Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
05.03.2016, 16:31

FCH-Torhüter Zimmermann steht vor der Rückkehr

Heidenheim fehlt ein Statement in der 2. Liga

Ausgeglichener könnte die Bilanz des 1. FC Heidenheim kaum sein: Nach 24 Spieltagen haben die Schwaben acht Siege, acht Remis und acht Niederlagen erreicht - bei einem Torverhältnis von 29:28. Mit den erzielten 32 Zählern kann der auf Rang sieben stehende FCH schon jetzt von einer gut verlaufenden Saison sprechen. Coach Frank Schmidt spricht aber lieber vom Heimspiel am Sonntag (13.30 Uhr, LIVE! bei kicker.de) gegen den FC St. Pauli. Dieses Mal soll ein Aufstiegsaspirant besiegt werden.

Arne Feick und Frank Schmidt
FCH-Coach Frank Schmidt, hier im Gespräch mit Arne Feick, möchte dieses Mal einen der Großen der 2. Liga schlagen.
© imagoZoomansicht

Gegen die Top-Klubs der 2. Bundesliga mag es für den 1. FC Heidenheim nicht so recht klappen: In der englischen Woche setzte es in Leipzig ein 1:3, gegen Freiburg stand am 16. Spieltag ein 1:2 zu Buche und gegen Nürnberg wurden schon beide Partien in den Sand gesetzt (2:3, 0:3). Auch auf dem Kiez gegen den FC St. Pauli hieß es letztlich am 8. Spieltag 0:1. Den Schwaben fehlt ganz eindeutig ein Statement gegen einen der großen Klubs, das die allgemeine Wahrnehmung sicherlich erhöhen würde.

Eine Chance, um die negative Gesamtbilanz gegen die Großen der 2. Liga, ein wenig aufbessern zu können, bietet sich nun im Rückspiel gegen die Hamburger. Das dies kein leichtes Unterfangen wird, weiß Coach Schmidt aber allemal: "St. Pauli hat in 13 Spielen kein Gegentor bekommen. Sie lassen sich nie aus der Ruhe bringen und warten beharrlich auf ihre Chance."

Darüber hinaus hob er die beiden Mittelfeldspieler Enis Alushi und Marc Rzatkowski als starke Spielgestalter hervor. Und: In Robin Himmelmann habe der Kiez-Klub einen "überragenden Torhüter".

Schmidt lobt Müller, ist aber kein Freund der Rotation

Was kann der FCH da dagegensetzen - zumal mit Mathias Wittek auch noch ein Stammspieler gesperrt (5. Gelbe) fehlt? Sicherlich Leidenschaft, Einsatzwille und die Unterstützung der heimischen Fans.

Außerdem wissen die Heidenheimer selbst einen starken Keeper in ihren eigenen Reihen - genauer gesagt einen starken Ersatztorhüter: Kevin Müller hat in Leipzig mit guten Paraden unterstrichen, dass er mehr als eine "ewige Nummer 2" sein kann. Das sieht auch sein Trainer so: "Er ist auf dem gleichen Niveau wie Jan (Zimmermann; Anm.d.Red.). Ich würde ihn gerne öfter spielen lassen. Aber ich bin kein Freund von Torhüter-Rotation."

Es stellt sich nun trotzdem die Frage, wer denn am Sonntag aufläuft, weil Zimmermann zuletzt eine Wurzelbehandlung über sich hat ergehen lassen müssen. Trainer Schmidts Lösung: "Wenn Jan hundertprozentig fit ist, spielt er auch." Definitiv spielen wird Sebastian Griesbeck, der seine Sperre (5. Gelbe Karte) abgesessen hat.

mag

Tabellenrechner 2.Bundesliga
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Zimmermann

Vorname:Jan
Nachname:Zimmermann
Nation: Deutschland
Verein:1860 München
Geboren am:19.04.1985

weitere Infos zu Ke. Müller

Vorname:Kevin
Nachname:Müller
Nation: Deutschland
Verein:1. FC Heidenheim
Geboren am:15.03.1991

weitere Infos zu Schmidt

Vorname:Frank
Nachname:Schmidt
Nation: Deutschland
Verein:1. FC Heidenheim