Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
14.09.2017, 00:25

Meier setzt weitere Trainingseinheiten an

Kaiserslautern: Mit viel Druck in Sandhausen gefordert

Die Lage beim 1. FC Kaiserslautern spitzt sich zu. Mit 1:2 mussten sich die Roten Teufel am vergangenen Samstag bei Holstein Kiel geschlagen geben und warten damit weiter auf den ersten Liga-Sieg. Mit nur zwei Punkten steckt der FCK im Tabellenkeller fest. Entsprechend groß lastet der Druck auf Mannschaft und Trainer vor dem Auswärtsspiel in Sandhausen. Dort aber weist das Team von Cheftrainer Norbert Meier keine gute Bilanz auf.

Kaiserslautern vs. Kiel
Auch in Kiel ohne Sieg: Kaiserslauterns Daniel Halfar (r.) und Osayamen Osawe (3.v.r.).
© imagoZoomansicht

Vor dem Gastspiel in Kiel hatte Meier noch gescherzt: Angesichts der schwachen Torausbeute seines Teams zog der 58-Jährige in Erwägung, gegen Aufsteiger Kiel keine Mittelfeldspieler "sondern nur Stürmer" aufzustellen. Zwar sorgte Last-Minute-Neuzugang Sebastian Andersson mit seinem Premierentor tatsächlich für einen kurzen Lichtblick in der Lauterer Offensive - allerdings wurde dieser im Kieler Dauerregen spätestens durch den 1:2-Knock-out in der Nachspielzeit getrübt: Stipe Vucur hatte eine Flanke von Manuel Janzer unglücklich ins eigene Tor abgefälscht und seine Mannschaft damit in der 93. Minute um wenigstens einen Punkt gebracht. "Es ist schwer in Worte zu fassen", rang Daniel Halfar zunächst nach Erklärungen, richtete den Blick dann aber sogleich nach vorne. Der FCK, so der Kapitän, werde seine Punkte noch holen - wenn der Verein die Ruhe bewahre.

Den letzten, abgefälschten Ball kann auch unser Trainer nicht verhindern.Boris Notzon

Doch der Klub und sein Umfeld tut sich schwer damit. Der Betzenberg droht sich einmal mehr zu einem Pulverfass zu entwickeln. Die Unzufriedenheit mit der sportlichen Situation ist allgegenwärtig, auch der Cheftrainer rückte zuletzt immer mehr in den Fokus. Allerdings: Sportdirektor Boris Notzon hatte der aufkeimenden Trainerdebatte noch vor dem Gastspiel in Kiel einen Riegel vorgeschoben. "Ich habe überhaupt kein Verständnis dafür, dass das Trainergeschäft nur noch eine Hire-and-fire-Gesellschaft ist", sagte der 37-Jährige gegenüber dem kicker und unterstrich diese Haltung auch zu Wochenanfang: "Den letzten, abgefälschten Ball kann auch unser Trainer nicht verhindern. Wir werden das jetzt verarbeiten und sind gefordert, gegen Sandhausen zu punkten."

Dort allerdings konnte der 1. FC Kaiserslautern in fünf Pflichtspielen noch keinen Sieg landen (0/2/3). Sollte es auch im sechsten Versuch nicht gelingen, dürfte sich der Druck vor dem Heimspiel gegen Erzgebirge Aue am kommenden Dienstag ungeachtet aller Beteuerungen der Verantwortlichen noch einmal erhöhen.

Kein "Wurstmarkt"-Besuch der Mannschaft

Meier zeigte sich noch im Holstein-Stadion von all dem unbeeindruckt, hob vielmehr die Moral seiner Mannschaft hervor. Trotzdem hatte die Niederlage folgen: Zurück in Kaiserslautern strich der Coach nur einen Tag später den für Dienstag geplanten traditionellen Mannschaftsbesuch auf dem "Bad Dürkheimer Wurstmarkt", dem größten Weinfest der Welt. "Wir wollen in dieser Woche den Fokus ganz klar auf die Vorbereitung auf den Samstag legen und werden am Dienstag zwei Trainingseinheiten abhalten", wurde Meier zur Begründung auf der Website des FCK zitiert.

pau/cs/mk

Tabellenrechner 2.Bundesliga
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu D. Halfar

Vorname:Daniel
Nachname:Halfar
Nation: Deutschland
Verein:1. FC Kaiserslautern
Geboren am:07.01.1988

weitere Infos zu Meier

Vorname:Norbert
Nachname:Meier
Nation: Deutschland


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun