Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
16.12.2015, 14:13

Pokalheld ist Ehrengast beim Duell gegen Hertha

Block 31: Große Ehre für Pinola

Zehn Jahre lang trug Javier Pinola das Trikot des 1. FC Nürnberg. Schnell avancierte der meist als Linksverteidiger eingesetzte Argentinier mit seiner emotionalen Spielweise zum Publikumsliebling und feierte mit dem Club beim Pokalsieg 2007 den größten Erfolg. Sein Vertrag wurde im letzten Sommer nicht mehr verlängert, sein Abschied war für ihn und viele Fans enttäuschend. Nun aber wird Pinola eine große Ehre zuteil: Block 31 des Nürnberger Stadions wird heute vor dem Pokalhit gegen Hertha nach ihm benannt.

Javier Pinola
Liebling der Massen: Javier Pinola ist ab Mittwoch Namenspatron von Block 31.
© imagoZoomansicht

"Pino" war in Nürnberg von 2005 bis 2015 unter Vertrag, machte 260 Spiele in 1. und 2. Bundesliga und erlebte mit dem Traditionsverein viele Höhen und Tiefen. Der Argentinier hatte bei den Fans schnell einen Stein im Brett. Unvergessen ist die Kampagne 2008, als sich nach dem Abstieg tausende Club-Anhänger mit der Initiative "Pinola muss bleiben" für den Verbleib des dreifachen Familienvaters stark machten. 2009 stieg der in Buenos Aires geborene Abwehrspieler mit dem 1. FC Nürnberg wieder in die Bundesliga auf, 2014 aber wieder ab und erlebte im Anschluss seine letzte Saison bei den Franken.

Nein, als Geste der Entschuldigung wegen des unschönen Abschieds sähe er es nicht, dass Block 31 nach ihm benannt werde, sagt Pinola im Interview mit den "Nürnberger Nachrichten". Vielmehr freut sich der 32-Jährige darüber und ist stolz darauf.

Der Club gehört zu uns, zur ganzen Familie.Javier Pinola

Der kampfstarke Verteidiger, der nach Argentinien zurückgekehrt ist, mit CA Rosario Central in der Meisterschaft Dritter wurde und im Pokal erst im Finale an den Boca Juniors scheiterte (0:2), verknüpft mit dem 1. FC Nürnberg eine tiefe Verbundenheit. "Der Club gehört zu uns, zur ganzen Familie", lässt er wissen. Und ganz sicher wird es auch emotional, wenn er, vom FCN eingeladen, als Ehrengast die Einweihung des nach ihm benannten Stadionblocks miterleben wird, die um 17.30 Uhr vor dem Achtelfinal-Duell seines Herzensvereins gegen Hertha stattfinden wird.

jch

Bilderstrecke einer langen Liebesgeschichte
Titel, Tränen, wilde Frisuren: Pinola und der Club
Die Ära Pinola geht zu Ende
Beim 1. FC Nürnberg endet die Ära Pinola

"Mein Herz tut weh", klagte Javier Pinola, nachdem der 1. FC Nürnberg seinen Vertrag nach der Saison 2014/15 nicht verlängert hatte. Zehn Jahre lang stand er zum Club, stieg mit seinem Herzensverein ab und auf, gewann 2007 sogar den DFB-Pokal. Doch diese Liebe hat nun ein Ende, der Argentinier kehrt zurück in seine Heimat. Wir blicken zurück auf die Ära Pinola...
© imago (4)

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Pinola

Vorname:Javier
Nachname:Pinola
Nation: Italien
  Argentinien
Verein:Rosario Central
Geboren am:24.02.1983