Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
21.03.2016, 20:15

Kaiserslauterns Trainer stürzt sich in die Arbeit

Jobgarantie für Fünfstück birgt Brisanz

Auf dem Betzenberg herrscht erhöhte Betriebsamkeit. Die fünfte Niederlage in Folge des Teams von Konrad Fünfstück wirkt sich auf viele Bereiche beim FCK aus. Erst votierten Teile des Aufsichtsrates für eine Ablösung des Trainers, dann durfte der am Saisonende scheidende Vorstandschef Stefan Kuntz am Sonntagnachmittag öffentlich eine Lanze für den von ihm ausgewählten Coach brechen.

Konrad Fünfstück
Darf weitermachen und glaubt an seine Mannschaft: FCK-Coach Konrad Fünfstück.
© picture allianceZoomansicht

"Der Vorstand und der Aufsichtsrat des FCK stehen geschlossen hinter Konrad Fünfstück. Wir sind uns sicher, dass er die Mannschaft wieder in die Erfolgsspur zurück bringt", wird Kuntz in einer von der FCK-Pressestelle am Sonntagnachmittag an ausgewählte Medien verschickten Stellungnahme zitiert. Der Klub-Boss führt unter anderem weiter aus: "Wichtig ist jetzt vor allem, dass wir beim FCK die Ruhe bewahren und alle zusammenstehen, denn Situationen wie diese können wir nur gemeinsam meistern. Die Geschlossenheit war immer unsere Stärke."

Die angesprochene Geschlossenheit steht aktuell auf einer harten Probe, insbesondere in der FCK-Führungsetage und nicht zuletzt durch dieses Statement von Kuntz. Bereits im Vorfeld der Partie in Düsseldorf wurde nämlich im Lauterer Aufsichtsrat für den Fall einer neuerlichen Pleite für die Ablösung Fünfstücks durch einen interimsweise zu engagierenden Feuerwehrmann votiert (kicker online berichtete am Samstag exklusiv). Auch wenn von einer solchen Maßnahme zunächst Abstand genommen wurde, haben Teile des fünfköpfigen Kontrollgremiums ihre Meinung in der Trainerfrage nicht geändert. Dass Kuntz ungeachtet dessen öffentlich über die Pressestelle erklärte, auch der Aufsichtsrat stehe "geschlossen" hinter Fünfstück, dürfte nicht unerhebliche interne Spannungen ausgelöst haben. Auch eine vorzeitige Freistellung von Kuntz steht im Raum. Seit Januar ist bekannt, dass der langjährige Vorstandsvorsitzende den Verein am Saisonende verlässt.

Fünfstück: "Die Mannschaft verbreitet Optimismus"

Jean Zimmer und Konrad Fünfstück
Setzt branchenüblich auf eine harte Trainingswoche: FCK-Trainer Konrad Fünfstück (hier mit Jean Zimmer).
© picture alliance

Fünfstück hat sich derweil in die Arbeit gestürzt, plant die zweiwöchige Vorbereitung auf das wegweisende Heimspiel gegen den SV Sandhausen am übernächsten Sonntag. Nachvollziehbar, kann der Trainer Vorgänge in der Führungsetage schließlich kaum beeinflussen. "Unsere volle Konzentration gilt Sandhausen. Die Jungs laufen, marschieren und wollen. Trotz der erneuten Enttäuschung verbreitet die Mannschaft Optimismus, im nächsten Heimspiel die Wende zu schaffen", erklärt Fünfstück gegenüber dem kicker. Das Verhältnis zu seinem Team sieht er trotz der fünften Niederlage in Folge als intakt an, führt etwa die zwischenzeitliche Aufholjagd beim 3:4 in Düsseldorf an.

Branchenüblich setzt Fünfstück vor dem Hintergrund des sportlichen Negativtrends auf eine knackige Trainingswoche. Nach dem Regenerations- bzw. Spielersatztraining für die Reservisten am Sonntag folgte an diesem Montag ein weiteres zweigeteiltes, nicht-öffentliches Training. Dienstag bis Donnerstag sind jeweils zwei Einheiten pro Tag angesetzt, am Freitag und Sonntag wird jeweils wieder unter Ausschluss der Öffentlichkeit geübt. Auf den ersten freien Tag nach dem Düsseldorf-Spiel müssen die Profis bis Samstag warten.

Nicht mit von der Partie sind die Nationalspieler Alexander Ring (Finnland), Jon Bödvarsson (Island), Ruben Jenssen (Norwegen) und Maurice Deville (Luxemburg), die über Ostern Ländervergleiche mit ihren Heimatländern bestreiten.

Dahm muss gehen

Auch ohne internationalen Wettkampf dürfte in den kommenden Tagen auf dem Betzenberg kaum Langeweile aufkommen. Eine offizielle Trennung von einem FCK-Trainer gibt es übrigens schon, wenn auch in kleinerem Rahmen. Am Montagabend gab der Verein bekannt, sich mit sofortiger Wirkung von U-17-Bundesliga-Coach Philipp Dahm getrennt zu haben. Über die Neubesetzung dieser Trainerstelle werde in den kommenden Tagen entschieden.


Weitere Hintergründe über die derzeitige Lage beim pfälzischen Traditionsklub lesen Sie in einer ausführlichen Story in der aktuellen Print-Ausgabe des kicker.

Carsten Schröter

Tabellenrechner 2.Bundesliga
 

5 Leserkommentare

Suedstern2
Beitrag melden
22.03.2016 | 16:21

Anspruch und Realität

Nach meinem Dafürhalten kann "die Pfalz" nicht so richtig einschätzen was machbar ist.

Das Anspruchsd[...]
KeeperLDSV
Beitrag melden
22.03.2016 | 13:17

Schwachsinn

Verliert Lautern die nächsten 2 Spiele auch und unten wird weiter gepunktet ist er trotzdem weg. Diese [...]
dennis258
Beitrag melden
22.03.2016 | 12:18

Traurig und mutlos

Also ich hoffe ja das der FCK nicht so wird wie die 60er, dir mir ja auch schon leid tun.

Was s[...]
Tavlaret
Beitrag melden
22.03.2016 | 10:32

Findet man keinen?

Vielleicht hat auch keiner Lust die Mannschaft in dieser prekären Situation zu übernehmen, vielleicht [...]
Harry-Becker
Beitrag melden
21.03.2016 | 22:05

Dazu fällt mir nichts ein,

ausser zu bemerken, dass die Provinzposse in Lautern langsam peinliche Züge annimmt....

Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Fünfstück

Vorname:Konrad
Nachname:Fünfstück
Nation: Deutschland
Verein:1. FC Kaiserslautern

Vereinsdaten

Vereinsname:1. FC Kaiserslautern
Gründungsdatum:02.06.1900
Mitglieder:18.500 (01.07.2016)
Vereinsfarben:Rot-Weiß
Anschrift:Fritz-Walter-Straße 1
67663 Kaiserslautern
Telefon: (0631) 31 88 0
Telefax: (06 31) 31 88 29 0
E-Mail: info@fck.de
Internet:http://www.fck.de