Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
04.11.2015, 11:52

Freiburg verspielt 2:0-Führung

Streich enttäuscht über verschenkte Punkte

Trotz 2:0-Führung nur Remis gegen Eintracht Braunschweig, die Tabellenführung an RB Leipzig abgegeben. Das Wochenende verlief für den SC Freiburg nicht ganz nach Plan. Trainer Christian Streich ist enttäuscht, kritisiert vor allem die Defensivarbeit seines Teams - und seine Spieler pflichten ihm bei.

Christian Streich
Kritisiert die Defensivarbeit: Freiburgs Coach Christian Streich.
© Getty ImagesZoomansicht

Die Freiburger waren in der ersten Hälfte gegen Eintracht Braunschweig auf einem guten Weg, die Tabellenspitze zu behaupten. 2:0 führte die Mannschaft von Coach Streich an der Dreisam nach Toren von Vincenzo Grifo und Nils Petersen gegen die Niedersachsen. Doch als das Spiel nach der Pause weiterging, sah man ein anderes Bild. Das unglückliche Eigentor von Mujdza nach dem Seitenwechsel (52.) könnte als Knackpunkt der Partie gewertet werden. Freiburg verfiel in eine Passivität, aus der sie sich nicht mehr richtig befreien konnten. "Nach dem Eigentor sind wir unnötig unsicher geworden", sagte Amir Abrashi, der selbst ungewollt die Vorlage zum 2:2-Ausgleich gegeben hatte. "Den wollte ich eigentlich wegspitzeln", sagte der albanische Nationalspieler und nahm den Gegentreffer "auf meine Kappe".

Streich: "Ich gewöhne mich daran"

Nach der Partie zeigte sich Trainer Streich enttäuscht. Gegenüber dem Südwestdeutschen Rundfunk sagte er: "Es ist eine gefühlte Niederlage. Wir verteidigen zu schlecht", so der Fußballlehrer. "Für die wenigen Chancen, die der Gegner hat, lassen wir zu viele Tore zu. Das ist schon mehrmals passiert. Es ist nicht möglich, immer vier Tore zu schießen", führte er fort. Deshalb sei es schade, denn "wir haben jetzt schon einige Punkte in den letzten Minuten abgegeben. Wenn wir das nicht besser machen, können wir nicht gewinnen." Allerdings hätte der SCF zur Halbzeit auch schon mit drei Toren führen können, doch den Breisgauern war in der 21. Minute ein Elfmeter verweigert worden. "Ich gewöhne mich daran. Und dann spricht man nicht darüber."

Vielmehr als der nicht gegebene Strafstoß wurmten Torschützen Grifo die "blöden Tore". Die Mannschaft habe sich selbst geschlagen. Zwar habe Freiburg nochmal alles probiert, "aber das Glück war nicht auf unserer Seite".

Am kommenden Samstag (LIVE! ab 13.30 Uhr bei kicker.de) wird der SCF wieder versuchen, es besser zu machen. Dann geht zum Tabellenletzten der 2. Liga, dem MSV Duisburg. Die Meidericher haben erst am Montag Trainer Gino Lettieri entlassen und erwarten nun mit Ilia Gruev, der das sportliche Zepter bei den Zebras übernahm, den Sportclub.

kid/df

Tabellenrechner 2.Bundesliga
04.11.15
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Abrashi

Vorname:Amir
Nachname:Abrashi
Nation: Schweiz
  Albanien
Verein:SC Freiburg
Geboren am:27.03.1990

weitere Infos zu Grifo

Vorname:Vincenzo
Nachname:Grifo
Nation: Italien
Verein:SC Freiburg
Geboren am:07.04.1993

weitere Infos zu Streich

Vorname:Christian
Nachname:Streich
Nation: Deutschland
Verein:SC Freiburg

Vereinsdaten

Vereinsname:SC Freiburg
Gründungsdatum:30.05.1904
Mitglieder:8.900 (01.07.2015)
Vereinsfarben:Rot-Weiß
Anschrift:Schwarzwaldstraße 193
79117 Freiburg im Breisgau
Telefon: (07 61) 38 55 10
Telefax: (07 61) 38 55 11 50
E-Mail: scf@scfreiburg.com
Internet:http://www.scfreiburg.com