Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
26.11.2017, 17:32

Bochum nach sechs sieglosen Spielen im Keller

Celozzi: "Brauchen dringend wieder drei Punkte"

Der VfL Bochum steckt im Tabellenkeller fest. Auch beim 1:1 gegen Erzgebirge Aue wartete man vergeblich auf den erhofften Befreiungsschlag. Wettbewerbsübergreifend steht der VfL nun bei sechs sieglosen Partien in Folge und muss sich langsam aber sicher auf einen knallharten Abstiegskampf einstellen.

Stefano Celozzi und Dimitrij Nazarov
Am Ende gab es nur Enttäuschung: Bochums Stefano Celozzi (li.) und Aues Dimitrij Nazarov.
© imagoZoomansicht

"Wir hatten uns einiges vorgenommen, doch das hat man in den ersten zehn Minuten leider überhaupt nicht gesehen", zeigte sich Bochums Trainer Jens Rasiejewski auf der vereinseigenen Website enttäuscht über den anfänglichen Auftritt seiner Schützlinge. Zwar habe sein Team, so der 42-Jährige, nach rund 20 Minuten "einige gute Szenen kreiert und auch ein schönes Tor erzielt", aber schlussendlich "die Szenen nicht so zu Ende gespielt, dass am Ende drei Punkte dabei herausspringen. Das ist enttäuschend, aber wir werden weiter daran arbeiten, dass es uns gelingt."

Rückstand nach bereits vier Minuten

Bereits nach vier Minuten liefen die Bochumer einem Rückstand hinterher. Nach einem starken Pass des vollkommen alleingelassenen Christian Tiffert vollstreckte Clemens Fandrich aus kurzer Distanz. Eine Schläfrigkeit, die Sportvorstand Christian Hochstätter sauer aufstieß: "Wir sind nicht gut ins Spiel gekommen. Es ist nicht das erste Mal, dass uns das so passiert." Allerdings habe die Mannschaft "heute eine gute Mentalität gezeigt" und ist nach dem Ausgleich "wieder zurückgekommen". Ähnlich sah es Stefano Celozzi: "Der Kampf und die Einstellung hat gestimmt", lobte der Kapitän den Teamgeist, merkte aber auch an, dass letztlich zu wenig dabei heraussprang: "Wir brauchen dringend mal wieder drei Punkte."

Zieht Dresden den VfL auf den Relegationsplatz?

Vier Remis in Folge, dazu gesellen sich noch das blamable Pokal-Aus bei Drittligist Paderborn und eine 0:1-Niederlage gegen Braunschweig. In den letzten sechs Pflichtspielen gab es nicht viel zu jubeln für das Team von der Castroper Straße. Auch in der Tabelle stellt sich die Situation langsam aber sicher bedrohlich dar: Platz 15, mit 17 Zählern nur noch drei Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz. Doch auch das ist nur eine Momentaufnahme - es könnte nämlich noch düsterer kommen: Dynamo Dresden, das aktuell den 16. Tabellenplatz belegt, hat ein Spiel weniger und könnte mit einem Sieg im Montagabendspiel (20.30 Uhr, LIVE! bei kicker.de) bei Fortuna Düsseldorf mit der Rasiejewski-Elf Plätze tauschen.

Felix Bastians
Markierte den 1:1-Endstand: Bochums Ex-Kapitän Felix Bastians (mi.).
© imago

An so etwas will man beim ehemaligen Bundesligisten gar nicht denken. Vielmehr muss der VfL auf dem Auftritt gegen den FC Erzgebirge, der laut Jan Gyamerah "nach den schlechten Leistungen gegen Lautern und Fürth eine Leistungssteigerung" darstellte, nun aufbauen. Am nächsten Sonntag reist mit dem 1. FC Union Berlin nämlich ein Schwergewicht der 2. Bundesliga ins Ruhrgebiet. Gegen den Klub aus der Hauptstadt will Bochum nun wieder in die Erfolgsspur zurückfinden, "gegen Berlin zu Hause drei Punkte einfahren" und einen großen Schritt raus aus dem Tabellenkeller machen.

kög

Tabellenrechner 2.Bundesliga
 
Seite versenden
zum Thema

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine