Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
16.06.2016, 20:33

Die Suche nach einem Nachfolger beginnt

Fix! Weiler verlässt den Club

Es hatte sich schon abgezeichnet - der kicker hatte am Mittwochabend bereits exklusiv darüber berichtet -, nun ist der Abgang von René Weiler beim 1. FC Nürnberg Fakt: Der Schweizer Coach, der seit Montag ein Angebot vom RSC Anderlecht vorliegen und Sportvorstand Andreas Bornemann am Mittwoch von seiner Absicht unterrichtet hatte, zum belgischen Klub zu wechseln, verlässt die Franken nach gut eineinhalbjähriger Amtszeit.

René Weiler
Verlässt den 1. FC Nürnberg nach gut eineinhalb Jahren Amtszeit: Der Schweizer Coach René Weiler.
© imagoZoomansicht

Anderlecht bestätigte am Donnerstag die Zusage des 42-jährigen Schweizers. Weiler, mit dem Club in der Relegation an Eintracht Frankfurt gescheitert, hat in Belgien die Chance, einen Champions-League-Teilnehmer zu trainieren, sollte der letztjährige Vizemeister über die Qualifikation den Einzug in die Gruppenphase der Königsklasse schaffen.

Beim FCN, den Weiler im November als Nachfolger des geschassten Valerien Ismael übernommen und wieder in die Erfolgsspur geführt hatte, hat der Coach noch einen Vertrag bis 2017 - ohne Ausstiegsklausel, weshalb die Franken eine Ablöse kassieren, die den finanziell gebeutelten Nürnbergern als Trostpflaster wenigstens etwas Geld in die leeren Kassen spülen wird.

Bornemann als Realist

Denn beim Club will Bornemann Weiler keine Steine in den Weg legen und beschäftigt sich anscheinend bereits mit der Suche nach einem Nachfolger: "Es macht ja wenig Sinn, jemanden mit Verweis auf die Vertragslaufzeit zu knebeln", hatte sich der Sportvorstand gegenüber der Nürnberger Zeitung geäußert, noch bevor Weilers Zusage bekannt wurde.

Der 44-Jährige plant einen schnellen Abschluss der Gespräche mit Anderlecht. "Ein Verhandlungsmarathon mit großen Feilschereien wäre sicher nicht zu erwarten", hatte er vor Verkündung der Einigung gesagt.

Trainingsstart in eineinhalb Wochen

Weilers Weggang ist für den Club angesichts seiner fachlichen Qualitäten und auch der anstehenden Vorbereitungen auf die kommende Zweitliga-Saison ein Schlag ins Kontor. Die Kaderplanung ist in vollem Gange, schon in knapp eineinhalb Wochen ist Trainingsauftakt am Valznerweiher. Die Voraussetzungen für den zukünftigen Trainer könnten besser sein.

jch/sid

 

9 Leserkommentare

stevie7772
Beitrag melden
17.06.2016 | 12:14

Das große Ganze

Dass der ruhmreiche Club und ehemalige Rekordmeister keine große Lobby bei Verband und Medien hat, ist [...]
superzarate
Beitrag melden
17.06.2016 | 11:29

Win/Win

der unmotivierte trainer will weg, der f cn bekommt ne saftige abfindung und kann ohne den hemmschuh [...]
jilufe
Beitrag melden
17.06.2016 | 11:08

Bader und so weiter..

Einzelnen Leuten die Schuld in die Schuhe zu schieben ist so gut wie nie fair. Bader ist 2003 zum Glubb [...]
scorpionsstefan
Beitrag melden
17.06.2016 | 08:55

Glück muss man haben

für einen Trainer im Sommer eine Ablösesumme zu bekommen, den man spätestens zu Weihnachten eine Abfindung [...]
18Tobi95
Beitrag melden
17.06.2016 | 08:54

@Maids 2000

Wer hat den euren Kader zusammengestellt mit dem ihr fast Aufgestiegen seid? Ist immer leicht einer [...]

Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Weiler

Vorname:René
Nachname:Weiler
Nation: Schweiz


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine