Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
20.04.2017, 19:12

Hannover: Mit Respekt und Zuversicht nach Aue

Breitenreiter: "Wir fahren zu einem Spitzenspiel"

Das 1:0 im Derby gegen Eintracht Braunschweig hat die Überzeugung in Hannover wachsen lassen, schon in diesem Jahr in die Bundesliga zurückzukehren. Mut macht auch die Entwicklung des Teams in den vergangenen Wochen. Doch es gibt auch Respekt vor dem nächsten Gegner.

André Breitenreiter
"Wir spielen voll auf Sieg": Hannovers Trainer André Breitenreiter.
© imagoZoomansicht

Kein Gegentor - und das nun schon seit sechs Spielen. Vier Partien unter dem neuen Trainer, noch keine Niederlage. Die Zuversicht in Hannover, nach einem Jahr Zweitklassigkeit sofort wieder in die Bundesliga zurückzukehren, ist angesichts dieses Trends groß. Genau wie der Respekt vor dem nächsten Gegner Erzgebirge Aue, der für André Breitenreiter nur noch auf dem Papier ein Kellerkind ist.

"Wenn wir uns die letzten sechs Spiele seit dem Trainerwechsel in Aue anschauen, dann fahren wir eigentlich zu einem Spitzenspiel", so der 96-Coach. Aue sei die zweitbeste Mannschaft in dieser Zeit, habe zuletzt 13 von 18 möglichen Punkten geholt. "Sie haben ihr Spiel deutlich verbessert. Da erwartet uns eine sehr schwierige Aufgabe. Sie sind in einer hervorragenden Form, haben gerade zu Hause viele Siege eingefahren. Die Mannschaft hat sich stabilisiert."

Wenn wir glauben, dass alles selbstverständlich ist, sind nicht nur die Leute um uns herum falsch gepolt, sondern auch wir selbst.96-Manager Horst Heldt

Auch 96-Manager Horst Heldt warnt: "Wenn wir glauben, dass nun bei uns alles selbstverständlich ist, sind nicht nur die Leute um uns herum falsch gepolt, sondern auch wir selbst." Wichtig werde deshalb für Hannover sein, selbst an die jüngsten Leistungen anzuknüpfen. Zuversicht ist hier durchaus angebracht, denn die Leistungskurve steigt, nicht erst seit dem recht souveränen 1:0-Sieg im Derby gegen Eintracht Braunschweig. Breitenreiter: "Das Selbstvertrauen daraus wollen wir mitnehmen. Dazu wollen wir die Spannung hochhalten."

Hannovers letzter Auswärtssieg (2:1 in Dresden) liegt knapp neun Wochen zurück. Drei Punkte in der Fremde soll es nun wieder geben, indem die Mannschaft abruft, was sie zuletzt unter seiner Regie stark gemacht habe, so Breitenreiter: "Wir spielen voll auf Sieg, brauchen ein schnelles Passspiel, um in die gefährlichen Zonen vorzustoßen. Schnell und vertikal - das waren auch die Trainingsinhalte in dieser Woche."

Breitenreiter sieht eine Entwicklung

Von Mal zu Mal sehe man, dass sich Dinge verbessern, zum Beispiel die Spieleröffnung. "Das haben wir zuletzt gegen Braunschweig schon viel mutiger gemacht, auch wenn noch nicht alles funktioniert. Aber wir müssen in Ballbesitz auch weiter so mutig sein, um dann über das Passspiel und die Qualität, die wir haben, zu den Torchancen zu kommen, mit denen wir Spiele gewinnen."

Diesen Kurs, garniert mit Erfolgserlebnissen, will der Tabellenzweite weiterverfolgen. Manager Heldt bestätigt den von ihm verpflichteten Breitenreiter, in dieser Beziehung bereits erfolgreiche Arbeit geleistet zu haben: "Ich glaube, dass wir in den letzten Spielen insgesamt in vielerlei Hinsicht überzeugender aufgetreten sind. Natürlich hat die tägliche Arbeit mit dem neuen Trainerteam hier Früchte getragen. Dennoch: Wir sind da noch nicht am Ende, sondern auf einem guten Weg."

mam

Tabellenrechner 2.Bundesliga
 
Seite versenden
zum Thema

Vereinsdaten

Vereinsname:Hannover 96
Gründungsdatum:12.04.1896
Mitglieder:20.500 (01.07.2016)
Vereinsfarben:Schwarz-Weiß-Grün
Anschrift:Robert-Enke-Straße 1
30169 Hannover
Telefon: (05 11) 96 90 0 96
Telefax: (05 11) 96 90 0 796
E-Mail: info@hannover96.de
Internet:http://www.hannover96.de

weitere Infos zu Breitenreiter

Vorname:André
Nachname:Breitenreiter
Nation: Deutschland


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun