Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
02.02.2018, 22:58

Nürnberg gewinnt mit 4:1 gegen Erzgebirge Aue

Köllner: "Das 1:0 war symptomatisch für unser Spiel"

Am Ende stand gegen den FC Erzgebirge Aue ein souveränes 4:1 auf der Anzeigetafel des Max-Morlock-Stadions. Ein 4:1, das dem 1. FC Nürnberg zwar nicht die Tabellenführung brachte, ihn jedoch einen weiteren Schritt näher an das lang ersehnte Ziel bringen könnte: den Wiederaufstieg in die Bundesliga.

Kevin Möhwald, Michael Köllner
Die Freude regiert beim Club: Kevin Möhwald und Michael Köllner freuen sich über den Sieg gegen Aue.
© imagoZoomansicht

"Wir wollten den Schwung aus den letzten Spielen mitnehmen und auch heute gewinnen", so Club-Trainer Michael Köllner, dessen Team nun sieben Zähler aus den drei Pflichtspielen 2018 eingefahren hat. Zudem sind die Franken mittlerweile acht Spiele in Folge ungeschlagen, haben sich auf den Aufstiegsrängen festgesetzt und der Fortuna aus Düsseldorf den Kampf um den Platz an der Sonne angesagt.

Dosenöffner durch Kevin Möhwald

Wenn am Freitagabend von den Hausherren im Nürnberger Stadion eines gefordert war, dann war es Geduld. Der Gegner aus dem Erzgebirge stellte die Franken vor allem in Durchgang eins durch einen äußerst defensiven Auftritt vor einige Probleme. Genau für diese Geduld sprach Köllner seinen Spielern nach der Partie ein großes Kompliment aus: "Das 1:0 war symptomatisch für unser Spiel", wurde der Coach auf der vereinseigenen Website zitiert. "Die Mannschaft ist nie unruhig geworden, sondern hat es gemacht, wie wir es uns vorgenommen hatten." Ein ums andere Mal liefen die Nürnberger die dicht gestaffelten Abwehrreihen der Veilchen an, bis Federico Palacios kurz vor der Pause die Lücke fand, Kevin Möhwald perfekt in Szene setzte und dieser fulminant zum 1:0 traf.

Dreifach-Assistgeber Palacios ganz bescheiden

Der 22-jährige Palacios, der im Winter aus Leipzig an die Noris gewechselt war, freute sich, dass er "durch die Vorlagen" seinen Beitrag leisten konnte. Neben dem 1:0 hatte der Offensivmann noch zwei weitere Treffer aufgelegt und war sehr stolz, dass sich die bewiesene Geduld "ausgezahlt und die komplette Mannschaft heute ein super Spiel gemacht" habe.

Das Team steht im Mittelpunkt

Doch nicht nur die Leistungen einzelner Spieler stachen heraus. Vielmehr erkannte Köllner "heute wieder die Qualität unserer Mannschaft: Wir haben uns als richtiges Team präsentiert", so der Oberpfälzer. "Das gibt uns Kraft und Energie für die nächsten Wochen." Am nächsten Spieltag reisen die Franken gen Hamburg und messen sich mit dem FC St. Pauli, danach geht es im Heimspiel gegen den MSV Duisburg.

kög

Tabellenrechner 2.Bundesliga
 
Seite versenden
zum Thema

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine