Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
12.01.2017, 11:57

Routinier will den Klassenerhalt schaffen

Tiffert: "Dann hast du auch noch die Fans gegen dich"

Oftmals gefällig gespielt, aber dennoch keine Punkte geholt. So lautet das Fazit der vergangenen Hinrunde beim Aufsteiger FC Erzgebirge Aue. Die Veilchen holten in 17 Begegnungen lediglich 13 Punkte. Dies bedeutet Rang 17 - und akute Abstiegsgefahr. Routinier Christian Tiffert, der die beachtliche Erfahrung von 225 Erst- und 97 Zweitligaspielen in den Kampf um den Klassenerhalt mitbringt, stemmt sich gegen den Abwärtstrend und will diese "schwierige Ausgangssituation" meistern.

Christian Tiffert
Will mit Aue den Klassenerhalt schaffen: Christian Tiffert.
© imagoZoomansicht

In der vergangenen Saison schafften die Veilchen als zweitplatzierter Klub der 3. Liga hinter Dynamo Dresden den direkten Wiederaufstieg in die zweithöchste deutsche Spielklasse und träumten davon, sich langfristig im Unterhaus etablieren zu können. Jetzt, sechs Monate später, hat die Realität den Kumpelklub aus dem Erzgebirge eingeholt. Tiffert betont zwar, dass "allen klar war, dass es nicht einfach wird", dass der dreimalige DDR-Meister allerdings "so wenige Punkte holen würde, damit haben wir nicht gerechnet".

Das Manko ist die Chancenverwertung

Optimistisch bleibt der gebürtige Hallenser dennoch: "Es ist eine schwierige Ausgangslage, keine Frage. Wir wollen sie meistern." Denn ein Lichtblick bleibt: "Meist waren wir ja auf Augenhöhe, wenn nicht gar das bessere Team." Dem steht allerdings das Hauptproblem gegenüber, das auch der 35-Jährige, dessen Kontrakt bei den Sachsen zum Saisonende ausläuft, kennt: "Ganz klar die Chancenverwertung". Lediglich 10,6 Prozent der Torschüsse fanden den Weg ins Gehäuse - Grund genug für Tiffert, die Marschroute vorzugeben: "Weitermachen, Abschlüsse üben, üben und nochmal üben."

Ich habe keinen gesehen, der sich trotz der vielen Nackenschläge hat hängen lassen.Christian Tiffert

Dass sich der ausbleibende Erfolg in den Köpfen seiner Mitspieler bemerkbar macht, glaubt der Mittelfeldmann nicht - im Gegenteil: "Ich habe keinen gesehen, der sich trotz der vielen Nackenschläge hat hängen lassen." Dies wäre auch fatal, denn: "Wenn du dich aufgibst, dann hast du auch noch die Fans gegen dich."

Bunjaku soll für Tore sorgen

Um das Problem der Chancenverwertung in den Griff zu bekommen, hat der FC Erzgebirge auf dem Transfermarkt zugeschlagen und mit Albert Bunjaku einen Mittelstürmer verpflichtet. Der 33-jährige Kosovare freut sich "brutal auf die bevorstehende Rückrunde mit dieser Truppe" und stellt von Beginn an klar, dass "es nichts Schöneres gibt, das Feld von hinten aufzurollen. Und das wollen wir natürlich erreichen".

kög/tn

Tabellenrechner 2.Bundesliga
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Tiffert

Vorname:Christian
Nachname:Tiffert
Nation: Deutschland
Verein:Erzgebirge Aue
Geboren am:18.02.1982

weitere Infos zu Bunjaku

Vorname:Albert
Nachname:Bunjaku
Nation: Schweiz
  Kosovo
Verein:Erzgebirge Aue
Geboren am:29.11.1983

Vereinsdaten

Vereinsname:Erzgebirge Aue
Gründungsdatum:24.09.1949
Mitglieder:6.622 (01.07.2016)
Vereinsfarben:Lila-Weiß
Anschrift:Lößnitzer Straße 95
08280 Aue
Telefon: (0 37 71) 59 82 0
Telefax: (0 37 71) 59 82 29
E-Mail: info@fc-erzgebirge.de
Internet:http://www.fc-erzgebirge.de


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun