Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
20.03.2016, 21:10

Nürnberg kann auch ohne Glücksbringer Erras gewinnen

FCN-Rezept: "Die Mannschaft steht im Vordergrund"

Der 1. FC Nürnberg ist einfach nicht zu stoppen: Daran änderte am Sonntagnachmittag auch Spitzenreiter RB Leipzig nichts, der immerhin bis zur 70. Minute auf der Siegerstraße lag. Dann schlug der Club aber fulminant zurück, die zweite Luft ist für die Mannschaft von Trainer René Weiler ein echter Trumpf im Aufstiegsrennen. Den Dreier widmete der umtriebige Sebastian Kerk einem Glücksbringer, der diesmal gar nicht gebraucht wurde.

Konnte nach dem emotionalen 3:1 über Leipzig ausgelassen mit den Fans feiern: Der formstarke 1. FC Nürnberg.
Konnte nach dem emotionalen 3:1 über Leipzig ausgelassen mit den Fans feiern: Der formstarke 1. FC Nürnberg.
© imagoZoomansicht

Das enorm wichtige Spiel gegen Spitzenreiter Leipzig im Kampf um den Aufstieg stand beim 1. FC Nürnberg nicht unter dem besten Stern. Trotz der grandiosen Serie von zuvor 16 Spielen in Serie ohne Niederlage wurde die Vorfreude auf den Kracher durch die schwere Verletzung von Youngster Patrick Erras (Kreuzbandriss) getrübt. Damit fehlte dem Team von Coach Weiler nicht nur eine Konstante im defensiven Mittelfeld, sondern auch der große Glücksbringer der Franken. Im ersten dieser 16 siegreichen Spiele war Erras in die Mannschaft gerutscht - und seitdem nicht mehr wegzudenken.

Als symbolisch durfte man es fast sehen, dass ausgerechnet Erras-Vertreter Ondrej Petrak den lange dominanten, aber bei seinen Chancen viel zu nachlässigen Club nach dem Rückstand (Davie Selke traf für RB) zurück ins Spiel brachte (70.). Das 1:1 war das erste Tor überhaupt für Petrak im Trikot des FCN (bei 49 Einsätzen). "Es war ein typisches Spitzenspiel. Beide Mannschaften haben sich nichts geschenkt und in Zweikämpfen aufgerieben. Es waren auch viele Emotionen im Spiel", konstatierte Nürnbergs Trainer Weiler hinterher.

"Wie die Mannschaft reagiert hat, das ist schon aller Ehren wert"

Dass der vor heimischem Publikum in dieser Spielzeit noch ungeschlagene Club durch die Treffer von Niclas Füllkrug und Guido Burgstaller das Topduell noch drehte, rang Weiler eine große Respektsbekundung ab. "Wie die Mannschaft wieder reagiert hat, mit wie viel Wucht sie spielt, wie sie die Partie dann dreht, das ist schon aller Ehren wert. Da kann man der Mannschaft nur ein Kompliment aussprechen", führte Weiler aus.

Gewohnt emotional an der Seitenlinie: Club-Coach René Weiler.
Gewohnt emotional an der Seitenlinie: Club-Coach René Weiler.
© imago

Seine Schützlinge äußerten sich nachvollziehbarerweise weit emotionaler als der besonnene Schweizer Fußballlehrer. "Es war ein geiles Spiel. Wir haben die kompletten 90 Minuten dominiert und standen defensiv heute sehr kompakt. Wir wollten heute auch für Patrick Erras ein überragendes Spiel abliefern. Das haben wir zum Glück geschafft", gab der enorm umtriebige Kerk zu Protokoll. Das Erfolgsgeheimnis der Franken beschrieb der aus Freiburg geliehene Wirbelwind kurz und knapp: "Bei uns steht immer die Mannschaft im Vordergrund. Wir verstehen uns untereinander super, das ist unser großes Plus."

Die elf Nürnberger Freunde

Der Spielbericht

Elf Freunde also müsst ihr sein - dann klappt es auch mit dem Aufstieg in die erste Liga? Aktuell sieht es dafür zumindest gut aus: Der 1. FC Nürnberg hat nur noch drei Punkte Rückstand auf Spitzenreiter Leipzig, der Vorsprung auf die deutlich unbeständigeren Verfolger St. Pauli und Bochum beträgt bereits acht Punkte und mehr. Der nimmermüde Guido Burgstaller, der erneut eine wahnsinnige Laufleistung zeigte und den 3:1-Endstand herstellte, lobte: "Man kann der Mannschaft nur ein Kompliment machen. Trotzdem müssen wir jetzt die Kirche im Dorf lassen und weiter hart arbeiten."

Bei uns steht einfach eine richtige Mannschaft auf dem Platz. Man darf uns nie abschreiben.Torschütze Niclas Füllkrug

Wenn die Franken so weitermachen, wird es schwer, den Club zu stoppen. Denn auch Wille und Moral stimmen bei der Weiler-Elf: "Bei uns steht einfach eine richtige Mannschaft auf dem Platz. Man darf uns nie abschreiben", weiß Angreifer Füllkrug, der an sieben FCN-Toren in den vergangenen sechs Spielen direkt beteiligt war (fünf Treffer, zwei Vorlagen). Als Einheit läuft's beim Club - auch ohne Erras.

msc

Tabellenrechner 2.Bundesliga
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Kerk

Vorname:Sebastian
Nachname:Kerk
Nation: Deutschland
Verein:1. FC Kaiserslautern
Geboren am:17.04.1994

weitere Infos zu Petrak

Vorname:Ondrej
Nachname:Petrak
Nation: Tschechien
Verein:1. FC Nürnberg
Geboren am:11.03.1992

weitere Infos zu Füllkrug

Vorname:Niclas
Nachname:Füllkrug
Nation: Deutschland
Verein:Hannover 96
Geboren am:09.02.1993

weitere Infos zu G. Burgstaller

Vorname:Guido
Nachname:Burgstaller
Nation: Österreich
Verein:1. FC Nürnberg
Geboren am:29.04.1989