Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
02.08.2018, 14:14

Transferstau bei der SpVgg - Hitze-Training vor dem Auftakt

Fürth-Coach Buric: "Wir setzen auf hungrige Spieler"

"Ich kann es kaum erwarten, dass es endlich losgeht." Mit diesen Worten startete Fürths Trainer Damir Buric in die erste Spieltags-Pressekonferenz der Saison 2018/19. Am Samstag (15.30 Uhr, LIVE! bei kicker.de) trifft die SpVgg zu Hause auf den SV Sandhausen. Buric versucht, seine Mannschaft vorab auf die Hitzeschlacht vorzubereiten, ließ verstärkt Torschüsse üben und spricht über den Transferstau beim Kleeblatt.

Damir Buric
"Wir wollen viel Leidenschaft und Herzblut sehen": Fürths Trainer Damir Buric.
© imagoZoomansicht

Die Umschreibung "heißer Tanz" für ein Fußballspiel darf in diesem Fall wörtlich genommen werden: Für Samstagnachmittag sind in Fürth Sonnenschein und Temperaturen zwischen 34 und 36 Grad im Schatten vorhergesagt. Der Sportpark Ronhof droht zum Glutofen zu werden. Unvorbereitet aber geht die SpVgg nicht in diese Hitzeschlacht gegen Sandhausen. "Wir bereiten uns schon die ganze Woche darauf vor, haben unsere Trainingseinheiten auf 15.30 Uhr in die größte Hitze verlegt, das wird auch heute und morgen so sein", berichtet Buric. "Wir haben auch mit den Ärzten gesprochen, wann wir wie viel Wasser zu uns nehmen. Die Jungs sind richtig gut informiert."

Kaltschnäuzigkeit bei heißen Temperaturen gefragt

Gegen die beste Defensive der Vorsaison (nur 33 Gegentore) muss das Kleeblatt wohl viel Laufarbeit investieren und effektiver werden. Nicht umsonst lässt Buric seit Wochen Abschlüsse trainieren. "Wir müssen vor dem Tor cooler bleiben. Im Trainingslager haben wir oft aufs Tor geschossen und immer wieder geübt, verschiedene Varianten und Situationen durchgespielt", erklärt der 54-jährige Kroate. "Für mich ist wichtig, wie die Mannschaft sich Chancen herausspielt, denn sie sind ein Produkt von gutem Zusammenspiel. Wir werden am Samstag die eine oder andere Chance nutzen."

Caligiuri und Magyar fraglich

Wen Buric für die Startelf nominiert, bleibt ein Geheimnis. Fraglich ist noch die Besetzung der Doppelsechs und der Innenverteidigung. Für letztere Position sind Marco Caligiuri (nach Muskelfaserriss) und Richard Magyar (Schlag aufs Knie) fraglich. "Wir werden einiges testen", lässt der Coach durchblicken, der mit Lukas Gugganig und Maximilian Bauer zwei Alternativen für den Platz neben Mario Maloca zur Verfügung hat. Auch in der Offensive sind mehrere Variationen denkbar. "Es ist alles möglich, wir haben viel probiert. Unsere Art ist, variabler und unberechenbarer zu bleiben, dass sich der Gegner nicht auf uns einstellen kann", so Buric. "Wir sind in der Lage, umzustellen und das ist gut so."

Die Gründe für den Transferstau

Diese Variabilität soll auch bei Neuzugängen eine Rolle spielen. Die Franken fahnden noch immer nach einem Sechser - auch ein Stürmer stünde Fürth noch gut zu Gesicht. Die Verstärkungen lassen aber weiter auf sich warten. Nach eigenen Aussagen hatten sich Kandidaten für finanziell bessere Angebote entschieden. Bei der SpVgg herrscht Transferstau. "Das Gesamtpaket muss passen. Das ist nicht so einfach", plaudert Buric aus dem Nähkästchen. "Wir werden nicht aufhören zu suchen. Die Spieler, die zu uns kommen, müssen uns menschlich und qualitativ verstärken. Wir haben uns zusammengesetzt und viel gesprochen: Was passt zu uns? Wer sind wir? Unsere DNA ist so, dass wir auf junge hungrige Spieler setzen, die mit viel Leidenschaft und Herzblut Grenzen verschieben möchten, sodass der Funke auf die Tribüne springt. Das wollen wir sehen. Dafür holen wir Jungs, die in unser Profil passen."

Trotz der Verkäufe von Khaled Narey (Hamburger SV) und jüngst Serdar Dursun (SV Darmstadt 98) kann das Kleeblatt den Geldbeutel nicht weit aufmachen. "Wir wollen und können uns keine fertigen Spieler leisten, die direkt funktionieren", unterstreicht Geschäftsführer Sport Rachid Azzouzi. "Wir verpflichten Spieler, die sich entwickeln wollen. Wir müssen mit ihnen arbeiten und sie entwickeln. Das ist die Philosophie, die wir fortführen möchten. Wir versuchen es Stück für Stück in die richtige Richtung zu lenken."

cru

kicker-Bundesliga Sonderheft
 
Seite versenden
zum Thema

Vereinsdaten

Vereinsname:SpVgg Greuther Fürth
Gründungsdatum:23.09.1903
Mitglieder:2.550 (01.07.2018)
Vereinsfarben:Weiß-Grün
Anschrift:Kronacher Straße 154, 90768 Fürth
Telefon: 0911/9767680
Telefax: 0911/976768209
E-Mail: info@greuther-fuerth.de
Internet:http://www.greuther-fuerth.de

weitere Infos zu Buric

Vorname:Damir
Nachname:Buric
Nation: Kroatien

Wechselbörse - SpVgg Greuther Fürth

NameZ/APositionDatum
Sontheimer, PatrickMittelfeld31.01.2019
 
Königsmann, TimoTorwart26.01.2019
 
Aycicek, LeventMittelfeld25.01.2019
 
Sarpei, Hans NunooMittelfeld23.01.2019
 
Seguin, PaulMittelfeld17.01.2019

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine