Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
09.02.2018, 13:14

FC Ingolstadt will mit Sieg wieder oben anklopfen

Leitl: "Leistung bestätigen und punkten"

Nachdem der FC Ingolstadt den Restrundenstart mit nur einem Punkt aus den ersten beiden Partien ein wenig verschlafen hatte, besiegte die Elf von Trainer Stefan Leitl am vergangenen Wochenende die SpVgg Greuther Fürth glatt mit 3:0. Nun wollen die Oberbayern, um den Kontakt zum Spitzentrio Düsseldorf, Nürnberg und Kiel nicht noch weiter abreißen zu lassen, am Sonntagnachmittag beim FC Erzgebirge Aue (13.30 Uhr, LIVE! bei kicker.de) nachlegen.

Stefan Leitl
Mit einem Lächeln ins Erzgebirge: FCI-Coach Stefan Leitl will gegen Aue gewinnen.
© imagoZoomansicht

Nachdem vor Wochenfrist mit dem Fürther Kleeblatt ein Kellerkind den Schanzern unterlegen war (Rang 17), soll nun der nächste Klub aus den Niederungen der Tabelle (Platz 15) besiegt werden. Die Aufgabe in Aue, das bislang alle drei Pflichtspiele 2018 verloren hat, darunter ein deutliches 1:4 beim 1. FC Nürnberg, wird laut Leitl aber nicht so einfach, wie es auf dem Papier vielleicht ausschaut: "Die Arbeit in Aue hat Hand und Fuß. Sie haben gerade in der Hinrunde einige überrascht und gezeigt, wo ihre Stärken liegen." Zudem freut sich der 40-Jährige auf den Auftritt "im neuen Stadion, auf eine tolle Atmosphäre und die Unterstützung unserer Fans".

Mit breiter Brust gen Aue

Nach dem souveränen Auftritt im bayerisch-fränkischen Duell gegen Fürth hat die Mannschaft, so Leitl, "sehr gut und fokussiert trainiert. Es geht darum, die Leistung aus dem Spiel zu bestätigen und weiter zu punkten". Dementsprechend fahren die Schanzer "mit breiter Brust nach Aue" und wollen den "vielleicht etwas verunsicherten" Sachsen wenn möglich ihr Spiel aufzwingen: "Wir wollen vor allem auf uns schauen und die Partie hochkonzentriert kontrollieren - wie gegen Fürth. Dann werden wir wieder erfolgreich sein."

Kutschke und Träsch fraglich, Cohen wieder dabei

Fraglich bei den Oberbayern sind sowohl Angreifer Stefan Kutschke (Magen-Darm-Infekt) als auch Christian Träsch (Krankheit). "Beide trainieren individuell und dann müssen wir schauen, wie beide reagieren und ob sie rechtzeitig fit werden", so Leitl. Definitiv wieder fit sind Almog Cohen und Hauke Wahl, die ebenso eine Option sind wie Maximilian Thalhammer. Bei Neuzugang Patrick Ebert "reicht es noch nicht für 90 Minuten". Vielmehr geht es beim ehemaligen Berliner darum, "kontinuierlich Minuten zu sammeln".

kög

Tabellenrechner 2.Bundesliga
 
Seite versenden
zum Thema

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine