Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
08.12.2015, 19:20

Kult-Coach Lienen holt 1,56 Punkte pro Partie

Zurück zu den Wurzeln: St. Pauli wieder Dritter

Innerhalb eines Jahres hat sich der FC St. Pauli aus dem Abstiegssumpf befreit und spielt plötzlich im Aufstiegsrennen eine Hauptrolle. Vater des Erfolgs ist zweifelsohne Trainer Ewald Lienen, dem in Hamburg eine Sympathiewelle entgegen schlägt. Unter dem Kult-Coach holten die Kiez-Kicker durchschnittlich 1,56 Punkte pro Spiel und dürfen nun von der Bundesliga träumen. Beim 2:1-Auswärtserfolg in Kaiserslautern kehrte St. Pauli erst zu seinen Wurzeln und dann auf Rang drei zurück.

Thy: "Wir haben wieder zu unserem Spiel gefunden"

Lennart Thy & Christopher Buchtmann
Erzielte gegen Kaiserslautern seinen Saisontreffer Nummer sechs: St. Paulis Lennart Thy.
© picture allianceZoomansicht

Nach zwei Niederlagen ohne eigenen Treffer (0:2 in München, 0:4 gegen Nürnberg) fand St. Pauli in Kaiserslautern zurück in die Erfolgsspur. "Wir hatten in den letzten Wochen die Konzentration und Fokussierung auf das verloren, was uns stark gemacht hat", sagte Kiez-Coach Ewald Lienen. Seine Elf veränderte der 62-Jährige deshalb vor der Abwehr und installierte mit Bernd Nehrig einen zweikampfstarken Staubsauger auf der Sechs. "Wir haben wieder die defensive Stärke gespürt, sind zu unseren Tugenden zurückgekehrt", so Lienen und meinte damit die harte und leidenschaftliche Arbeit jedes Einzelnen auf dem Rasen.

"Wir haben wieder zu unserem Spiel gefunden", erkannte auch Hamburgs Top-Torjäger Lennart Thy, der symbolisch für den Aufschwung in der Offensive steht. Nach seinem Viererpack gegen Düsseldorf (4:0, kicker-Note 1,0) ging der 23-Jährige zweimal leer aus und beweis auf dem Betzenberg, dass sein Gala-Auftritt keine Eintagsfliege war: Der Blondschopf erzwang zunächst das Eigentor von Chris Löwe (3.) und erhöhte dann genau zum richtigen Zeitpunkt auf 2:0 (56.). "Es war in Lauterns absoluter Drangphase und daher extrem wichtig", so der Angreifer.

Von 18 auf 3: Lienens Erfolgsgeschichte

Ewald Lienen
Kult-Coach: St. Paulis Trainer Ewald Lienen hat einen Platz in den Herzen der Fans.
© picture allianceZoomansicht

Zur Saisonhalbzeit ist St. Pauli damit auf Rang drei zurückgekehrt. "Es ist schon wichtig für uns, dass wir die erste Halbserie so beenden", meint Innenverteidiger Philipp Ziereis. Sehr präsent sind noch die Erinnerungen an den 17. Spieltag der Vorsaison: Die Kiez-Kicker standen auf Platz 18. Dann übernahm Lienen die Nordlichter und schrieb eine unglaubliche Erfolgsgeschichte: In 34 Partien holten die Hamburger satte 53 Punkte.

Vom Schlusslicht zum Aufstiegsanwärter in nur einem Jahr - Lienen machte es möglich und genießt längst absoluten Kult-Status auf dem Kiez. Vor jedem Spiel wird der Trainer frenetisch vom eigenen Anhang gefeiert. Er selbst genießt diese Harmonie sichtlich, klopft immer wieder freudestrahlend mit der Hand auf das auf Herzseite aufgedruckte Klublogo. Trotzdem mahnt Lienen vor überzogener Erwartungshaltung: "Wir konnten im Sommer so gerade noch im letzten Moment die Brust über die Ziellinien drücken. Sören Gonther hat es auch nach dem Spiel im Kreis gesagt: 'Denkt mal zurück, wo wir vor einem Jahr standen. Mit 13 Punkten ganz am Ende. Jetzt haben wir 29 Punkte.' Das ist für die Seele, für die Moral überragend. Es ist eine tolle Entwicklung von allen, dem Klub, der Mannschaft", so Lienen auf der Vereinswebsite.

cru/seb

Tabellenrechner 2.Bundesliga
08.12.15
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Lienen

Vorname:Ewald
Nachname:Lienen
Nation: Deutschland
Verein:FC St. Pauli

Vereinsdaten

Vereinsname:FC St. Pauli
Gründungsdatum:15.05.1910
Mitglieder:22.000 (01.07.2015)
Vereinsfarben:Braun-Weiß
Anschrift:Harald-Stender-Platz 1
20359 Hamburg
Telefon: (0 40) 31 78 74 21
Telefax: (0 40) 31 78 74 29
E-Mail: kontaktformular@fcstpauli.com
Internet:http://www.fcstpauli.com