Köln: Risse plagen Adduktorenprobleme

Anfang: "Das wird eine Herausforderung"

2. Liga - 10.09. 15:44

Eine Einheit im Kraftraum, eine auf dem Rasen: Die Woche - die mit dem Sonntagspiel gegen Aufsteiger Paderborn ihren Höhepunkt haben wird - begann am Montag gleich intensiv für die Profis des 1. FC Köln. Und so wird es weitergehen.

Gute Laune in Köln: Markus Anfang und seine Schützlinge sind aktuell Tabellenführer. © imago

Allerdings mit weniger Einheiten, dafür mit umso mehr Spielen. Vier Partien in 12 Tagen, ein strammes Programm wartet auf die 2. Liga: "Das wird eine Herausforderung", sagt Trainer Markus Anfang, der diese aber für alle Klubs sieht. Für seinen eigenen, den Tabellenführer, besteht die Chance, "sich oben festzusetzen". Der Anspruch sei, diese Spiele zu gewinnen. Da spricht ein Spitzenreiter.

Marcel Risse fehlte bei den Übungen am Montag, den Offensiv-Verteidiger plagen Adduktorenprobleme, er soll Dienstag oder Mittwoch ins Training einsteigen. Ebenso pausieren mussten Matthias Lehmann mit Wadenproblemen und Thomas Kessler. Die Nummer 2 im Tor plagt seit vergangenen Donnerstag eine Infektion.

Hinter Risse stehen die von ihren Verletzungen genesenen Rechtsverteidiger Benno Schmitz und Matthias Bader wohl wieder zur Verfügung. Über deren Spielfitness will Anfang keine Prognose abgeben, die täglichen Einheiten abwarten und sehen, wie die beiden Neuzugänge die steigende Belastung verkraften. Unabhängig davon scheint sicher: Sollte Risse fit werden, wird er am Sonntag in der Anfangsformation stehen. Louis Schaub wird erst am Mittwoch in Köln erwartet, er absolviert am Dienstag mit der österreichischen Nationalmannschaft ein Nations-League-Spiel in Bosnien-Herzegowina.

Flu

weitere News und Hintergründe