Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
18.02.2016, 21:05

Fürth trifft auf Schlusslicht Duisburg

Ruthenbeck erwartet einen "Abnutzungskampf"

Zwar konnte die SpVgg Greuther Fürth den freien Fall durch einen 2:1-Sieg beim FSV Frankfurt stoppen, doch ist der Druck vor dem Heimspiel gegen Schlusslicht MSV Duisburg nach wie vor hoch: Die Franken verloren zu Hause dreimal in Folge und können den erfolgshungrigen Anhang wohl nur mit einem Heimsieg zufrieden stellen, zumal es das letzte Spiel vor der 65 Jahre alten Haupttribüne sein wird.

Stefan Ruthenbeck & Sebastian Freis
"Ein enorm wichtiger Spieler für uns": Fürths Trainer Stefan Ruthenbeck (l.) über Sebastian Freis (r.).
© imagoZoomansicht

"Uns hat der Sieg gegen Frankfurt sehr gut getan. Das merkt man an der Stimmung beim Training", sagt Kleeblatt-Coach Stefan Ruthenbeck, dämpft aber gleichzeitig eine übertriebene Erwartungshalten für das Spiel gegen Duisburg am Freitag (18.30 Uhr, LIVE! bei kicker.de): "Jeder wird uns erzählen, dass wir gegen den 18. gewinnen müssen. Wir müssen den Tabellenletzten nicht brutal stark reden, aber es wird schwierig werden und wie alle Spiele in der 2. Liga kein Selbstläufer."

Ruthenbeck sensibilisierte seine Mannschaft während der Woche auf einen "Abnutzungskampf" und warnt vor "gefährlichen" Zebras: "Die werden alles auf eine Karte setzen. Ich erwarte keinen tief stehenden Gegner, sie werden mutig sein."

Selbst möchte die SpVgg wieder spielerisch überzeugen. Das gelang schon in der ersten Halbzeit beim FSV, als Fürth den Gegner nach Belieben dominierte. "Natürlich ist das das Bild, wie wir uns die Mannschaft über 90 Minuten vorstellen. Das Ziel ist, die Kontrolle über einen längeren Zeitraum zu haben, anstelle von 45 Minuten dann 60 oder 70 Minuten." Gegen den MSV gilt, "unser Spiel durchzudrücken und noch besser zu spielen als gegen Frankfurt."

Der Faktor Freis

Vorne konnte sich Fürth zuletzt auf die Tore von Freis verlassen. Der 30-Jährige schoss vier der letzten sechs Kleeblatt-Tore und ist mit insgesamt schon neun Treffern der Top-Schütze der Franken. "Sebastian ist ein sehr erfahrener Spieler, der eine Menge Spielintelligenz mitbringt. Er weiß sich in Räume zu bewegen, die schwer zu verteidigen sind", lobt Ruthenbeck, stellt aber auch die Arbeit der Anderen in den Vordergrund: "Er ist auch von den Pässen, die er zugespielt bekommt abhängig. Wir spielen Dinge heraus und positionieren den Sebastian dann in einen Bereich, in dem er gefährlich sein kann. Ihm kommt zu Gute, dass wir nach vorne sehr spielstark sind."

cru

Tabellenrechner 2.Bundesliga
18.02.16
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Ruthenbeck

Vorname:Stefan
Nachname:Ruthenbeck
Nation: Deutschland
Verein:SpVgg Greuther Fürth

Vereinsdaten

Vereinsname:SpVgg Greuther Fürth
Gründungsdatum:23.09.1903
Mitglieder:2.550 (01.07.2015)
Vereinsfarben:Weiß-Grün
Anschrift:Kronacher Straße 154, 90768 Fürth
Telefon: 0911/9767680
Telefax: 0911/976768209
E-Mail: info@greuther-fuerth.de
Internet:http://www.greuther-fuerth.de