Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
23.01.2016, 20:17

Testspiele: VfL verliert gegen Schalker U 23 - SCP siegt

Stieber trifft bei Nürnbergs drittem Sieg - F95 torlos

Auch am Samstag waren wieder einige Zweitligisten im Testspiel-Einsatz. Darunter der 1. FC Nürnberg, der gegen den ungarischen Erstligisten Ujpest Budapest einen weiteren Sieg feiern konnte. Der SCP beendete sein Trainingslager mit einem "gelungenen Test", der FSV Frankfurt gewann gegen RB Salzburg, 1860 München gegen einen rumänischen Erstligisten. Weniger erfolgreich verliefen die Spiele von Düsseldorf und Bochum. Arminia Bielefeld erreichte mit zwei Winter-Neuzugängen in der Startelf immerhin ein Remis.

1. FC Nürnberg - Ujpest Budapest 2:1 (1:1)

Erzielte im Trainingslager sein erstes Tor im Trikot des 1. FC Nürnberg: Zoltan Stieber.
Erzielte im Trainingslager sein erstes Tor im Trikot des 1. FC Nürnberg: Zoltan Stieber.
© imagoZoomansicht

Es läuft beim 1. FC Nürnberg: Nach den Erfolgen gegen Darmstadt (1:0) und Grödig (2:0) feierte der Club am Samstag seinen dritten Sieg in der Vorbereitung. Im Rahmen des Trainingslager in Belek erkämpfte sich das Team von Trainer René Weiler ein 2:1 gegen den ungarischen Erstligisten Ujpest Budapest. Nach einem Rückstand drehten Neuzugang Stieber mit seinem ersten Treffer für den Club sowie Burgstaller kurz vor Schluss die Partie. Bis auf den angeschlagenen Möhwald, der sich in der Partie gegen Grödig am Sprunggelenk verletzt hatte, standen alle Spieler zur Verfügung. Torschütze Burgstaller sowie Margreitter und Leibold waren in den letzten Tagen etwas kürzer getreten, standen nun aber wieder in der Startelf.

"Es war gut, dass wir nochmal einen Ernstfall hatten, statt einer normalen Trainingseinheit. Das Ergebnis ist nicht so wichtig, sondern dass wir uns gegen einen guten Gegner in Zweikämpfen und Laufduellen messen konnten. So konnten wir eine gute Trainingswoche nochmal schön abrunden", sagte Weiler nach dem Spiel. Am Montag endet das Trainingslager in der Türkei. Der vierte und letzte Test des 1. FCN steht am kommenden Samstag gegen den Viertligisten SpVgg Unterhaching an.


VfL Bochum - FC Schalke 04 II 1:2 (0:0)

Unter Ausschluss der Öffentlichkeit testete der VfL Bochum gegen die Schalker U 23. Ein müder Kick - vor allem in der ersten Hälfte, in der kein einziger Treffer fallen wollte: Mlapa schoss S04-Schlussmann Nübel aus kurzer Distanz an, Schalkes Göcer verfehlte den Kasten aus der Distanz um einen Meter, Dornebusch, der im ersten Durchgang das Bochumer Tor hütete, parierte einen Schuss von Platte und dann schlug Göcer kurz vor dem Pausenpfiff auch noch einen Freistoß an den Querbalken.

VfL-Coach Gertjan Verbeek tauschte in der Pause fast seine komplette Elf aus, nur Bastians und Losilla spielten weiter. Die Begegnung blieb weiter chancenarm - aber nicht torlos. Platte schoss die Schalker in der 70. Minute in Führung, ehe Öztürk nach einem Standard sogar erhöhte (74.). Dabei sah die Bochumer Hintermannschaft nicht gut aus. Eisfelds abschließender Treffer (82.) war nur noch Ergebniskosmetik für die zweite VfL-Testspielniederlage.


Fortuna Düsseldorf - FC St. Gallen 0:1 (0:1)

Harter Zweikampf: Düsseldorfs Joel Pohjanpalo (r.) und Martin Angha vom FC St. Gallen.
Harter Zweikampf: Düsseldorfs Joel Pohjanpalo (r.) und Martin Angha vom FC St. Gallen.
© imagoZoomansicht

In ihrem zweiten von insgesamt drei geplanten Testspielen in Belek trafen die Fortunen auf den Schweizer Erstligisten FC St. Gallen. Der Gegner präsentierte sich von Beginn an druck- und spielfreudiger, F95-Keeper Rensing hatte folglich gleich alle Hände voll zu tun. Unter anderem nach einem Fehlpass von Schmitz: Zunächst konnte der Torhüter den Rückstand noch verhindern, im Nachschuss war Aratore aber erfolgreich für den FC St. Gallen (26.). Nach der Pause präsentierten sich die Rot-Weißen zwar wacher und formverbessert, zahlreiche Chancen auf den Ausgleich ließen sie aber ungenutzt. Beispielhaft dafür war Hagguis Kopfball an den Querbalken (84.). "Wir haben heute zwei grundverschiedene Halbzeiten gesehen. Der erste Durchgang war absolut nicht nach meinem Geschmack - das war in allen Bereichen viel zu wenig. In den Duellen und Zweikämpfen war uns der Gegner überlegen. Ich bin froh, dass es uns gelungen ist, die Mannschaft in der Halbzeit aufzuwecken und dass sie eine Reaktion gezeigt hat", sagte Trainer Marco Kurz nach der zweiten Testspiel-Niederlage in Belek.


SC Paderborn 07 - Ferencvaros Budapest 1:0 (1:0)

Der SCP beendete sein Trainingslager in der Türkei mit einem 1:0-Sieg gegen den von Thomas Doll trainierten ungarischen Tabellenführer Ferencvaros Budapest. Coach Stefan Effenberg formierte seine erste Elf dabei neu: Für den verletzten Hohenender rückte Schonlau in die Innenverteidigung zu Ruck. Das defensive Mittelfeld bildeten Wydra und Kirch, auf den offensiven Außenbahnen agierten Narey und Bickel. Der Rest des Spiels ist schnell erzählt: In der 20. Minute nahm Proschwitz den Ball halblinks an und jagte ihn mit einem Drehschuss in den rechten Torwinkel. Weitere Torchancen ließen die Paderborner aus. Effenberg zeigte sich zufrieden: "Das war ein gelungener Test für uns. Schön ist, wenn unter dem Strich ein Sieg steht. Alle Spieler waren sehr bemüht."


Arminia Bielefeld - SV Grödig 1:1 (0:1)

Mit den beiden Winter-Neuzugängen Voglsammer und Rodriguez in der Startelf erreichte der DSC in seinem ersten Test in Belek ein 1:1 gegen den österreichischen Erstligisten SV Grödig. Dem Team von Trainer Norbert Meier waren noch einige Abstimmungsschwierigkeiten anzumerken, folgerichtig ging der SVG in Führung: Ein Schuss von Djuric landete abgefälscht von Börner unhaltbar in den Maschen. Arminia steigerte sich gegen Ende der ersten Hälfte und nahm den Schwung auch mit in den zweiten Durchgang. Die Leistungssteigerung belohnte Klos mit dem späten Ausgleichstreffer.


FSV Frankfurt - RB Salzburg 1:0 (1:0)

Lukas Gugganig
Fuß an Fuß: Frankfurts Lukas Gugganig (l.) gegen Hany Mukhtar.
© imagoZoomansicht

Seinen zweiten Sieg im Trainingslager fuhr der FSV Frankfurt ein. Im türkischen Belek gewannen die Hessen 1:0 gegen den amtierenden österreichischen Meister RB Salzburg. Das Tor des Tages erzielte Dedic im dritten Anlauf nach Vorarbeit von Awoniyi (36.). In der Pause wechselte FSV-Coach Tomas Oral komplett durch. Doch schon nach fünf Minuten musste Park nach einem Sturz auf die Hand vorsichtshalber wieder runter. Er trug aber keine ernsthafte Verletzung davon. Die Österreicher warfen in den letzten 20 Minuten nochmal alles nach vorne und prüften Pirson einige Male. In der 72. Minute etwa kratzte der Keeper einen Ball sehenswert aus dem Winkel. Kurz darauf feierte Neuzugang Gerezgiher sein Testspiel-Debüt im FSV-Dress. "Es war ein interessantes Spiel, unsere Jungs haben richtig gut kombiniert", resümierte Oral.


TSV 1860 München - Pandurii Targu Jiu 2:1 (1:0)

"Wir haben unter der Woche hart gearbeitet, deshalb war das natürlich keine optimale Spielvorbereitung", hatte Benno Möhlmann zu hohe Erwartungen an den Test gegen Pandurii Targu Jiu relativiert. Dennoch hatte der Löwen-Trainer von seiner Mannschaft gefordert, "das ein oder andere, was wir eingeübt haben", auch zu zeigen. Die Führung gegen den rumänischen Erstligisten besorgte Pandurii aber selbst: Der Torwart boxte sich den Ball ins eigene Tor. Nach der Pause erhöhte Neuzugang Aycicek auf 2:0 für die Münchner. Der zweite Winter-Einkauf Jan Mauersberger gab in der Innenverteidigung sein 1860-Debüt. In der Schlussminute gelang Pitian lediglich der Anschlusstreffer für die Rumänen.


Aufstellungen und Statistik

1. FC Nürnberg - Ujpest Budapest 2:1 (1:1)
Nürnberg: Schäfer (46. Rakovsky) - Brecko (62. Kammerbauer), Margreitter, Bulthuis (46. Hovland), Sepsi (46. Blum) - Stieber (62. Kerk), Behrens (62. Polak), Erras (62. Petrak), Leibold - Füllkrug, Burgstaller
Tore: 1:0 Hazard (11.), 1:1 Stieber (32.), 1:2 Burgstaller (85.)
Zuschauer: 250


VfL Bochum - FC Schalke 04 II 1:2 (0:0)
Bochum, 1. HZ: Dornebusch - Niepsuj, Cacutalua, Bastians, Wijnaldum - Losilla, Maria - Haberer - Bulut, Rafael, Mlapa
Bochum, 2. HZ: Riemann - Celozzi, Fabian, Simunek, Bastians - Losilla (69. Cwielong), Hoogland - Eisfeld - Novikovas, Terodde, Terrazzino
Tore: 0:1 Platte (70.), 0:2 Öztürk (74.), 1:2 Eisfeld (82.)


Fortuna Düsseldorf - FC St. Gallen 0:1 (0:1)
Düsseldorf: Rensing - Koch, Haggui, Madlung, Schmitz - Avevor (68. Sobottka), Gartner (79. Ya Konan) - Bebou, Demirbay, Sararer (62. Iyoha) - Pohjanpalo
Tor: 0:1 Aratore (26.)


Arminia Bielefeld - SV Grödig 1:1 (0:1)
Bielefeld: Hesl (46. Davari) - Dick (27. Schütz), Börner, Salger, Schuppan - Hemlein, Behrendt, Junglas, Rodriguez - Voglsammer, Klos
Tore: 0:1 Djuric (20.), 1:1 Klos (81.)


SC Paderborn 07 - Ferencvaros Budapest 1:0 (1:0)
Paderborn: Kruse - Heinloth, Schonlau, Ruck, Bertels - Wydra, Kirch - Narey, Brasnic, Bickel - Proschwitz
Tor: 1:0 Proschwitz (20.)


FSV Frankfurt - RB Salzburg 1:0 (1:0)
Frankfurt, 1. HZ: Weis - Mangafic, Dabanli, Ballas, Haji Safi - Engels, Perdedaj, Konrad, Pires - Awoniyi, Dedic
Frankfurt, 2. HZ: Pirson - Huber, Barry, Teixeira da Silva, Epstein - Kruska - Halimi (74. Gerezgiher), Rolim, Park (50. Suljic) - Schahin, Kapllani


TSV 1860 München - Pandurii Targu Jiu 2:1 (1:0)
1860: Eicher - Kagelmacher (78. Degenek), Schindler (78. Vallori), Mauersberger (46. Udukhai), Wittek (46. Yegenolgu) - Claasen (46. Aycicek), Stahl (46. Lacazette), Liendl (46. Bülow), Adlung (62. Heinrich) - Karger (46. Okotie), Mölders (62. Mugosa)
Tore: 1:0 Fernandes (10., Eigentor), 2:0 Aycicek (57.), 2:1 Pitian (90.)

cfl

23.01.16
 
Seite versenden
zum Thema