Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
13.04.2018, 23:20

VfL seit sieben Spielen ungeschlagen - Vier Siege am Stück

Stögers einfache Erklärung für Bochums Lauf

Bochum ist die Mannschaft der Stunde in der 2. Liga, der kleine Zwischenspurt mit sieben Spielen ohne Niederlage und zuletzt vier Dreiern am Stück macht aus einem stark abstiegsgefährdeten Klub einen ernsthaften Kandidaten zumindest für Aufstiegsrelegationsrang drei. Allerdings hatte der VfL gegen Kaiserslautern am Freitagabend Schwerstarbeit zu verrichten. Trainer Robin Dutt lobte aber nicht nur den Gegner.

In Feierlaune: Bochums Siegtorschütze Kevin Stöger (re.).
In Feierlaune: Bochums Siegtorschütze Kevin Stöger (re.).
© imagoZoomansicht

"Eine verrückte Saison" nannte Robbie Kruse jüngst die laufende Spielzeit im deutschen Unterhaus, am VfL kann diese Aussage komplett festgemacht werden. Beim Debüt von Trainer Robin Dutt Mitte Februar (0:1 in Heidenheim) war Bochum noch in akuter Abstiegsgefahr, sieben Wochen später ist nach dem 3:2 gegen den 1. FC Kaiserslautern davon nichts mehr übrig. "Wir benötigen noch drei Punkte", hatte Torwart Manuel Riemann vor dem Duell mit den Roten Teufeln mit Blick auf den Klassenverbleib erklärt, die ominöse 40-Punkte-Marke hatte der Revierklub schon zuvor geknackt.Die drei Zähler hat der VfL jetzt eingesackt, wenngleich das 3:2 am seidenen Faden hing. "Wir hatten das glücklichere Ende für uns", meinte Kevin Stöger, der in der 81. Minute nach einer äußerst intensiven und unterhaltsamen Partie den Siegtreffer gegen seinen Ex-Klub markierte.

"Ich ziehe den Hut vor dem FCK. Sie haben uns an unsere Grenzen gebracht", meinte Coach Dutt, der trotz personeller Sorgen den vierten Sieg hintereinander feiern durfte. Die Lücken, die Kapitän Stefano Celozzi (Muskelfaserriss) und Danilo (Gelbsperre) in der Abwehr rissen, machten ein Youngster und ein Eigengewächs dicht. "Ein großes Kompliment an unsere jungen Spieler Philipp Ochs und Selim Gündüz", lobte Dutt die beiden als Außenverteidiger fungierenden Spieler. "Es war ganz stark, wie sie es heute gelöst haben."

Aber auch sein vor allem im ersten Durchgang spielfreudiges Team erhielt Lob: "Die Mannschaft hat insgesamt Unglaubliches geleistet!" Und hält nach 17 Punkten aus den letzten sieben Spielen Kontakt zu Rang drei. "Seit der neue Trainer da ist, fahren wir mit dem Von-Spiel-zu-Spiel-Schauen wirklich gut. Das sagt zwar jeder, aber wir machen das wirklich", fand Matchwinner Stöger eine einfache Erklärung für Bochums Lauf.

nik

Tabellenrechner 2.Bundesliga
 
Seite versenden
zum Thema

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine