Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
27.10.2017, 15:50

Union Berlin: Pedersen bleibt daheim

Keller: Leverkusen abgehakt, selbstbewusst nach Duisburg

In der Liga hat Union Berlin zuletzt eine Serie von vier Siegen hingelegt und sich in den Top 4 der Liga festgesetzt. Auch im DFB-Pokal bei Bayer Leverkusen hielt das Team von Trainer Jens Keller lange mit, schied aber letztlich mit 1:4 aus. Für den Coach ist die Pokalpartie abgehakt und der Fokus voll auf dem Auswärtsspiel beim MSV Duisburg (Sonntag, 13.30 Uhr, LIVE! bei kicker.de).

Pokal abgehakt, Liga im Blick: Unions Trainer Jens Keller.
Pokal abgehakt, Liga im Blick: Unions Trainer Jens Keller.
© imagoZoomansicht

"Wir sprechen nicht mehr über Leverkusen", sagte Keller auf der Pressekonferenz am Freitag. "Wir sind nicht weitergekommen und das ist einfach Fakt. Wir reden nicht mehr drüber", fuhr der 46-Jährige fort. "Jeder Spieler weiß, dass die 2. Liga für uns das Wichtige ist, deswegen ist das abgehakt. Wir sind leider raus aus dem Pokal. Jetzt reden wir nur noch über Duisburg."

Dennoch schickte Keller auf Nachfrage zur guten Leistung seines Teams am Dienstag gegen den Bundesligisten aus Leverkusen noch hinterher: "Ob wir jetzt gut gespielt haben, ist egal - wir sind ausgeschieden. Wir haben alles gegeben, deshalb ist das auch eine Form von Enttäuschung. Wenn wir richtig toll gespielt hätten, wären wir weitergekommen."

"Außer gegen Nürnberg, nicht klar verloren"

Dennoch sieht der Union-Coach sein Team im Aufwind. "Nach vier Siegen in Serie haben wir Motivation genug, dass wir die Serie ausbauen wollen." Und die Chancen dazu sieht er beim Spiel in Duisburg gar nicht so schlecht: "Duisburg hat bisher zuhause große Probleme gehabt, nur zwei Punkte geholt. Da wollen wir natürlich sehen, dass wir ihren Schnitt nicht verbessern", so Keller, der aber betont, dass der MSV die Spiele, "außer gegen Nürnberg, auch nicht klar verloren" habe.

"Durch den Sieg in Lautern haben sie sicher ein gewisses Selbstbewusstsein. Aber: Die Qualität spricht für uns, das Selbstbewusstsein müssen wir genauso haben", sagte Keller. Allerdings tue sich seine Mannschaft auswärts oft schwer, "deshalb müssen wir das Spiel hochkonzentriert und mit 100 Prozent angehen. Weniger geht nicht. Das ist eine Mannschaft, die jedem Gegner bisher Probleme bereitet hat."

Pedersen bleibt daheim

In Duisburg wird Kristian Pedersen nicht dabei sein. "Wir werden ihn vorsichtshalber zuhause lassen", erklärte der Coach. "Da ist mir das Risiko einfach zu hoch, einen Spieler von Anfang an zu bringen, der vielleicht nach 40 Minuten raus muss, beziehungsweise einen auf die Bank zu setzen, wo man nicht weiß, wann er reinkommt. Wir werden ihn so vorbereiten, dass er nächste Woche wieder fit ist."

kid

Tabellenrechner 2.Bundesliga
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Pedersen

Vorname:Kristian
Nachname:Pedersen
Nation: Dänemark
Verein:1. FC Union Berlin
Geboren am:04.08.1994

weitere Infos zu Keller

Vorname:Jens
Nachname:Keller
Nation: Deutschland
Verein:1. FC Union Berlin


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine