Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
29.08.2017, 16:30

Hamburger bolzen in der spielfreien Zeit Kondition

Von wegen Pause: St. Pauli holt sich "letzten Schliff"

Der FC St. Pauli hat rechtzeitig vor der Länderspielpause den Weg zurück in die Spur gefunden: Der Last-Minute-Dreier gegen den 1. FC Heidenheim (1:0) war wichtig für die Stimmung am Millerntor. Trainer Olaf Janßen will die freie Zeit nun richtig nutzen - und zog ein erstes Zwischenfazit.

Er lässt in der Länderspielpause nochmal Kondition bolzen: St. Paulis Trainer Olaf Janßen.
Er lässt in der Länderspielpause nochmal Kondition bolzen: St. Paulis Trainer Olaf Janßen.
© imagoZoomansicht

Es lief bereits die Nachspielzeit im ausverkauften Millerntor-Stadion, als Johannes Flum die Kugel nach einer Ecke über die Linie stocherte. Nach dem erlösenden 1:0 brachen alle Dämme. Joker Flum, der in der 62. Minute für Kapitän Bernd Nehrig eingewechselt worden war, durfte sich anschließend ein Extra-Lob vom Trainer abholen. "Flumi hat eindrucksvoll gezeigt, wozu er in der Lage ist. Bei ihm kommen im Spiel immer noch ein paar Prozent auf seine Leistung oben drauf", war Janßen sichtlich zufrieden.

Speziell nach dem Seitenwechsel hatten die Kiez-Kicker den Siegtreffer förmlich erzwungen, holten auf diesem Weg eine Ecke nach der anderen heraus. "Am Ende wurden wir dann dafür belohnt, dass wir seit dem ersten Trainingstag extrem viel gemacht haben", so Janßen. Dürfen in der Länderspielpause deswegen nun mal die Füße hochgelegt werden? Mitnichten, St. Pauli hat viel vor. "Wir werden uns konditionell den letzten Schliff holen", verriet der 50-Jährige.

Janßens Warnung: "Die bisherigen Spiele waren alle eng"

Am Dienstag beispielsweise bat der Hamburger Cheftrainer seine Schützlinge zur doppelten Einheit, bei der auch ein Laktattest durchgeführt wurde. Außerdem möchten Janßen & Co. weiter an der taktischen Flexibilität arbeiten, um Systemumstellungen wie etwa in der Partie gegen Heidenheim möglich zu machen.

Und wie fällt Janßens erstes Zwischenfazit als Trainer am Millerntor aus? "Mit dem Saisonstart können wir zufrieden sein. Die bisherigen Spiele waren alle eng", enthielten seine Worte auch eine Warnung. Der große Pluspunkt: Die Mannschaft habe in der Vorbereitung hart gearbeitet, sei selbstkritisch und immer motiviert, sich zu verbessern. Auch nach jedem Erfolg müsse die konzentrierte Arbeit weiter vertieft werden, betonte Janßen: "In dieser Liga gibt es keinen Gegner, zu dem du mal eben fährst und einfach drei Punkte mitnimmst."

msc

Tabellenrechner 2.Bundesliga
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Flum

Vorname:Johannes
Nachname:Flum
Nation: Deutschland
Verein:FC St. Pauli
Geboren am:14.12.1987

weitere Infos zu Janßen

Vorname:Olaf
Nachname:Janßen
Nation: Deutschland


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine