Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
27.10.2017, 13:14

Nürnberg: Valentini dabei - kein Risiko bei Erras und Margreitter

Köllner warnt vor Heidenheimer "Befreiungsschlag"

Dritter in der Tabelle der 2. Liga, im Achtelfinale des DFB-Pokals - die Saison könnte bislang für den 1. FC Nürnberg schlechter laufen. Dennoch war das Spiel beim VfL Osnabrück (3:2) ein hartes Stück Arbeit für den Club. Nun geht es gegen den 1. FC Heidenheim, der sich im Pokal bei Jahn Regensburg nach drei Liga-Niederlagen in Folge den Frust von der Seele schoss (5:2).

Mit dem 1. FC Nürnberg auch in Heidenheim erfolgreich? Trainer Michael Köllner.
Mit dem 1. FC Nürnberg auch in Heidenheim erfolgreich? Trainer Michael Köllner.
© imagoZoomansicht

Die Rückreise für den 1. FC Nürnberg aus Niedersachsen erwies sich als beschwerlich. Nicht nur hatten im Frankenland heimische Reporter Probleme, rechtzeitig zum Zweitrundenmatch des FCN in Osnabrück zu kommen, auch die Mannschaft musste auf dem Heimweg eine lange Zugverspätung hinnehmen. Trainer Michael Köllner scherzte: "Das war eine Teambuildingmaßnahme der besonderen Art." Beim Pokalfight mit dem VfL kam ein Spieler nicht unbeschädigt davon: Patrick Kammerbauer erlitt am Mittwoch eine Gehirnerschütterung. Der Defensivmann wird aller Voraussicht nach in der Liga beim 1. FC Heidenheim (Sonntag, 13.30 Uhr, LIVE! bei kicker.de) ausfallen.

Der kommende Gegner der Nürnberger befindet sich seit Wochen in einem Tief, hat seit fünf Spielen nicht mehr in der Liga gewonnen und ging in den jüngsten drei Partien gar komplett leer aus. Allerdings gab das Team von Trainer Frank Schmidt im DFB-Pokal ein klares Lebenszeichen ab. Mit 5:2 warf Heidenheim Ligakonkurrent Jahn Regensburg aus dem Wettbewerb. Daher ist sich Köllner sicher, dass der Club es mit einem motivierten Gegner zu tun bekommen wird, der es nun auch in der Liga allen zeigen möchte. "Heidenheim wird das Spiel am Sonntag als Chance für einen Befreiungsschlag nutzen wollen", so der Coach, der meint: "Heidenheim wird aber alles geben. Wir müssen alles in die Waagschale werfen."

Valentini dabei - kein Risiko bei Erras und Margreitter

Der 47-Jährige erwartet ein intensives Spiel, bei dem sein Team eine starke Fitness brauche, so Köllner, der sich bei aller Intensität wohl ein wenig Vorsicht von seinen Profis erhoffen dürfte. In den letzten zwei Partien gab es jeweils einen Strafstoß gegen die Franken. "Die Schiris pfeifen schnell, aber wir gehen auch teilweise naiv in die Zweikämpfe."

Beim Spiel in der Voith-Arena wird Enrico Valentini dabei sein. "Bei Patrick Erras und Georg Margreitter müssen wir abwarten, werden aber nichts riskieren", verrät Köllner. Vor allem, da er mit den Ersatzspielern zufrieden ist. "Von der Bank drängen sich viele Spieler auf, personell haben wir keine Probleme."

kid

Tabellenrechner 2.Bundesliga
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Köllner

Vorname:Michael
Nachname:Köllner
Nation: Deutschland
Verein:1. FC Nürnberg


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine