Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
03.07.2016, 19:12

SVS präsentiert den Schwartz-Nachfolger

"Ideallösung" Kocak übernimmt Sandhausen

Jetzt ist er da: Der SV Sandhausen hat einen neuen Trainer und damit den Nachfolger für den nach Nürnberg abgewanderten Alois Schwartz gefunden. Kenan Kocak wird künftig die Geschicke am Hardtwald leiten. Für die Dienste des Deutsch-Türken, der mit seiner Art Fußball spielen zu lassen optimal zum SVS passt, musste der Klub aus der Kurpfalz einen Teil der eingenommenen Schwartz-Ablöse reinvestieren.

Kenan Kocak
Klassisch mit Zettel und Stift in der Hand: Sandhausens neuer Trainer Kenan Kocak.
© Picture AllianceZoomansicht

"Die Sondierungsphase ist abgeschlossen, ab heute befinden wir uns in der Phase der Entscheidungsfindung", hatte Sandhausens Geschäftsführer und Sportlicher Leiter, Otmar Schrock, noch Mitte der Woche verkündet. Vier Tage später weht nun weißer Rauch über der Kurpfalz - der Nachfolger für den zum Ligakonkurrenten 1. FC Nürnberg gewechselten Alois Schwartz ist gefunden. Er heißt: Kenan Kocak.

Der 35 Jahre alte Trainer, der unlängst erst seine Fußballlehrer-Ausbildung abgeschlossen hat und auf eine stabile Abwehr sowie schnelles Umschaltspiel setzt, wechselt vom Regionalligisten Waldhof Mannheim zum Zweitligisten. Den Waldhof führte er vergangene Spielzeit zum Meistertitel in der Regionalliga Südwest, scheiterte dann aber in der Aufstiegsrunde zur 3. Liga an den Sportfreunden Lotte. In Mannheim hatte der Deutsch-Türke neben dem Traineramt auch die Sportliche Leitung übernommen und gerade erst bis Juni 2019 verlängert.

"Der Wechselwunsch von Kenan kam für uns sehr überraschend, aber Kenan hat in den letzten Jahren auch hervorragende Arbeit für den SV Waldhof geleistet. Im Zuge der Gespräche in den vergangenen Tagen mussten wir jedoch schnell feststellen, dass er dieses Angebot unbedingt annehmen möchte. Sehr schweren Herzens haben wir dann entschieden, seinem Wunsch zu entsprechen, denn natürlich wollten wir ihm unter diesen Umständen auch keine Steine in den Weg legen", sagte Waldhofs Sportvorstand Klaus Hafner per Pressemitteilung am Sonntag.

"Wir sind davon überzeugt, dass das Duo Kenan Kocak und Gerhard Kleppinger die Ideallösung ist. Kocak stand von Anfang an ganz oben auf unserer Wunschliste", freute sich hingegen SVS-Präsident Jürgen Machmeier via Vereinswebseite über seinen neuen Cheftrainer.

Die Zweite Liga wird für Kocak als Trainer Neuland sein. Als Spieler bestritt er für den SV Waldhof acht Partien im Unterhaus, ehe zwei Kreuzbandrisse die Karriere des in Kayseri geborenen Kocak mit 26 Jahren beendeten.

Für den SVS startet die neue Spielzeit Wochenende vom 5. bis 8. August mit einem Heimspiel gegen Fortuna Düsseldorf.

ssc

 
Seite versenden
zum Thema

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine