Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
14.02.2018, 11:15

Duisburg will seine starke Serie in Franken ausbauen

Mehr als ein Traum? MSV "ohne Druck" nach Nürnberg

Seit sieben Zweitliga-Partien ist der MSV Duisburg bereits ungeschlagen: Auch deswegen gehen die "Zebras" mit breiter Brust in die "Wochen der Wahrheit". Um die Fans noch weiter träumen zu lassen, bräuchte es aber wohl einen Dreier beim 1. FC Nürnberg.

Er hat's schon wieder getan: Duisburgs Profis bejubeln Torschütze und Kapitän Kevin Wolze (l.).
Er hat's schon wieder getan: Duisburgs Profis bejubeln Torschütze und Kapitän Kevin Wolze (l.).
© imagoZoomansicht

Beim 2:2 gegen Arminia Bielefeld am vergangenen Wochenende bewiesen die "Zebras" vor allem Moral - und ließen sich auch von zwei Rückständen nicht aus der Ruhe bringen. Anschließend erklärte Sportdirektor Ivo Grlic: "Man kann sagen, dass es ein Punktgewinn und nicht verlorene zwei Punkte waren. Denn in so einem Spiel hätte man auch durchaus verlieren können. Wir können somit aber positiv und ohne Druck nach Nürnberg fahren."

Ein wichtiger Arbeitstag war es auch für Boris Tashchy, der erstmals seit dem 16. Spieltag (ein 2:0 gegen Fürth) wieder einnetzen konnte. "'Papa, das war für dich' stand auf meinem Shirt. Mein Vater Boris hatte nämlich Geburtstag. Er und meine ganze Familie schauen jedes Spiel. Es war sehr wichtig, dass ich getroffen habe - für mich und für das gesamte Team. Nun wollen wir weiter jedes Spiel bereit und konzentriert sein. Dann sehen wir, was am Ende rauskommt. Wenn es mehr als 40 Punkte sind: Umso besser!"

In Duisburg bleiben sie also bescheiden. Nun kommen aber die "Wochen der Wahrheit", denn nach dem Auswärtsspiel am Sonntag (13.30 Uhr, LIVE! bei kicker.de) beim 1. FC Nürnberg warten Ingolstadt (H), Kiel (A) und Fortuna Düsseldorf (H). Kommen die Meidericher gut durch diese vier Vergleiche, könnte der Aufstieg mehr als nur ein Traum sein.

Hajri: "Wir können mit breiter Brust aufspielen"

Neben Cauly Oliveira Souza (viraler Infekt) muss Coach Ilia Gruev allerdings auch Rechtsverteidiger Enis Hajri ersetzen. Er holte sich gegen Bielefeld bereits seine zehnte (!) Gelbe Karte ab - Spitzenwert im Unterhaus. "Natürlich hätte ich mir gerne die Gelbe Karte erspart, um der Mannschaft auch in Nürnberg zu helfen. Wir haben aber auch einen starken Kader, wo jeder jeden ersetzen kann. Durch die Serie, die wir uns jetzt erarbeitet haben, können wir in Nürnberg mit breiter Brust aufspielen, am Ende wird aber denke ich, die Tagesform entscheidend sein", so der gesperrte 34-Jährige.

Mit dem FCN hat der MSV ohnehin noch eine Rechnung offen: In der ersten Runde des DFB-Pokals schied die Gruev-Elf gegen die Franken aus (1:2), nur kurz darauf setzte es im Hinspiel gar eine herbe 1:6-Heimpleite. Zumindest vor Mikael Ishak, der damals drei Tore zum Kantersieg beisteuerte, müssen sich die "Zebras" nicht fürchten. Der Schwede fällt mit einem Innenbandriss im Knie voraussichtlich acht Wochen aus.

msc

Tabellenrechner 2.Bundesliga
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Hajri

Vorname:Enis
Nachname:Hajri
Nation: Deutschland
Verein:MSV Duisburg
Geboren am:06.03.1983

weitere Infos zu Tashchy

Vorname:Borys
Nachname:Tashchy
Nation: Bulgarien
  Ukraine
Verein:MSV Duisburg
Geboren am:26.07.1993

weitere Infos zu Oliveira Souza

Vorname:Cauly
Nachname:Oliveira Souza
Nation: Brasilien
Verein:MSV Duisburg
Geboren am:15.09.1995


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine