Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
09.11.2017, 10:30

18:0-Sieg gegen Westenfeld und zwei Tore in Dortmund

Bochum schießt sich in einem Testspiel warm

Der VfL Bochum hat sich vorgenommen, während der Länderspielpause die magere Torproduktion wieder anzukurbeln. Gesagt, getan: Das Testspiel gegen den Bochumer B-Ligisten Sportfreunde Westenfeld am Mittwoch gewann der VfL deutlich mit 18:0. Zuvor waren den Bochumern gegen Bundesligist Borussia Dortmund zwei Treffer gelungen.

Johannes Wurtz, VfL Bochum
Traf im Testspiel in Dortmund: Bochums Johannes Wurtz.
© imagoZoomansicht

Seit vier Pflichtspielen konnte Bochum nicht mehr gewinnen (0/2/2) und erzielte in diesem Zeitraum auch keinen einzigen Treffer. "In der Länderspielpause haben wir nun die Zeit, um uns den Themen 'Tore erzielen' und 'Torchancen kreieren' zu widmen", hatte Trainer Jens Rasiejewski angekündigt. Das Vorhaben setzten seine Spieler in zwei Testspielen am Mittwoch gleich erfolgreich in die Tat um.

Am Vormittag trat der VfL unter Ausschluss der Öffentlichkeit auf dem Trainingsgelände in Dortmund-Brackel gegen den BVB an. Nach dreimal 30 Minuten musste sich Bochum zwar wenig überraschend mit 2:4 geschlagen geben, doch immerhin wurden zwei Tore produziert. Lukas Hinterseer (14.) und Johannes Wurtz (22.) trafen im ersten Drittel und entschieden dieses nach dem Führungstreffer durch Dortmunds Maximilian Philipp (8.) sogar für sich. Pierre-Emerick Aubameyang (57., Elfmeter) und zweimal André Schürrle (48./62.) drehten das Spiel schließlich aber wieder zugunsten der Borussia.

Torschusspanik abgelegt

Das zweite Testspiel des Tages endete mit einem zweistelligen Sieg für den VfL. Bester Torschütze war Robert Tesche, der zum 18:0 vier Treffer beisteuerte. Außerdem trafen Luke Hemmerich, Sergio Gucciardo (je 3), Alexander Merkel, Julian Tomas (je 2), Kevin Stöger, Jannis Fraundörfer, Vangelis Pavlidis und Baris Ekincier.

Auch wenn es gegen einen unterklassigen Gegner ging: Bochum konnte seine Torproduktion wieder ankurbeln, sich ein gutes Gefühl erarbeiten und für das richtungsweisende Spiel gegen die SpVgg Greuther Fürth (18. November, 13 Uhr, LIVE! bei kicker.de) warmschießen.

Kruse zwischen Verein und Nationalmannschaft

Bleiben die Sorgen um Topscorer Robbie Kruse (drei Tore, drei Assists). Der 29-Jährige fehlte wegen eines gereizten Knies in den vergangenen drei Pflichtspielen, soll jetzt aber am anderen Ende der Welt die australische Nationalmannschaft zur WM nach Russland schießen. Immerhin konnte sich Sportvorstand Christian Hochstätter in dem Interessenskonflikt auf den Kompromiss einigen, dass Kruse nur im zweiten Spiel am 15. November in Sydney zum Einsatz kommen soll. Falls es der gesundheitliche Zustand zulässt.

cfl

Tabellenrechner 2.Bundesliga
 
Seite versenden
zum Thema

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine