Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
18.03.2016, 22:58

Union Berlin feiert einen rundum gelungenen Abend

Er ist wieder da: Köhler-Comeback in Köpenick

Es lief die 77. Minute in der Alten Försterei: Auf der vom vierten Offiziellen Patrick Schult hochgehaltenen Wechseltafel leuchtete neben der roten Nummer 27 noch die grüne 7 auf. Ein gewöhnlicher Spielertausch? Mitnichten. Denn neben dem Offiziellen machte sich Benjamin Köhler für seinen ersten Pflichtspieleinsatz nach 455 endlosen Tagen bereit. Und die Zuschauer? Sie standen. Und applaudierten. Alle.

Benjamin Köhler
Letzte Anweisungen für das Comeback: Union-Coach André Hofschneider (re.) mit Benjamin Köhler.
© ImagoZoomansicht

Es war der emotionale Höhepunkt an einem für die Eisernen rundum gelungenen Fußballabend. Und das nach einer mehr als nur durchwachsenen ersten Hälfte, in der weder Union Berlin noch Eintracht Braunschweig sich großartige Chancen herausgespielt hatten. Zu diesem Zeitpunkt mussten sich die 19.026 Zuschauer vielmehr schon hinterfragen, ob das Eintrittsgeld es wirklich wert gewesen war, einen Ausflug an die Alte Försterei zu unternehmen.

Wood stellt Klub-Bestmarke ein

Doch diese Zweifel sollten eine knappe Viertelstunde nach Wiederanpfiff schnell verfliegen. "Wir wollten dann in Abschnitt zwei besser auftreten. Das hat das Team dann sehr gut umgesetzt", analysierte Union-Trainer André Hofschneider. Namentlich Bobby Wood. Denn der Angreifer brachte die Anhänger der Eisernen erstmals zum Jubeln. Und der US-Amerikaner legte nicht nur den Grundstein für drei Punkte, sondern stellte obendrein auch noch einen Vereinsrekord ein. Nach Sredo Ristic (2001/02) und Sebastian Polter (2014/15) ist der 23 Jahre alte Angreifer nämlich erst der dritte Union-Spieler, dem es gelang, 14 Treffer in einer Zweitligasaison zu markieren.

Dank Kreilach: Union feiert fünften Heimsieg hintereinander

Selbst vom zwischenzeitlichen Ausgleich der Niedersachsen ließ sich Union an diesem Abend nicht umhauen. "Wir sind nicht eingeknickt. Wir haben sofort wieder das Heft des Handelns in die Hand genommen", freute sich Hofschneider über die mentale Stärke seiner Mannschaft. Denn es folgte ein Doppelpack von Damir Kreilach (69., 85.), welcher den 3:1-Erfolg schließlich perfekt machte. Für die Köpenicker war es bereits der fünfte Heimsieg in Serie, wodurch sie in der Tabelle an Braunschweig vorbeizogen.

Die Story des Abends: Das Comeback von Benjamin Köhler

Für das Highlight des Abends sorgte schließlich Benjamin Köhler. Mit seiner Einwechslung nach überstandener Krebserkrankung und dem langersehnten Pflichtspiel-Comeback nach 455 Tagen. Es war mehr als nur ein Traum. Mehr als ein Märchen. Es war das Leben. Und das schreibt bekanntlich die schönsten Geschichten.

ssc

18.03.16
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Köhler

Vorname:Benjamin
Nachname:Köhler
Nation: Deutschland
Verein:1. FC Union Berlin
Geboren am:04.08.1980

weitere Infos zu Hofschneider

Vorname:André
Nachname:Hofschneider
Nation: Deutschland
Verein:1. FC Union Berlin