Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
28.11.2015, 13:03

St. Pauli erwartet den 1. FC Nürnberg vor ausverkauftem Haus

Lienen: "Wir brauchen Biss und Aggressivität"

Der FC St. Pauli spielt bislang eine starke Saison, doch die 0:2-Niederlage am vergangenen Samstag beim TSV 1860 München trübt die Euphorie ein bisschen, denn die direkten Konkurrenten um den Aufstieg (Freiburg und Leipzig) haben Dreier eingefahren. Gegen den 1. FC Nürnberg soll die entstandene Drei-Punkte-Lücke am Sonntag (13.30 Uhr, LIVE bei kicker.de) wieder geschlossen werden. Einfach wird das nicht, weiß Trainer Ewald Lienen und warnt vor den Mittelfranken.

Ewald Lienen
Warnt vor dem 1. FC Nürnberg: FC St. Paulis Trainer Ewald Lienen.
© imagoZoomansicht

"Das ist eine schwer zu bespielende Mannschaft", sagt Lienen über den 1. FCN, den der 61-Jährige als sehr spielstarken Gegner einschätzt - trotz der Ausfälle von Jan Polak und Guido Burgstaller (jeweils 5. Gelbe Karte). "Unser Gegner ist eine gestandene Mannschaft, die in jeder Phase in der Lage ist, eine überragende Leistung zu zeigen. Hätten sie zwei Siege mehr, würden sie zur Spitzenklasse der Liga zählen. Sie kommen mit wenigen Kontakten nach vorne und können innerhalb kürzester Zeit zwei oder drei Tore schießen."

Apropos Tore schießen: Mit der Offensive wie vom gesamten Auftreten ist Lienen zuletzt beim 0:2 in München nicht zufrieden gewesen, weswegen er von seinen Schützlingen wieder mehr Aufmerksamkeit und Entschlossenheit fordert. "Wir brauchen wieder mehr Biss und Aggressivität", verlangt der Coach der Kiez-Kicker wieder mehr Hunger als zuletzt in der Allianz-Arena. "Es war ein schleichender Prozess, dass uns fünf bis zehn Prozent gefehlt haben. Aber das ist nun vorbei. Es ist wichtig, mit dem Biss und der Aggressivität ins Spiel zu gehen, die uns in den guten Spielen ausgezeichnet haben." In den vier "guten Spielen" vor dem jüngsten Messen bei den Münchner Löwen also, die die Hanseaten ungeschlagen über die Runden brachten (zwei Siege, zwei Remis).

Burgstaller ist definitiv ein wichtiger Spieler für den 1. FC Nürnberg, aber sie haben eine Reihe von Leuten, die ihn ersetzen können.Ewald Lienen über die Sperre von Guido Burgstaller (5. Gelbe Karte)

Personell kann Lienen, der am Samstag 62 Jahre alt wird, nahezu aus dem Vollen schöpfen. Lediglich der langzeitverletzte Ryo Miyaichi (Kreuzbandriss) und Abwehrspieler Yannick Deichmann (Innenbandzerrung) stehen nicht zur Verfügung. "Es hilft nicht nur der Spieler, der spielt. Wir sind eine Einheit, wo jeder seinen Beitrag leistet, auch wenn er nicht spielt", empfindet der Trainer die Kaderlage mit vielen Optionen als zufriedenstellend.

Seine Hoffnung für die 90 Minuten gegen die Nürnberger: "Ich wünsche mir für Sonntag, dass wir es hinbekommen, mit der richtigen Einstellung ins Spiel zu gehen."

Zuschauer sollen früher anreisen

Für grandiose Stimmung ist einmal mehr gesorgt: Das Millerntor-Stadion wird mit 29.546 Zuschauern ausverkauft sein. Aufgrund der erhöhten Sicherheitskontrollen öffnen die Eingangstore bereits um 11.30 Uhr, also zwei Stunden vor Spielbeginn. Die Zuschauer werden vom Verein um frühzeitiges Erscheinen gebeten.

kid/mag

Tabellenrechner 2.Bundesliga
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Lienen

Vorname:Ewald
Nachname:Lienen
Nation: Deutschland
Verein:FC St. Pauli

Vereinsdaten

Vereinsname:FC St. Pauli
Gründungsdatum:15.05.1910
Mitglieder:23.500 (01.07.2016)
Vereinsfarben:Braun-Weiß
Anschrift:Harald-Stender-Platz 1
20359 Hamburg
Telefon: (0 40) 31 78 74 21
Telefax: (0 40) 31 78 74 29
E-Mail: kontaktformular@fcstpauli.com
Internet:http://www.fcstpauli.com