Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
11.05.2018, 13:08

Levels, Ebert & Co.: Der FC Ingolstadt lässt fünf Profis ziehen

Aderlass beim FCI: Auch Urgestein Hartmann geht

Nach einer Saison voller Aufs und Abs, in der der FC Ingolstadt erst im Keller feststeckte, schließlich nochmals oben anklopfe und im extrem engen Mittelfeld der 2. Liga die Klasse sicherte, werden nun die Weichen für die Zukunft gestellt. Und so haben die Schanzer vor dem letzten Spieltag, dem Heimspiel gegen Absteiger Kaiserslautern am Sonntag (15.30 Uhr, LIVE! bei kicker.de), bekanntgegeben, sich von fünf Profis zu trennen.

Moritz Hartmann
Nach beinahe zehn Jahren ist Schluss beim FC Ingolstadt: Stürmer Moritz Hartmann wird verabschiedet.
© imagoZoomansicht

Alfredo Morales, Stefan Lex, Tobias Levels und auch der ehemalige Hertha-Profi sowie U-21-Spieler Patrick Ebert, der erst im Januar 2018 gekommen war und nur vier Ligaspiele absolvierte, werden keine neue Verträge beim FC Ingolstadt erhalten. Damit stellen die Schanzer, die nach dem Bundesliga-Abstieg 2016/17 in dieser Zweitliga-Saison eine Achterbahnfahrt zwischen Rang 17 und Platz vier hinter sich haben, die Weichen für die Zukunft.

Die Planungen für die kommende Spielzeit betreffen auch ein Urgestein des Vereins. Denn neben den vier genannten FCI-Spielern wird am kommenden Sonntag beim Heimspiel gegen den FCK auch Moritz Hartmann verabschiedet. Der Stürmer, der seit 2009 die Schuhe für Ingolstadt schnürt und in diesem Zeitraum in den drei deutschen Profiligen auf stolze 210 Ligaspiele (13 Bundesliga-Tore, 21 Zweitliga-Treffer, 21 erfolgreiche Abschlüsse in Liga drei) kommt, ist der dienstälteste FCI-Akteur.

"Die Spieler haben teilweise über viele Jahre hinweg zur Entwicklung des Vereins beigetragen und feierten mit uns herausragende Erfolge", äußert sich Geschäftsführer Harald Gärtner zu dem personellen Einschnitt. "Aber im Hinblick auf die Zukunft halten wir diesen Schnitt für notwendig, um neue Reize zu setzen."

Die fünf Profis im Kurzporträt

Moritz Hartmann (2009-2018): Über die Weiterbildungsstation 1. FC Köln kam der heute 31-jährige Moritz Hartmann im Sommer 2009 zum FC Ingolstadt. Als vielseitig einsetzbarer Angreifer spielte sich der Stürmer in die Herzen der Fans - und wird nun vom FCI mit den Worten "Danke, Bomber!" verabschiedet. In der laufenden Spielzeit fehlte Hartmann, der auch als sicherer Elfmeterschütze bekannt ist, fast die komplette Hinrunde und brachte es in der zweiten Saionhälfte auf 13 Einsätze (kein Tor).

Tobias Levels (2014-2018): Am meisten bekannt dürfte der Verteidiger noch aus seiner Zeit bei Borussia Mönchengladbach zwischen 1999 und 2011 sein (110 Ligaspiele). Doch auch im Anschluss war auf den heute 31-Jährigen immer wieder Verlass: So hütete Levels zwischen 2011 und 2014 die Außenbahn bei Fortuna Düsseldorf (75 Ligaspiele), ehe es ihn im Anschluss zum FCI zog (69 Ligaspiele, zwei Tore, drei Assists). Als vereinsloser Akteur war er übrigens im Herbst 2014 zu den Schanzern gekommen und trug anschließend zum Bundesliga-Aufstieg bei.

Tobias Levels, Alfredo Morales, Stefan Lex und Patrick Ebert (v.l.n.r.)
Schlussstrich beim FCI: Tobias Levels, Alfredo Morales, Stefan Lex und Patrick Ebert (v.l.n.r.) müssen sich neue Vereine suchen.
© imago

Alfredo Morales (2013-2018): Viele Jahre hielt neben Hartmann und Levels auch Mittelfeldmann Morales beim FC Ingolstadt durch. Der Deutsch-Amerikaner, der zwischen 2000 und 2013 bei Hertha BSC ausgebildet wurde, kommt so auf die stolze Anzahl von 142 Ligaspielen für den FCI (neun Tore, elf Vorlagen). Der technisch versierte 27-Jährige kommt obendrein auf 13 Länderspiele für die USA.

Stefan Lex (2014-2018): Einen bemerkenswerten Aufstieg in seiner Laufbahn hat auch der heute 28-jährige Stürmer hingelegt. Lex arbeitete sich über die Regionalliga Bayern vom TSV Buchbach zur SpVgg Greuther Fürth II, ehe im Januar 2014 der Sprung zum FCI folgte. Dort etablierte sich der Angreifer in insgesamt 77 Ligaspielen (elf Treffer, fünf Assists). Interessant: Der liebevoll "Lexi" genannte Flügelstürmer sicherte mit seinem Treffer gegen RB Leipzig am 17. Mai 2015 zum 2:1 den Bundesliga-Aufstieg.

Patrick Ebert (2018): Rumgekommen ist der frühere U-21-Nationalspieler auf jeden Fall. Nach seiner langen Zeit bei Hertha BSC, der er sich 1998 anschloss und am Ende auf 121 Ligaspiele (acht Tore, 17 Assists) kam, folgten Stationen bei Real Valladolid, Spartak Moskau und Rayo Vallecano. Im Januar 2018 versuchte es der heute 31-Jährige beim FC Ingolstadt, kam aber nur auf vier Einsätze.

mag

Tabellenrechner 2.Bundesliga
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Mo. Hartmann

Vorname:Moritz
Nachname:Hartmann
Nation: Deutschland
Verein:Fortuna Köln
Geboren am:20.06.1986

weitere Infos zu Levels

Vorname:Tobias
Nachname:Levels
Nation: Deutschland
Verein:FC Ingolstadt 04
Geboren am:22.11.1986

weitere Infos zu Morales

Vorname:Alfredo
Nachname:Morales
Nation: Deutschland
  USA
Verein:Fortuna Düsseldorf
Geboren am:12.05.1990

weitere Infos zu Lex

Vorname:Stefan
Nachname:Lex
Nation: Deutschland
Verein:1860 München
Geboren am:27.11.1989

weitere Infos zu Ebert

Vorname:Patrick
Nachname:Ebert
Nation: Deutschland
Verein:Dynamo Dresden
Geboren am:17.03.1987

weitere Infos zu Leitl

Vorname:Stefan
Nachname:Leitl
Nation: Deutschland
Verein:FC Ingolstadt 04


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine