Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
25.01.2018, 15:23

Kaiserslautern: Spiel beim Pausenstand von 0:0 in Darmstadt abgebrochen

"Herzinfarkt ausgeschlossen": FCK-Coach Strasser soll es besser gehen

Das Kellerduell am Mittwochabend zwischen Darmstadt 98 und dem 1. FC Kaiserslautern musste abgebrochen werden. Grund waren gesundheitliche Probleme bei FCK-Coach Jeff Strasser (43). Dem Luxemburger soll es inzwischen aber besser gehen. Der Klub teilte mit, dass ein Herzinfarkt ausgeschlossen werden kann.

Jeff Strasser
Lauterns Coach Jeff Strasser (43) hatte in der Pause mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen.
© imagoZoomansicht

Schiedsrichter Bastian Dankert verlängerte wegen der gesundheitlichen Probleme des FCK-Trainers - Strasser soll nach der ersten Hälfte über Herzprobleme geklagt haben - zunächst die Halbzeitpause auf unbestimmte Zeit. Nach 45 Minuten stand es zwischen Darmstadt und Kaiserslautern 0:0. Der Stadionsprecher bat die Fans um zehn Minuten Geduld und teilte dann mit, dass die Partie wegen eines "medizinischen Notfalls" nicht fortgesetzt wird. Nach Angaben der Pfälzer hatten sich beide Vereine einvernehmlich auf eine Neuansetzung des Spiels geeinigt. Darmstadt bat alle Tageskarten-Besitzer, die Tickets der Begegnung aufzubewahren. Weitere Informationen zum Ticket-Prozedere sollen zeitnah folgen.

An Tagen wie heute werden wir alle wieder daran erinnert, dass es wichtigere Dinge gibt als Fußball.Darmstadts Präsident Rüdiger Fritsch

Strasser wurde in der Kabine ärztlich behandelt. Nach einigen Minuten verließ ein Krankenwagen den Stadioninnenraum. "Unser Cheftrainer ist gerade zur Kontrolle auf dem Weg ins Krankenhaus", teilte der FCK via Twitter mit. Strasser war dabei nach Vereinsangaben bei Bewusstsein. Über die genauen Probleme des Luxemburgers machten die Pfälzer zunächst keine Angaben. Allerdings teilte später ein Sprecher des Vereins mit, dass Strasser nicht in Lebensgefahr sei. "Der FCK bittet bei allen Fans und Medien um Verständnis, dass zunächst die medizinischen Untersuchungen abgewartet werden, ehe man sich weiter zu den Ereignissen rund um das Zweitligaspiel äußert", hieß es am Abend. Das ist am Donnerstagvormittag geschehen: In einer Pressemitteilung hieß es, dass nach ersten Untersuchungen im Krankenhaus ein Herzinfarkt bei Strasser ausgeschlossen werden könne.

Inzwischen wurde der 43-Jährige in eine Klinik in Kaiserslautern verlegt und Sportchef Boris Notzon sagt, er habe mit Strasser gesprochen und sei mit ihm im Austausch. Es gehe ihm entsprechend gut. "Das ist so eine Floskel, aber er ist ansprechbar gewesen und alles okay. Er hat Symptome, die abgeklärt werden müssen und das passiert gerade."

Bugera leitet das Training - Tolle Reaktion der Fans

Wer beim Heimspiel der Pfälzer gegen Fortuna Düsseldorf am Samstag als Trainer auf der Bank sitzen wird, steht noch nicht fest, vorerst hat Co-Trainer Alexander Bugera den Trainingsbetrieb übernommen.

Die FCK-Fans reagierten nach dem Spielabbruch übrigens mit viel Fingerspitzengefühl, stimmten "You'll never walk alone" und Sprechchöre für ihren Trainer an. Die Lilien-Fans stimmten mit ein. Darmstadts Präsident Rüdiger Fritsch sagte: "Wir senden Genesungswünsche nach Kaiserslautern und wünschen Jeff Strasser gute Besserung. An Tagen wie heute werden wir alle wieder daran erinnert, dass es wichtigere Dinge gibt als Fußball." Via Twitter kamen aus der gesamtem Republik von zahlreichen Vereinen Genesungswünsche für Strasser.

jer/cfl/tru/kid

 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Strasser

Vorname:Jeff
Nachname:Strasser
Nation: Luxemburg


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine