Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
17.05.2017, 11:28

Nach Krawallen: Dynamo Dresden kündigt Stellungnahme an

Minge: "Das ist ein absolutes No-Go"

Dynamo Dresden will nach den erneuten Ausschreitungen seiner Anhänger in Karlsruhe Stellung beziehen. Voraussichtlich am Donnerstag wolle sich der Verein während einer Pressekonferenz zu den bisherigen Erkenntnissen und Konsequenzen äußern, erklärte Sportgeschäftsführer Ralf Minge am Dienstagabend im Rahmen von "19:53, der Dresdner Fußball-Talk".

"Wir arbeiten auf Hochtouren und haben kostbare Zeit investiert": Dresdens Sportgeschäftsführer Ralf Minge.
"Wir arbeiten auf Hochtouren und haben kostbare Zeit investiert": Dresdens Sportgeschäftsführer Ralf Minge.
© imagoZoomansicht

Vor der Partie am Sonntag beim KSC (4:3) vor 5972 Zuschauern - darunter 2004 Gäste-Fans - waren Dynamo-Schlachtenbummler in Camouflage-Shirts mit der Aufschrift "Football Army Dynamo Dresden" sowie der dazugehörigen Gesichtstarnung und Mütze durch Karlsruhe marschiert. "Krieg dem DFB" stand auf einem ihrer Transparente. Beim Betreten des Stadions ist es zu Ausschreitungen gekommen, ein Großteil der Dresdner Anhänger hat den Eingangsbereich überrannt und Imbissstände im Gästebereich geplündert. Auch Personal an den Verpflegungsständen wurde laut Polizeibericht "massiv angegangen". Zudem wurde vor und während des Spiels Pyrotechnik gezündet. Einige Gästefans "benahmen sich ganz erheblich daneben", konstatierte Einsatzleiter Fritz Rüffel. Insgesamt wurden laut Polizei 21 Ordner und 15 Polizisten verletzt.

Nun hat Dynamo eine Stellungnahme angekündigt. "Wir arbeiten auf Hochtouren und haben kostbare Zeit investiert, die wir eigentlich für die Planungen der kommenden Saison benötigen", sagte Sportgeschäftsführer Minge. "So was braucht kein Mensch. Wenn die Gesundheit von Menschen gefährdet wird, dann ist das ein absolutes No-Go."

Minge: "Wir wollen dem aktiv entgegentreten"

Trotz aller Forderungen stoße man in Dresden bei der Aufarbeitung der Geschehnisse jedoch an Grenzen: "Wir können von unserem Hausrecht Gebrauch machen und Stadionverbote aussprechen, den Dialog forcieren, doch formal-juristisch sind uns absolute Grenzen auferlegt", erklärte Minge, der zudem zugab, auch persönlich an sein Limit zu gehen: "Ich trage für den Laden die Verantwortung, stehe zu den Konsequenzen und wir lassen es nicht dahinplätschern und gucken, was kommt. Wir wollen dem aktiv entgegentreten."

Sportlich geht es für Dynamo beim Saisonfinale am Sonntag gegen Bielefeld (15.30 Uhr, LIVE! bei kicker.de) um nichts mehr, der fünfte Tabellenplatz ist den Sachsen sicher.

mas/dpa

 
Seite versenden
zum Thema

Vereinsdaten

Vereinsname:Dynamo Dresden
Gründungsdatum:12.04.1953
Mitglieder:19.148 (12.11.2016)
Vereinsfarben:Schwarz-Gelb
Anschrift:Lennéstraße 12
01069 Dresden
Telefon: (03 51) 4 39 43 0
Telefax: (03 51) 4 39 43 13
E-Mail: verein@dynamo-dresden.de
Internet:http://www.dynamo-dresden.de/


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun