Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
08.03.2018, 15:42

Keller-Krimi gegen Kaiserslautern

Fürth will "nochmal ans Limit gehen"

Zumindest an Selbstvertrauen sollte es der SpVgg Greuther Fürth vor dem Keller-Krimi gegen den 1. FC Kaiserslautern am Samstag (13 Uhr, LIVE! bei kicker.de) nicht mangeln: Das Kleeblatt ist seit vier Runden ungeschlagen (3/1/0), hat seit acht Liga-Heimspielen nicht mehr verloren (6/2/0) und gewann jüngst auch noch das prestigeträchtige Franken-Derby (2:0 in Nürnberg). Die volle Konzentration gilt trotzdem nur dem kommenden Gegner.

Khaled Narey & Damir Buric
Heißer Kandidat für die Startelf: Fürths Trainer Damir Buric (r.) dürfte auf Khaled Narey zurückgreifen.
© imagoZoomansicht

Mit der Ausbeute von zehn von zwölf möglichen Zählern aus den letzten vier Spielen ist die Spielvereinigung ans rettende Ufer gesprungen. Auf- aber nicht Durchatmen bedeutet das im Abstiegskampf, denn die Konkurrenz punktete selbst fleißig. "Wir haben uns durch unsere Leistung einen kleinen Schritt nach vorne erarbeitet. Das wollen wir mit aller Macht verteidigen", betont Kleeblatt-Coach Damir Buric auf der Spieltags-Pressekonferenz.

Gegen die Roten Teufel geht es gegen einen direkten Konkurrenten - das Tabellenschlusslicht, das vier Siege in den letzten sechs Partien (4/0/2) einfuhr, steht nur sechs Punkte hinter den Franken. "Wir müssen in diesem Spiel nochmal ans Limit gehen, müssen alles abrufen", fordert Buric, der vor dem FCK warnt: "Es ist eine Mannschaft, die in der Rückrunde top ist. Sie spielt erfrischend und sehr kompakt, hat gute Umschaltaktionen und schnelle Stürmer. Sie sind in der Lage, richtig unangenehm zu spielen."

Buric fordert volle Konzentration

Nach dem berauschenden Derbysieg beim großen Lokalrivalen in Nürnberg (2:0) wartet nun "ein ganz anderer Gegner" auf die Fürther. "Für uns ist wichtig, dass wir auf uns fokussiert sind. Wir schauen nicht nach links oder rechts", beschwört Buric die Konzentration bei seiner Truppe und erwartet am Samstag "keinen Leckerbissen. Es wird von unserer Seite ein sehr taktisch geprägtes und diszipliniertes Spiel werden. Wir müssen alles reinstemmen - wie in Nürnberg."

Keine Stammplatz-Garantie für Derby-Helden

Ob Buric auch im Keller-Krimi auf die frisch gebackenen Derby-Helden vertraut, ließ er offen. Auch Torschütze Daniel Steininger oder der auffällige Kilometerfresser Sebastian Ernst dürfen sich eines Platzes in der Startelf nicht sicher sein. "Es geht immer um die momentane Form und wie ein Spieler taktisch arbeitet, was er die Woche über im Training bringt. Wenn einer in der Lage ist, über die Grenze zu gehen und alles abzurufen, dann wird er auch belohnt", so der 53-jährige Kroate. Nicht zurückgreifen kann der Trainer auf Uffe Bech, Kaylen Hinds, Adam Pinter, Sercan Sararer und Nik Omladic (alle Rückstand), die noch nicht zur Verfügung stehen.

cru

Tabellenrechner 2.Bundesliga
 
Seite versenden
zum Thema

Vereinsdaten

Vereinsname:SpVgg Greuther Fürth
Gründungsdatum:23.09.1903
Mitglieder:2.550 (01.07.2018)
Vereinsfarben:Weiß-Grün
Anschrift:Kronacher Straße 154, 90768 Fürth
Telefon: 0911/9767680
Telefax: 0911/976768209
E-Mail: info@greuther-fuerth.de
Internet:http://www.greuther-fuerth.de

weitere Infos zu Buric

Vorname:Damir
Nachname:Buric
Nation: Kroatien
Verein:SpVgg Greuther Fürth


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine