Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
11.03.2016, 00:24

Freiburgs Luxusproblem im Sturm

Petersen: Top-Torjäger als Edelreservist

Mit 16 Treffern ist Nils Petersen der Top-Torjäger in der 2. Liga. Eine Stammplatzgarantie? Mitnichten! Der 27-Jährige kam im Jahr 2016 bislang nur von der Bank. Auch im anstehenden Auswärtsspiel am Sonntag (13.30 Uhr, LIVE! auf kicker.de) beim FSV Frankfurt droht dem Ballermann nur die Rolle des Edelreservisten. "Wir dürfen uns keinen Ausrutscher erlauben", mahnt derweil Offensivkraft Vicenzo Grifo.

Petersen: "Der Trainer hat alles richtig gemacht"

Nils Petersen
Ungewohnte Rolle: Freiburgs Nils Petersen kommt derzeit nur als Edeljoker von der Bank.
© imagoZoomansicht

Aufgrund einer Sprunggelenksverletzung verlor Petersen seinen Stammplatz während der Winterpause. Stattdessen ballerte sich Neuzugang Florian Niederlechner (sechs Spiele, vier Tore, eine Vorlage, kicker-Notenschnitt 2,42) in den Fokus und ist gesetzt. An Niederlechners Seite bot Trainer Christian Streich einmal Havard Nielsen und fünfmal Karim Guedé auf. Letzterer komplettierte ein harmonisches Duo und zementierte damit seinen Platz in der Startelf. Für Tormaschine Petersen (22 Treffer, sechs Assists, kicker-Notenschnitt 3,0) bedeutet das die Bank. "Dem Trainer fällt es nicht leicht, uns fällt es nicht leicht, aber wenn man Erfolg hat, hat der Trainer alles richtig gemacht", gibt Petersen zu.

Parallelen zu Philipp

Damit ergeht es dem 27-Jährigen wie Sturmpartner Maximilian Philipp, den ein ähnliches Schicksal ereilt: Nach einem Außenbandriss im Sprunggelenk in der Winter-Vorbereitung ist der 22-Jährige (fünf Tore, acht Vorlagen, kicker-Notenschnitt 2,78) ebenfalls zum Edeljoker verkommen. "Maximilian, der in meinen Augen eine wichtige Komponente in unserem Spiel ist, ging es auch so", zieht Petersen Parallelen.

Aus Fünf mach Zwei

Streich hat derweil die Qual der Wahl und kann für sein 4-4-2-System aus einem Pool hochkarätiger Stürmer auswählen: Petersen, Philipp, Niederlechner, Guedé - und bald auch wieder Nielsen (Achillessehenprobleme). "Die, die nicht spielen, müssen mit den Hufen scharren - und das tun sie", hält Streich die Spannung hoch und zeigt sich gleichzeitig zufrieden. Doch welche zwei Angreifer lässt der 50-Jährige auf den FSV Frankfurt los?

Grifo: "Dürfen uns keinen Ausrutscher erlauben"

Am Bornheimer Hang erwartet der Ex-Frankfurter Grifo "ein schwieriges Spiel", denn "dem FSV kommen Mannschaften aus den oberen Tabellenregionen entgegen, weil sie gut organisiert sind in der Verteidigung und schnelle Leute zum Kontern haben. Wir werden hochkonzentriert spielen müssen. Wir sind jetzt wieder an Leipzig dran, gleichzeitig lässt Nürnberg hinter uns nicht locker, wir dürfen uns also keinen Ausrutscher erlauben", sagt der Standardspezialist auf der Vereins-Website.

cru/df

Tabellenrechner 2.Bundesliga
 
Seite versenden
zum Thema

Vereinsdaten

Vereinsname:SC Freiburg
Gründungsdatum:30.05.1904
Mitglieder:10.000 (01.07.2016)
Vereinsfarben:Rot-Weiß
Anschrift:Schwarzwaldstraße 193
79117 Freiburg im Breisgau
Telefon: (07 61) 38 55 10
Telefax: (07 61) 38 55 11 50
E-Mail: scf@scfreiburg.com
Internet:http://www.scfreiburg.com