Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
01.02.2018, 14:25

Nürnbergs Coach warnt vor kommendem Gegner

Köllner: Aue wird ein "hochaggressiver Gegner"

Beim 1. FC Nürnberg läuft es weiter richtig gut. Der Sieg bei Union Berlin am vergangenen Freitag sorgte dafür, dass die Franken für eine Nacht sogar Tabellenführer waren. Am Freitag empfängt der Club Erzgebirge Aue. Eigentlich von der Tabellenkonstellation her eine klare Sache, doch bereits im Hinspiel zeigte Aue, dass es nicht zu unterschätzen ist.

Warnt vor Aue: Nürnbergs Trainer Michael Köllner.
Warnt vor Aue: Nürnbergs Trainer Michael Köllner.
© imagoZoomansicht

"Wir haben im Hinspiel in Aue keinen schönen Tag erlebt und eine verdiente Niederlage kassiert", blickt Köllner auf den 4. Spieltag zurück. Damals unterlagen die Nürnberger im Erzgebirgsstadion mit 1:3.

Dass Aue aktuell den Abstiegsrängen sehr nahe ist, sieht er nicht unbedingt als Vorteil an. Zwar sei er am Wochenende in Aue gewesen und habe beim 1:3 gegen Braunschweig gemerkt, dass "die Verunsicherung greifbar" sei, dennoch werde man sich "auf einen hochaggressiven Gegner einstellen müssen".

Der FCN-Coach will dem Gegner daher mit Wucht entgegentreten und zugleich gefährliche Konter vermeiden. "Das wird ein dickes Brett. Aue steht mit dem Rücken zur Wand. Sie werden alles versuchen, um den Bock umzustoßen."

Gegen Aue muss Köllner auf den gesperrten Salli (Rote Karte) verzichten und auch Georg Margreitter fällt mit muskulären Problemen aus.

kid

Tabellenrechner 2.Bundesliga
 
Seite versenden
zum Thema

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine