ersten vier Spielen erfahren, dass die Mannschaften gegen uns einen zusätzlichen Schub Motivation auf den Platz bringen", berichtet Horn. "Die Stadien sind auch auswärts oft voll, wir werden von unseren Fans auch dort lautstark unterstützt. Das fühlt sich teilweise an wie ein Heimspiel. Das ist Wahnsinn und für uns ein Riesenvorteil."

Am Sonntag wird hingegen fast das gesamte Stadion hinter den Rheinländern stehen, denn es steht ein Heimspiel gegen Paderborn auf dem Programm. Der Aufsteiger startete solide mit fünf Punkten aus vier Partien. "Wir treffen auf eine Mannschaft, die sehr aggressiv spielt und auch auswärts nach vorne verteidigt. Das wird ein interessantes Spiel. Wir können und müssen es selbstbewusst angehen", gibt der FC-Schlussmann vor.

Zwölf Tage, vier Spiele

Diese Begegnung ist für Köln der Auftakt von zwölf intensiven Tagen, in denen vier Begegnungen auf dem Programm stehen. Nach Paderborn geht es zum SV Sandhausen (21.9.), dann gastiert Ingolstadt beim FC (25.9.) und schließlich reisen die Schützlinge von Markus Anfang nach Bielefeld (28.9.). "Wir sind sehr gut in die Saison gestartet und wollen unseren Vorsprung ausbauen und auch in Zahlen ausdrücken, welches Ziel wir haben", fordert Horn. "Ich glaube, wir werden auf keine Mannschaft treffen, die uns spielerisch überlegen ist, aber wir müssen immer die Basics wie Laufbereitschaft und Aggressivität an den Tag legen, sonst gerät man wie gegen St. Pauli schnell mal 0:2 in Rückstand - und das kann dann auch mal anders ausgehen, wir schießen nicht jede Woche fünf Tore."

Risse wird wohl fehlen

Ob es am Sonntag fünf Tore werden, wird sich zeigen. Eng wird es mit der Begegnung indes für Marcel Risse. Der Außenbahnspieler wird dem 1. FC Köln am Sonntag wohl gegen den SC Paderborn fehlen. Der Blondschopf zog sich im Spiel beim FC St. Pauli eine Adduktorenverletzung zu, die ihn hartnäckig begleitet. Da auch Benno Schmitz nicht fit ist, gibt es zwei Möglichkeiten, die Position rechts hinten zu besetzen: Entweder kommt Marco Höger dort zum Einsatz, der bereits einige Teileinsätze dort hatte. Oder aber Matthias Bader, Neuzugang aus Karlsruhe kommt nach seiner Verletzung zum Debüt.

Die Kölner werden gegen Paderborn mit einem besonderen Trikot auflaufen: Auf der Brust wird "DKMS (die größte Stammzellspenderdatei weltweit) - wir besiegen Blutkrebs" zu sehen sein, Hauptsponsor REWE macht dafür Platz.

mst/flu

Daten und Fakten zum 5. Spieltag
Hält die Serie am Böllenfalltor?
MSV vor bitterem Rekord - Hält die Serie am Böllenfalltor?

Nach fünf Spielen punkt- und torlos? Das gab es in der Zweitligahistorie noch nie, doch ein Team steuert auf genau diesen Negativrekord zu. Weitere Daten und Fakten zum 5. Spieltag der 2. Bundesliga finden Sie hier...
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu T. Horn

Vorname:Timo
Nachname:Horn
Nation: Deutschland
Verein:1. FC Köln
Geboren am:12.05.1993


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine