Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
03.02.2016, 15:56

SCP-Coach nimmt sein Team vor Sandhausen in die Pflicht

Effenberg: "Wir müssen eine Einheit sein"

Am Freitag geht der Ligabetrieb wieder los. Einer, der dem Auftakt besonders entgegenfiebern dürfte, ist Paderborns Coach Stefan Effenberg. Nach den Turbulenzen rund um den Trainingslager-Eklat von Ex-SCP-Profi Nick Proschwitz ist der 47-Jährige sichtlich bemüht, den Fokus wieder rein aufs Sportliche zu legen. Schließlich steht für die Ostwestfalen mit der Partie beim SV Sandhausen am Freitag (18.30 Uhr, LIVE! bei kicker.de) ein wichtiges Spiel an.

Stefan Effenberg
Gibt die Richtung vor: Paderborns Trainer Stefan Effenberg.
© picture allianceZoomansicht

Eines, das nicht nur bei Paderborns Kapitän Marvin Bakalorz unschöne Erinnerungen hervorruft: Mit 0:6 wurde der SCP im Hinspiel zuhause von den Sandhäusern zerlegt und demontiert. "Natürlich ist die Partie bei uns Spielern noch im Kopf präsent", gab Bakalorz zu. "Das hat an unserer Ehre gekratzt." Anders als beim Heim-Debakel müsse gegen den SVS am Freitag "Biss und Leidenschaft" stimmen, so der 26-Jährige. "Wir werden uns voll reinhängen müssen, um die drei Punkte zu holen", gab der Mittelfeldspieler einen Vorgeschmack darauf, was die abstiegsgefährdeten Paderborner in Sandhausen erwarten wird. Mit nur 17 Zählern aus 20 Partien rangiert der Bundesliga-Absteiger aktuell auf Relegationsrang 16.

Mindestens genauso viel Bedeutung wie der Rest-Rückrundenauftakt hatte bei der Pressekonferenz der Ostwestfalen am Mittwoch aber einmal mehr der Trainingslager-Vorfall des suspendierten und mittlerweile beim belgischen Erstligisten Sint-Truidense VV untergekommenen Nick Proschwitz. Der von dieser nicht enden wollenden Causa sichtlich genervte Effenberg stellte unmissverständlich klar: "Die Entscheidung ist getroffen worden - die Suspendierung zu akzeptieren. Damit ist für mich das Thema vom Tisch."

Ich wehre mich dagegen, die gesamte Mannschaft in Sippenhaft zu nehmen.Paderborns Geschäftsführer Michael Born

Anders als für die anwesenden Journalisten, die vom "Tiger" wissen wollten, ob er - wie von Proschwitz behauptet und bemängelt - sich nicht von seinem Ex-Spieler verabschiedet habe: "Es gibt Schlimmeres", antwortete Effenberg lapidar - "vielleicht hätte er erst einmal den Schritt machen sollen, sich bei mir zu entschuldigen. Nick ist selbst schuld an der Sache." Auch SCP-Geschäftsführer Michael Born betonte: "Nick hat die Sache ganz alleine zu verantworten. Ich wehre mich dagegen, deshalb gleich die gesamte Mannschaft in Sippenhaft zu nehmen."

In diesem Zusammenhang widersprach Effenberg entschieden dem Eindruck, dass ihm die Mannschaft entglitten sei: "Ich hab das Team voll im Griff! Zu 100 Prozent!" Auch das von Präsident Wilfried Finke ausgesprochene Ultimatum belaste ihn nicht, so der 47-Jährige weiter: "Ich habe kein Problem damit. Es hängt immer von den Erfolgen ab. Wenn die ausbleiben, ist es normal, dass man angezählt wird."

Ich habe das Team voll im Griff! Zu 100 Prozent!SCP-Coach Stefan Effenberg

Wichtig sei es, versicherten Effenberg und Kapitän Bakalorz unisono, "den Kopf freizubekommen und uns zu 100 Prozent auf das Sandhausen-Spiel am Freitag zu konzentrieren". Dort, so Effenberg weiter, "stehen wir schon ein Stück weit mit dem Rücken zur Wand." Also forderte der Tiger: "Wir brauchen Selbstbewusstsein, aber das strahlen unsere Spieler aus." Zudem appellierte Paderborns Trainer an seine Mannschaft: "Wir dürfen nicht auseinanderbrechen, sondern müssen uns als Einheit präsentieren."

fis

Tabellenrechner 2.Bundesliga
03.02.16
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Effenberg

Vorname:Stefan
Nachname:Effenberg
Nation: Deutschland
Verein:SC Paderborn 07

Vereinsdaten

Vereinsname:SC Paderborn 07
Gründungsdatum:01.06.1985
Mitglieder:10.007 (01.07.2015)
Vereinsfarben:Blau-Schwarz
Anschrift:Paderborner Straße 89
33104 Paderborn
Telefon: (0 52 51) 87 71 90 7
Telefax: (0 52 51) 87 71 99 9
E-Mail: info@scpaderborn07.de
Internet:http://www.scpaderborn07.de