Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
05.12.2017, 14:01

Nach Ausschreitungen in Karlsruhe

Umfangreiche Razzien gegen Dynamo-Fans

Die Polizei ist am Dienstagmorgen gegen militante Anhänger von Dynamo Dresden vorgegangen. Bei den Razzien in Sachsen, Brandenburg, Baden-Württemberg und der Schweiz wurden gleichzeitig 33 Wohnungen und Geschäftsräume durchsucht. Hintergrund sind Ausschreitungen bei einem Spiel der Dresdner am 14. Mai in Karlsruhe.

Einsatz in Dresden: Die Polizei durchsuchte mehrere Wohnungen
Einsatz in Dresden: Die Polizei durchsuchte mehrere Wohnungen.
© picture allianceZoomansicht

Die Razzien der Justiz und Polizei richteten sich gegen mehr als 20 Tatverdächtige, teilten die Staatsanwaltschaft und das Polizeipräsidium Karlsruhe mit. Der Schwerpunkt liege auf Objekten in Dresden und Umgebung. Einzelheiten wollen die Karlsruher Ermittler am Nachmittag auf einer Pressekonferenz in Dresden nennen.

Hintergrund sind Ausschreitungen bei einem Spiel der Dresdner am 14. Mai in Karlsruhe. Damals waren rund 1500 Dynamo-Fans durch das Karlsruher Stadtgebiet zum Wildparkstadion gezogen. Dabei waren die Marschteilnehmer einheitlich in militärähnlicher Tarnkleidung mit dem aufgedruckten Schriftzug "Footballarmy Dynamo Dresden" und unter dem Motto "Krieg dem DFB" unterwegs. Einlasskontrollen waren einfach überrannt worden. Es kam zu Angriffen auf Polizeibeamte und Gewalt gegen Ordner am Stadion. 21 Beamte erlitten schmerzhafte Knalltraumata, auch zahlreiche Ordner wurden verletzt.

Bei der Razzia wurden 33 Wohnungen und Geschäftsräume gleichzeitig durchsucht. Die Ermittlungen richten sich auf Straftaten wie Landfriedensbruch, gefährliche Körperverletzung und Verstößen gegen das Sprengstoffgesetz. Sie werden beim Polizeipräsidium Karlsruhe von einer Ermittlungsgruppe "Dynamo" geführt. Dynamo Dresden hat in einer Mitteilung des Vereins am Abend darauf reagiert, dass auch das Fanprojekt von Dynamo Dresden von der Durchsuchung betroffen war. Sie beschädige das gewachsene Vertrauensverhältnis zwischen Sozialpädagogen und jungen Fußballfans und die vor allem präventiv ausgerichtete Arbeit der Fanprojekte nachhaltig.

Zugleich betonte der Verein, jegliche Straftaten, die im Zusammenhang mit Fußballspielen von Dynamo Dresden begangen würden, verurteile er entschieden. Er werde auch künftig im Rahmen seiner Möglichkeiten gegen ermittelte Täter vorgehen.

tru/dpa/sid

 
Seite versenden
zum Thema

Vereinsdaten

Vereinsname:Dynamo Dresden
Gründungsdatum:12.04.1953
Mitglieder:20.614 (31.05.2017)
Vereinsfarben:Schwarz-Gelb
Anschrift:Lennéstraße 12
01069 Dresden
Telefon: (03 51) 4 39 43 0
Telefax: (03 51) 4 39 43 13
E-Mail: verein@dynamo-dresden.de
Internet:http://www.dynamo-dresden.de/


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine