Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
14.03.2016, 18:51

Sportchef Arabi zeigt sich optimistisch

Bielefeld: Guter Auftritt, bitteres Ergebnis

Nach der 0:4-Pleite gegen den 1. FC Nürnberg waren sich in Bielefeld alle einig: Das Ergebnis ist zu hoch ausgefallen. Über weite Strecken war das Spiel ausgeglichen, zwei Patzer der Arminia und eine umstrittene Entscheidung des Schiedsrichters schraubten das Ergebnis in die Höhe. Nun folgen wichtige Wochen im Abstiegskampf, für die sich Bielefeld aber gut gerüstet sieht.

Bielefelds Felix Burmeister gegen Nürnbergs Miso Brecko
Lobte sein Team trotz 0:4-Pleite: Bielefelds Felix Burmeister, hier im Duell mit Miso Brecko.
© imagoZoomansicht

"Das Resultat ist zu hoch, da müssen wir nicht diskutieren", sagte Nürnbergs Trainer René Weiler bei der Pressekonferenz nach dem 4:0-Sieg seines Teams in Bielefeld - und wünschte der Arminia "wieder mehr Glück" für die nächsten Partien. Über 60 Minuten hinweg lieferten sich die Kontrahenten eine unterhaltsame Partie auf Augenhöhe mit Möglichkeiten auf beiden Seiten.

Dem 0:1 ging dann ein Fehler von Fabian Klos im Aufbauspiel voraus. Wenig später entschied Referee Martin Petersen nach einem Zweikampf zwischen Hornig und Füllkrug auf Notbremse - Rote Karte für den Bielefelder, Elfmeter für Nürnberg zum 0:2. Eine sehr strittige Szene. Samir Arabi ärgerte sich: "Da waren schon viele schwer nachvollziehende Pfiffe dabei", so Arminias Sportchef. "Das war dann die Entscheidung", resümierte Arminia-Coach Norbert Meier. "Auch, wenn sich die Mannschaft weiter gut gewehrt hat."

Man hat in der ersten Halbzeit gesehen, wozu wir fußballerisch in der Lage sind. Wir können jeden Gegner schlagen.Bielefelds Felix Burmeister

Die Gastgeber hätten trotz Unterzahl noch zum Anschlusstreffer kommen können. Doch weil Bielefelds Abwehrmann Julian Börner kurz vor Schluss den Ball direkt in die Füße von FCN-Stürmer Guido Burgstaller spielte, erhöhten die Gäste das Ergebnis noch. Zwei Bielefelder Patzer waren also maßgeblich dafür, dass das Resultat so deutlich ausfiel - sehr zum Ärger von Trainer Meier: "Bisher hatten wir immer ein vernünftiges Torverhältnis gehabt, das sollten wir auch so beibehalten. Wir haben keine Tore zu verschenken."

Die Ergebnis-Formkurve bei der Arminia zeigt klar nach unten: Nur zwei Punkte konnten aus den vergangenen sechs Spielen geholt werden. Allerdings waren die letzten drei Gegner mit Nürnberg, Bochum und Freiburg auch Hochkaräter der Liga. Zudem hatte Bielefeld bereits vergangene Woche gegen Bochum großes Pech, als Simon Terodde dem VfL in der sechsten Minute der Nachspielzeit noch das 2:2 rettete.

Fünf Punkte Vorsprung hat Bielefeld auf den Abstiegs-Relegationsplatz. Die kommenden Wochen bieten entscheidende Begegnungen im Abstiegskampf. Keinen Grund zur Panik sieht Arabi: "Wir haben zuletzt gegen die Topteams gespielt. Ich bin überzeugt, dass wir genügend Qualität haben, um die nötigen Punkte zu holen."

Als nächstes geht es zu 1860 München, danach warten mit Düsseldorf und Sandhausen zwei weitere Teams aus der unteren Tabellenregion. Obwohl das Spiel 0:4 endete, schöpft Bielefelds Felix Burmeister neuen Mut aus dem Auftritt gegen Nürnberg: "Man hat in der ersten Halbzeit gesehen, wozu wir fußballerisch in der Lage sind. Wir können jeden Gegner schlagen", sagte er im Gespräch mit dem Vereinskanal Arminia-TV.

kon

Tabellenrechner 2.Bundesliga
14.03.16
 
Seite versenden
zum Thema

Vereinsdaten

Vereinsname:Arminia Bielefeld
Gründungsdatum:03.05.1905
Mitglieder:12.041 (01.07.2015)
Vereinsfarben:Schwarz-Weiß-Blau
Anschrift:Melanchthonstraße 31 a
33615 Bielefeld
Telefon: (05 21) 96 61 10
Telefax: (05 21) 96 61 11 1
E-Mail: info@arminia-bielefeld.de
Internet:http://www.arminia-bielefeld.de