Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
19.02.2018, 18:37

Nächster Anlauf am Millerntor

Kiels Kapitän Czichos: "... wie eine Niederlage"

Wieder gelang kein Dreier: Holstein Kiel musste sich gegen Erzgebirge Aue mit einem 2:2 begnügen, es war das achte Unentschieden während der mittlerweile seit zehn Partien anhaltenden Sieglos-Serie. Dass die Störche trotzdem noch auf Relegationsplatz drei rangieren, liegt an der ebenso schwächelnden Konkurrenz. Auch weil gegen die Sachsen mehr drin war, ärgerte sich nicht nur KSV-Anführer Rafael Czichos.

Czichos, Schindler und Heidinger
Kollektiver Frust: Rafael Czichos, Kingsley Schindler und Sebastian Heidinger (v. l.).
© imagoZoomansicht

"Ein richtig bitterer Tag, der sich wie eine Niederlage anfühlt", sprach Czichos stellvertretend den eigenen Anhängern wie allen Mitspielern und Verantwortlichen des Aufsteigers aus der Seele.

Ducksch und Drexler treffen

Dabei hatte es so gut begonnen für die Nordlichter, die durch die Treffer der beiden Topscorer Marvin Ducksch (12 Tore/7 Assists) und Dominick Drexler (10/7) schnell 2:0 in Führung lagen. "Wir hatten Aue in allen Belangen im Griff", schätzte Sebastian Heidinger die Situation bis dorthin absolut richtig ein.

Dann aber brachte eine Fehlentscheidung von Referee Daniel Schlager, der ein Foul an Holstein-Keeper Kenneth Kronholm nicht ahndete, die Sachsen ins Spiel zurück. "Übeltäter" Malcom Cacatalua sorgte wenig später gar für einen Doppelschlag, bei der nachfolgenden einzigen Schwächephase im Spiel hätte Kiel, das mit 27 Zählern deren zwei vor Sandhausen und deren drei vor Bielefeld und Duisburg Rang drei belegt, zur Pause sogar zurückliegen können.

Schade, dass wir uns nicht belohnen konnten. Heute wäre es mehr als verdient gewesen, zu gewinnen.Markus Anfang

Mit Wiederanpfiff hatten die Störche aber die Köpfe wieder oben und bestimmten das Geschehen klar. "Wir haben danach gnadenlos nach vorne gespielt. Die Jungs wollten unbedingt gewinnen", lobte Markus Anfang seine Schützlinge, die am Ende 62 Prozent Ballbesitz hatten. "Insgesamt war es ein gutes, dominantes Spiel von uns. Schade, dass wir uns nicht belohnen konnten. Heute wäre es mehr als verdient gewesen, zu gewinnen", so das Resümee des Kieler Trainers.

Die Durststrecke beenden kann der Aufsteiger am Sonntag (13.30 Uhr) beim FC St. Pauli. Es wäre sicherlich doppelt schön, könnte die KSV am Millerntor ihre Negativserie beenden - schließlich brachten die Kiez-Kicker Holstein im Hinspiel beim 0:1 die einzige Heimniederlage bei.

jch

Tabellenrechner 2.Bundesliga
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Czichos

Vorname:Rafael
Nachname:Czichos
Nation: Deutschland
Verein:1. FC Köln
Geboren am:14.05.1990

weitere Infos zu Anfang

Vorname:Markus
Nachname:Anfang
Nation: Deutschland
Verein:1. FC Köln


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine